25.12.2007 Ein Anhaltspunkt für die Hoffnung - Weihnachtsbesinnung 2007 von Kirchenpräsident Peter Steinacker
Viele erleben ein verwundetes Leben – Menschen, die sich selbst fremd sind, Familien, die aneinander vorbeileben; Probleme, die unüberwindlich scheinen. Wie schön wäre es, wenn es irgendwo einen Anhaltspunkt für die Hoffnung auf ein neues, ein anderes Leben gäbe! Weihnachten vielleicht? Große Worte über Liebe und Frieden ranken sich darum. Eines wird oft in Weihnachtsgottesdiensten gelesen und klingt in dem Lied „Tochter Zion“ an. „Du Tochter Zion, freue dich sehr und du Tochter Jerusalem, jauchze! Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer, arm und reitet auf einem Esel, auf einem Füllen der Eselein.“ (Sacharja 9,9)... weiter>>

20.12.07 Affolterbach: Kirchengemeinde unterstützt Elena
Die Affolterbacher Pfarrerin Tabea Graichen überreichte den Eltern der behinderten Elena einen Scheck im Namen der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde, zu der auch Scharbach gehört.
Elena ist seit ihrer Geburt schwerstbehindert und nun ist sie zu schwer, um getragen zu werden. Deshalb muss das Haus der Familie behindertengerecht umgebaut werden.... weiter>>

01.12.07-24.12.07 WorldWideWeb: Licht-Spuren im Advent 2007
Kirche&Co. lädt Sie herzlich dazu ein in Ihrem ganz persönlichen Advent nach Seinen Spuren zu suchen. Dazu bietet der Kirchenladen in Darmstadt die "Licht - Spuren im Advent" an, die von Seelsorgerinnen und Seelsorgern aus der evangelischen und der katholischen Kirche gestaltet werden. Das Angebot ist ein etwas anderer Adventskalender, der nicht mit Schokolade lockt, sonder geistliche Bonbons bietet. ... weiter>>

26.12.2008 Weihnachtsoratorium in Bensheim - Leitung Konja Voll
Am 2. Weihnachtsfeiertag (26 .12.) führt der Oratorienchor Bergstraße um 17 Uhr das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach in der katholischen Pfarrkirche St. Georg auf. Gesungen werden die Teile I und IV bis VI.
Als Evangelist konnte der international renommierte Tenor Andreas Weller verpflichtet werden, weitere Solisten sind Elsbeth Reuter, Ulrike Becker und Ulrich Wand. Es spielt die Kurpfalzphilharmonie, die Leitung hat Dekanatskantor Konja Voll. ... weiter>

15.12.2007 Zwingenberg: Weihnachtliches Konzert mit der Folkloregruppe STRANDGUT in der Bergkirche Zwingenberg
Weihnachtslieder einmal anders gibt es am Samstag, den 15. Dezember 2007 in der evangelischen Kirche Zwingenberg. Um 18:00 Uhr beginnt das Konzert mit der Folkloregruppe Strandgut in der Zwingenberger Bergkirche. Der Eintritt an der Abendkasse kostet 5.-€ für Erwachsene und 2,-€ für Kinder. ... weiter>

08.12.2007 Affolterbach hat wieder einen Pfarrer - Pfarrerin Tabea Graichen wurde offiziell in ihr Amt eingeführt
Tabea Graichen heißt die neue Pfarrerin der Kirchengemeinde Affolterbach. Am Samstagabend wurde sie offiziell in ihr Amt eingeführt. Nach fast einem Jahr ohne Pfarrer kann sich die Kirchengemeinde nun über eine dynamische und engagierte Seelsorgerin freuen. Schon während der Vakanz übernahm sie vertretungsweise Gottesdienste und lernte die Kirchengemeinde so in diesem Jahr bereits kennen. ... weiter>

08.12.2007 Licht aus: Fünf dunkle Minuten für das Klima EKHN-Kirchenleitung befürwortet die Aktion
Die Kirchenleitung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) befürwortet die Aktion „Licht aus! Für unser Klima“ die die Klimaschutzkooperation »Rettet unsere Erde« am 8. Dezember ausgerufen hat. Dabei soll die Beleuchtung in Privathaushalten und öffentlichen Gebäuden für die fünf Minuten zwischen 20.00 und 20.05 Uhr ausgeschaltet werden. Die symbolische Aktion ist als Zeichen an die Teilnehmer des zeitgleich auf Bali stattfindenden Weltklimagipfels gedacht. ... weiter>

06.12.2007 Lionsclub Louise Bücher Darmstadt hilft der Notfallseelsorge
Freudestrahlend nahm Pfarrerin Barbara Tarnow, Leiterin der Notfallseelsorge im Kreis Bergstraße, einen Scheck über 500 Euro aus den Händen der Präsidentin Margrit Juraszyk, selbst aktive Notfallseelsorgerin an der Bergstraße, und der Schatzmeisterin Ute Winkler entgegen. ... weiter>

03.12.2007 Würdiger Empfang zum neuen Kirchenjahr
Der Empfang zum neuen Kirchenjahr hat am Samstagabend rund 230 Gäste in die Fürther TV-Halle gelockt. Das Kirchenjahr beginnt am 1. Advent und bereits zum fünften Mal luden die Evangelischen Dekanate Bergstraße und Ried zahlreiche Gäste aus den Kirchengemeinden, Politik und Gesellschaft am Vorabend zu einem Empfang. ... weiter>

03.12.2007 Auch das ist Kirche - Dekanate stellen Arbeit der Kindertagesstätten vor
47 Nummern prangen auf einer Landkarte. Am Rand aufgelistet stehen die Namen aller 47 Kindergärten und Tagesstätten in Trägerschaft der Evangelischen Kirche, die in den beiden Dekanaten Bergstraße und Ried liegen. Eine stattliche Anzahl bei 54 Kirchengemeinden. Beim Empfang zum neuen Kirchenjahr stellten die beiden Dekanate die Arbeit der Evangelischen Kindertagesstätten vor. ... weiter>

29.11.2007 Exponate gesucht für Ausstellung „Oh Tannenbaum...“ - Weihnachtliche Traditionen im Wandel der Zeit
Die Fachstelle „Bildung und Erziehung“ des Evangelischen Dekanats Bergstraße beabsichtigt eine Ausstellung über das Christfest im Wandel der Zeiten in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zu präsentieren. Weihnachten zwischen Krieg und Frieden, zwischen Kaiserreich, Weimarer Republik und Diktatur. Am Beispiel von geschmückten Weihnachtsbäumen, Gabentischen und Zeitdokumenten wird das gesellschaftspolitische und wirtschaftliche Auf und Ab jener Jahre gezeigt werden. ... weiter>

28.11.2007 Schwanheim/Einhausen: Entdeckungsreise Glauben – Selber Glauben von November bis Mai
In einer Welt, in der die Kulturen immer enger beieinander leben, wächst bei vielen Christen wieder das Interesse am eigenen Glauben. Sie fragen sich: Was ist der Kern des christlichen Glaubens? Was haben Christen mit Buddhisten, Juden, Hinduisten oder Moslems gemeinsam, worin unterscheiden sie sich und was ist das Spezifische des christlichen Glaubens? „Entdeckungsreise Glauben – Selber Glauben“ bietet eine Plattform für Informationen, Austausch von Meinungen, für Denkanstöße und Fragen. ... weiter>

22.11.2007 Alsbach: Demenz-Hilfen jetzt und in der Zukunft

Eine Veranstaltung der AG-Demenz Nördliche Bergstrasse und der Diakoniestation Nördliche Bergstrasse: Eine große Anzahl von demenziell erkrankten Menschen wird - oft rund um die Uhr - von pflegenden Angehörigen im häuslichen Bereich betreut. Hilfe und Unterstützung finden sie dabei in den Angeboten der AG Demenz und der Diakoniestation Nördliche Bergstrasse. Vorgestellt werden diese Angebote im Rahmen eines Informationsabends am Donnerstag, dem 22. November 2007, um 19.30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in Alsbach, Bickenbacher Strasse 27. ... weiter>


21.11.2007 Bickenbach: Notre Dieu est tendresse!
„Unser Gott ist Zärtlichkeit!“ – Eine ungewohnte, mutige, ja verstörende Behauptung in einer Welt, in der Coolness, Durchsetzungsfähigkeit und Berechnung zu den Kardinaltugenden zählen. Und gerade deshalb übt der Satz eine ungeheure Faszination aus – auf viele, die Jahr für Jahr, Monat für Monat nach Taizè pilgern oder zu Hause die Lieder und Gebete der ökumenischen Kommunität pflegen – ältere aber noch mehr ganz viele junge Leute, die offensichtlich die Nase voll haben von allzu viel Cool-Sein-Müssen und Karrierewettlauf.
Einen ganz besonderen Abendgottesdienst gibt es am 21.11.07 in Bickenbach um 20 Uhr im CVJM-Saal, Karl-Marx-Straße 1. ... weiter>>

18.11.2007 Bensheim-Auerbach: „Nicht neu, aber anders“ - Welches Brot macht uns satt?
Im Rahmen der Gottesdienstreihe „Nicht neu, aber anders“, gestaltet das Gottesdienstteam der evangelischen Kirchengemeinde Bensheim Auerbach am Sonntag, den 18. November 2007 um 10 Uhr den Gottesdienst in der Bergkirche Auerbach. ... weiter>>

15.11.2007 Jugenheim: Verschweigen oder Kämpfen – Ein Pfarrer und seine Gemeinde im Kirchenkampf 1933 bis 1945“
Marianne Lebrecht liest aus ihrem Buch über den Widerstand ihres Vaters
und der Bekenntnisgemeinde Groß-Zimmern am Donnerstag, 15. November. Pfarrer Heinrich Lebrecht aus Groß-Zimmern war nach nationalsozialistischer Ansicht „nicht-rein-arischer Abstammung“ und wurde von den Nationalsozialisten amtsenthoben. Evangelische Gemeindemitglieder in Groß-Zimmern traten in großer Zahl der „Bekennenden Kirche“ bei und stärkten ihrem Pfarrer den Rücken. ... weiter>>

15.11.2007 Heppenheim: Heilig-Geist gedenkt Gustav Adolf - Vorsitzender des Geschichtsvereins spricht über Adolf
Ob der schwedische König Gustav Adolf vor 375 Jahren am 6. oder 16. November in der Schlacht von Lützen gestorben ist, darüber streiten die Gelehrten. Dass er in den Novembernebeln des Jahres 1632 zwischen Leipzig und Weißenfels seine letzten Atemzüge tat, ist gesichert. Und das Datum ist nur eine Frage des Kalenders, zu mindest des gregorianischen, der 1582 zehn Tage unter den Tisch fallen ließ. Am „Vorabend“ von Gustav Adolfs Todestages, also am Donnerstag, den 15. November 2007 um 19.30 Uhr wird Prof. Dr. Karl Härter, der Vorsitzende des Heppenheimer Geschichtsvereins, in der Heilig-Geist-Kirche (Darmstädter Straße / Ecke Hermannstraße) einen Vortrag halten: „Gustav Adolf in Heilig-Geist - Die Bedeutung Schwedens für den 30-jährigen Krieg und die Lösung des Religionskonfliktes im Westfälischen Frieden“. ... weiter>>

13.11.2007 Fürth: Kennenlernnachmittag bei der Betreungsgruppe Atempause
Am Nachmittag des 6. Novembers besuchten Interessierte mit dementiell Erkrankten Angehörigen die AP um das Betreuungsangebot kennenzulernen. Im herbstlich geschmückten Raum wurden alle Gäste von der Leiterin der AP Elisabeth Naumann und den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen persönlich begrüßt – ein Ritual, das immer zu Beginn steht. Außerdem übermittelte Doris Götz an diesem Nachmittag Grüße des Vorstandes. ... weiter>>

09.11.2007 DSV verabschiedet Resolution gegen Rechtsextremismus und Intoleranz und bezieht Stellung
Bei der Sitzung am Donnerstag hat der Dekanatssynodalvorstand (DSV) des Evangelischen Dekanates Bergstraße eine Resolution gegen Rechtsextremismus und Intoleranz verabschiedet. Darin ruft er die Christen in der Region zur Wachsamkeit und zum mutigen Eintreten für Menschenrechte und Toleranz gegenüber menschenverachtenden Tendenzen auf. Der zwölfköpfige Vorstand bildet das Leitungsgremium der Evangelischen Kirche in der Region. In dem Papier bekennt sich der DSV einstimmig gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus. Denn die Missachtung der Gleichwertigkeit aller Menschen sowie die Abschaffung der Demokratie geht auch die Kirche etwas an. „Menschenwürde, Toleranz und Demokratie sind uns hohe Güter, für die wir Christen einstehen“, heißt es in der Erklärung. ... weiter>>

09.11.2007 Der Opfer gedenken – Schweigekreis vor zerstörter Synagoge am kommenden Freitag
Vor 69 Jahren brannte am frühen Morgen des 10. November die Heppenheimer Hirsch-Synagoge. SA-Männer hatten das jüdische Gotteshaus, das 1900 geweiht wurde, angezündet. Es war die Pogromnacht, in der das nationalsozialistische Deutschland versuchte, sich seiner jüdischen Mitbürger zu entledigen. Die Zerstörung der Gotteshäuser, ob in Hemsbach oder Worms, setzte sich fort im körperlichen Angriff auf die Gläubigen, auf Juden und Jüdinnen. Auschwitz und Buchenwald, Ravensbrück und Treblinka bedeuteten den Tod von Millionen Menschen, von Kindern und Alten, von Frauen und Männern. ... weiter>>

05.11.2007 Affolterbach: Vergangenheit und Zukunft - Festgottesdienst zum 100-jährigen Jubiläum
„Wohl denen, die in deinem Hause wohnen“, Psalm 84 war Gegenstand der Predigt von Pfarrerin Cordelia Kopsch, der stellvertretenden Kirchenpräsidentin. Sehnsucht liege in diesen Worten, Sehnsucht, die klingt wie Heimweh, ein Gefühl, das allen vertraut sei. Gleich ob etliche Kilometer entfernt oder nicht. „Heimweh fragt nicht nach Kilometern“, es sagt einfach: „Zuhause ist wo anders“. Zuhause sein heiße Geborgenheit, so Oberkirchenrätin Kopsch. „Am Anfang muss etwas wie Heimweh gestanden haben“, Heimweh, das vor 100 Jahren die trieb, die die Kirche in Affolterbach bauten. „Es hatte schon einmal eine Kirche hier gegeben“, weiß Pfarrerin Kopsch, die später aber zerfiel. Von 1822 bis 1852 fanden dann gar keine Gottesdienste statt und es gab Zeiten in denen die Predigten im Wirtshaus gehalten wurden. Die Sehnsucht, das Heimweh haben eine Jugendstilkirche entstehen lassen – eine Seltenheit im ländlichen Raum. ... weiter>>

05.11.2007 Bensheim: Festgottesdienst und Empfang - 40 Jahre Stephanusgemeinde waren Anlass zum Feiern
Mit einem feierlichen Festgottesdienst und anschließendem Empfang feierte die Evangelische Stephanusgemeinde am Sonntag ihren 40. Geburtstag. Pröpstin Karin Held sprach in ihrer Predigt davon, was eine Gemeinde ausmacht. „Gemeinde, das sind die vielen Menschen, die in den vergangenen 40 Jahren die Gottesdienste besucht haben – erst im Kirchsaal, dann in der Stephanuskirche.“ Gemeinde seien aber auch diejenigen, die sich engagiert haben in den vielen Jahren. Die Stephanus entstand 1967 aus der Michaelsgemeinde. Mit einem Augenzwinkern berichtete davon Pfarrer Dr. Stefan Kunz in seinem Festgedicht. „Die G'meinde von St. Stephanus,die ist gewiß ein großes Plus,ein Lichtblick hier in unsrer Stadt,die unsre Sympathien hat. Daß ihr dies Werk so wohl gelingt, wie's heut im Lobpreis laut erklingt, das macht nun auch - ganz ohne Fehl- die Herkunft aus St. Michael. ... weiter>>

04.11.2007 Bensheim: 40 Jahre Evangelische Stephanusgemeinde in Bensheim

Die Stephanusgemeinde Bensheim wurde im Jahr 1967 gegründet und entstand aus der Michaelsgemeinde Bensheim. Das Gemeindegebiet umfasst den Bereich Bensheim-West, die Fläche beträgt ca. 3,64 Quadratkilometer. Die Gemeinde hat rund 2.850 Gemeindeglieder. Am Sonntag feiert die Gemeinde in einem festlichen Gottesdienst mit Pröpstin Karin Held das vierzigjährige Jubiläum in der 1987 erbauten Kirche. ... weiter>>


03.11.2007 Birkenau: Duo Jonathan & Laurent und FUNtastiCHOR in der Evangelischen Kirche
Bereits zum dritten Mal findet in Birkenau die Veranstaltungsreihe “Songs in Birkenau” statt. Am Samstag, den 3. November 2007, laden die Veranstalter, der der Hospizkreis Birkenau zusammen mit dem Frischemarkt Bylitza und der Evangelischen Kirchengemeinde Birkenau, ab 20 Uhr in die evangelische Kirche in Birkenau ein. Die Veranstalter haben für dieses kulturelle Event wieder Künstler engagiert, die den Abend durch ihre Persönlichkeit und ihre Lieder zu einem besonderen Erlebnis werden lassen. ... weiter>>

02.11.2007 Vortrag im Haus der Kirche: "Sterben und Umgang mit Tod in Afrika"
Es ist eine Binsenweisheit, dass jeder Mensch sterben muss. Sterben und Tod gehören zu jedem menschlichen Leben dazu. Denn nicht nur der eigene Tod ist sicher und gewiss, sondern auch der Tod der Menschen, die um einen sind, mit deren Verlust man jederzeit konfrontiert werden kann. Der Tod ist eine Erfahrung, die alle Menschen auf dieser Welt teilen. Und doch geht jede Kultur mit dieser Konstante anders um, misst ihr anderen Wert bei und hat andere Rituale, die den Übergang von Leben zu Tod begleiten. In unserer westlichen Gesellschaft ist Tod ein Tabuthema geworden ist, das oft verdrängt wird. In vielen Gesellschaften Afrikas durchdringen Vorstellungen über den Tod, das Jenseits und die Ahnen jedoch noch stets den Alltag, weiß Dr. Ulf Vierke, Afrika-Ethnologe der Universität Bayreuth. ... weiter>>

01.11.2007 Perspektiven für Geduldete - Der Arbeitskreis Bleiberecht zieht Bilanz
Eine einzigartige Einrichtung hat es im Kreis Bergstraße gegeben. Vertreter der beiden christlichen Kirchen und Mitarbeiter des Ausländer- und Migrationsamtes saßen mehr als zehn Monate lang regelmäßig zusammen an einem Tisch, um über schwierige Anträge auf Bleiberecht zu beraten. „Ein Einzelfällen konnte hier große Hilfe geleistet werden“, weiß Landrat Matthias Wilkes. Nach einem Beschluss der Innenministerkonferenz im vergangenen Jahr wurde eine Bleiberechtsregelung vereinbart, die besagt, dass ausländische Staatsangehörige, wenn sie gewisse Voraussetzungen erfüllen eine Aufenthaltserlaubnis erhalten werden. Zu diesen Voraussetzungen zählt es zum Beispiel, dass sie mindesten sechs, beziehungsweise acht Jahre in Deutschland lebten, nachweislich einen Arbeitsplatz haben und auf Deutsch kommunizieren können. Pfarrerin Edith Unrath-Dörsam betonte, dass diese Bleibereichtsregelung lange erwartet wurden, weil nur so Zukunftsplanungen möglich seinen. ... weiter>>

27.10.2007 Synode: Große Einigkeit bei den Finanzen trotz Sparzwängen
Hat die Kirche einen weltweiten Auftrag? Dieser Frage widmete sich Norbert Schroeder von der Christoffel Blindenmission in seiner Andacht vor 90 Synodalen des Evangelischen Dekanats Bergstraße. Durch die Globalisierung sieht er den Auftrag als gegeben und träumt davon, Blinde sehend zu machen, Hunger, Flüchtlingselend und Armut zu verändern durch eine geeinte Christenheit. Vor Augen hat er dabei den Gründer der Mission, Ernst Jakob Christoffel. Auch er hatte einen Traum, fing mit kleinen Schritten an, heute arbeitet die Mission in mehr als 100 Ländern. Im Großen Saal der Bensheimer Christoffel Blindenmission haben sich die Kirchenparlamentarier am Freitagabend zur Herbstsynode getroffen, um über den Haushalt zu debattieren und Schroeder wünschte ihnen Einheit, weil gemeinsam aus einem Traum Wirklichkeit werden könne. ... weiter>>

26.10.2007 Bensheim: Herbstsynode tagt in der Christoffel-Blindenmission
Am Freitag treffen sich die 120 Kirchenparlamentarier, die Synodalen, des Evangelischen Dekanats Bergstraße zur jährlichen Herbstsynode in der Christoffel-Blindenmission in Bensheim. Traditionell sind die Finanzen des Dekanats für das kommende Jahr ein Thema. Das Haushaltsvolumen des Dekanats, über das die Synodalen entscheiden, beträgt mehr als eine Million Euro. ... weiter>>

25.10.2007 Vorbilder im Glauben - Gemeinsame Fortbildung der Pfarrer und kirchlichen Mitarbeiter
„Vorbilder im Glauben“ war das Thema bei der Fortbildung der Pfarrer des Evangelischen Dekanats Bergstraße und des Kirchenkreises Eisleben. In der Zeit vom 17.-20.09 07 fand in der evangelischen Akademie in Arnoldshain im Taunus diese gemeinsame Fortbildung statt. ... weiter>>

21.10.2007 Alsbach: Hessens jüngster Kirchenvorsteher wird ins Amt eingeführt
Im Gottesdienst am 21.10. um 10.00 Uhr wird Nicolas Romfeld von Thomas Büchner, dem Vorsitzenden des Kirchenvorstandes, und Pfarrer Thomas Beder in sein Amt als Mitglied des Leitungsgremiums der Kirchengemeinde eingeführt. An diesem Tag feiert Nicolas Romfeld seinen 18. Geburtstag und erreicht damit das Mindestalter für eine Mitgliedschaft im Kirchenvorstand. Zumindest an diesem Tag wird er also der jüngste Kirchenvorsteher der Ev. Kirche in Hessen und Nassau sein. ... weiter>>

08.-12.10.2007 Heppenheim: Kids an die Kamera und Film läuft heißt es in der Heilig-Geist-Gemeinde
In der ersten Herbstferienwoche vom 8. bis 12. Oktober 2007 finden die Kinderfilmtage in der evangelischen Heilig-Geist-Kirchengemeinde Heppenheim statt. An drei Nachmittagen werden im Guyot-Gemeindehaus spannende und anspruchsvolle Kinderfilme zu sehen sein. Ein Animationsfilm aus Estland eröffnet das kurzweilige Programm am Montag, dem 8. Oktober. ... weiter>>

02.10.2007 Kirchenvorstände wollen die Zukunft aktiv mitgestalten
Mehr als 40 Kirchenvorstandsmitglieder kamen am Dienstagabend ins Haus der Kirche nach Heppenheim, um den Entwurf der Lebensordnung zu diskutieren. Die Lebensordnung ist die Schrift, die in der Evangelischen Kirche beispielsweise Taufe, Abendmahl, Konfirmation oder Trauungen regelt. Eingeladen hat die Ehrenamtsakademie (eaA) der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) und das Evangelische Dekanat Bergstraße. Unter dem Titel „Die Lebensordnung der EKHN: Gemeinsame Richtschnur des kirchlichen Lebens – auch heute noch?“ gab Oberkirchenrätin Christine Noschka eine Einführung in die Thematik. ... weiter>>

02.10.2007 Krippenspiele anleiten – „Alle Jahre wieder“ - Seminar für Kinder-Gottesdienst-Leiter kam gut an
Das wichtigste am Krippenspiel? Maria und Josef und das Jesuskind, denken Sie vielleicht. Liegt ja auch nahe diese Vermutung. Für Uwe Hausy, Referent für Spiel und Theater im Zentrum für Verkündigung in Frankfurt, ist das weniger klar. Ihm geht es vor allem darum, dass die Kids die Texte nicht einfach stur auswendig lernen. Ein Krippenspiel hat auch eine emotionale Seite und lebt vom Verstehen des Inhaltes, das haben die zehn Teilnehmer am Samstag gelernt. ... weiter>>

01.10.2007 Wild, ehrlich und unbequem – Gerhard Schoene in Birkenau
Wild sieht er aus und unangepasst, die langen Haare von einer Kappe gebändigt. Trotz schwarzer Hose und weißem Hemd wirkt er lässig. Hinter ihm das große Holzkreuz der evangelisch-lutherischen Kirche in Birkenau. Drei Flaggen in Orange und Gelb hängen über den Altar. Denn „Flagge zeigen“ war das Motto der ThomasMesse bei dem Gerhard Schöne musikalischer Gast war. Auch er hat zu DDR-Zeiten immer wieder Flagge gezeigt. Hat Lieder geschrieben und gesungen, die ganz offensichtlich nach Freiheit schrien, die die Regierung kritisierten. ... weiter>>

30.09.2007 Fürth: Erntedankgottesdienst mit Gemeindefest „ Rund um die tolle Knolle“
"Kartoffel, Erdapfel, Grundbirne ..." Am Sonntag, dem 30. September wird das Gemeindefest der Evangelischen Kirchengemeinde Fürth - beim Gemeindefest dreht sich alles um die Kartoffel - mit dem Erntedank-Familiengottesdienst unter Leitung von Pfr. Andreas Kleeberg und Gemeindepädagogin Martina Keil-Friske eröffnet. Der Kirchenvorstand lädt im Anschluss an den Gottesdienst ins Gemeindehaus, Ellenbacher Str. 17 ein. ... weiter>>

30.09.2007 Schöne Lieder – Gerhard Schöne kommt mit seinem aktuellen Programm nach Birkenau
Mit seinem aktuellen Konzertprogramm kommt der Liedermacher Gerhard Schöne nach Birkenau. Gemeinsam mit dem Evangelischen Dekanat Bergstraße konnte die Kirchengemeinde Birkenau den Liederpoeten für ein Konzert gewinnen. Am 30. September wird der Ostberliner die Thomas-Messe als musikalischer Gast bereichern. Um 19.30 Uhr beginnt dann das Konzert in der Evangelischen Kirche in Birkenau. ... weiter>>

29.09.2007 Alle Jahre wieder - Krippenspiele nicht nur in klassischer Inszenierung
Die Tage werden schon kürzer und in den Kirchengemeinden drängt sich langsam aber sicher die Frage auf, „Krippenspiel, bloß wie?“. Eine Antwort gibt das gleichnamige Kindergottesdienstseminar am 29. September im Haus der Kirche in Heppenheim. ... weiter>>

29.09.2007 "Mauerblümchen oder Femme Fatale?" - Wochenendseminar für Frauen
„Mauerblümchen oder Femme Fatale?“ heißt das Seminar, zu dem die Fachstelle „Bildung und Erziehung“ des Evangelischen Dekanats Bergstraße einlädt. Vom 28. bis zum 30. September können die Teilnehmerinnen mit drei Fachfrauen über ihre Persönlichkeit reden und ihr Selbstbewusstsein entdecken. Die Leitung haben Birgit Geimer, Referentin für Bildung und Heike Kissel, Studentin der Sozialpädagogik. Im Bildungshaus „Maria an der Sonne“ in Hörsbach bei Aschaffenburg werden die Frauen sich selbst besser kennen lernen. ... weiter>>

23.09.2007 Ökumenische Wallfahrt nach Baden - Heilig-Geist und St. Michael laden nach Wiesloch und Wimpfen ein

Nach Wiesloch und Bad Wimpfen führt die Ökumenische Wallfahrt, die die beiden Kirchengemeinden Heilig-Geist und St. Michael im Zusammenwirken mit den sechs evangelischen und katholischen Kirchengemeinden Heppenheims am Sonntag, den 23. September 2007 planen. Wie bereits in den vergangenen Jahren wollen Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat Christen einladen, in der näheren und weiteren Umgebung Einrichtungen, Denkmäler und Gemeinden kennen zu lernen, die aktuelle oder historische Vorbildfunktion haben. ... weiter>>


22.09.2007 Gronau/Zell: Tolles Wetter beim ersten Dorfspiel

Bei herrlichem Wetter eröffnete Gemeindepädagoge Arik Janssen vergangenen Samstag das erste Gronau/Zeller Dorfspiel auf dem Bolzplatz hinter der Kirche. Die Kindergottesdienstteams aus Gronau und Zell hatten gemeinsam mit Konfirmanden ein rundes Programm gestalten das rund 25 Kinder im Grundschulalter Lust und Laune bereitete. Die Kinder aus Gronau, Zell und Bensheim durften an acht verschiedenen Stationen rund um die Evangelische Kirche Bibelgeschichten lauschen und anschließen ein dazu passendes Spiel spielen. ... weiter>>


21.09.2007 Heppenheim: Die Sehnsucht bleibt - Oberlin-Lesezirkel: „Zeitlupe“

Wenn Paul Rayment bereit wäre, eine Prothese zu tragen, dann würden auch keine Bücher mehr geschrieben. Dies war die einfach Erkenntnis am Ende einer hitzigen Diskussion im Lesezirkel „Literatur und Religion“. Eine Teilnehmerin vermisste mangelnde Anpassungsfähig Pauls an die bittere Realität – der alternde Fotograf verlor bei einem Verkehrsunfall ein Bein und findet sich im Leben nicht zu Recht. ... weiter>>


20.09.2007 Bensheim: 9. Orgelwochen mit Konzert des Gastgebers

Die 9. Bensheimer Orgelwochen werden mit einem Konzert Ihres "Gastgebers" fortgesetzt. Am Donnerstag, den 20. September um 20 Uhr spielt Propsteikantor Konja Voll an der von Andreas Ott erbauten Orgel in der Ev. Michaelskirche ein Programm, das sich ganz um den Lutherchoral "Ein feste Burg" dreht. ... weiter>>


20.09.2007 Jugendburg als sozialer Lernort

Die Kirchengemeinden Schwanheim, Einhausen, Gronau/Zell und Auerbach waren in diesem Jahr mit über 100 Teilnehmern ab dem Konfirmandenalter vier Tage auf der Jugendburg Hohensolms bei Wetzlar in ihrer September-Klausur, um sich mit gesellschaftlichen und religiösen Fragen auseinanderzusetzen.Ihre Pfarrer Dominik Kanka, Thomas Hoffmann, Peter Voß und Christoph Achenbach sowie Dekanatsjugendreferent Bruno Ehret und Gemeindepädagoge Arik Janssen setzten dabei auf Gemeinschaft und Verständigung. ... weiter>>


17.09.2007 Dekanats-Partnerschaftssonntag stößt auf Interesse und regt zur Diskussion an

Tansania und die Partnerschaft mit dem afrikanischen Land standen am Sonntag in Schwanheim im Mittelpunkt. Mit einem Gottesdienst in der Evangelischen Kirche begann der Dekanats-Partnerschaftssonntag um 15 Uhr, den die Fachreferenten für Mission und Ökumene Pfarrer Dr. Hansjürgen Günther und Pfarrer Renatus Keller gemeinsam mit dem Gemeindepfarrer Dominik Kanka gestalteten. ... weiter>>


13.09.2007 Ausbildungsbeginn für acht Ehrenamtliche

“Ich habe mir den Schlüssel ausgesucht, weil sich für mich mit diesem Kurs eine neue Tür öffnet” sagt Ursula Bernhard aus Heppenheim. Heinz-Peter Schneider aus Ober-Beerbach fährt fort: „Ich möchte mit dem Herzen bei der Sache sein. Darum halte ich diesen Stein in Herzform in der Hand. Er hat auch ein gewisses Gewicht, denn ich denke, es wird nicht immer leicht sein, Besuche im Altenheim und im Krankenhaus zu machen.“ ... weiter>>


13.09.2007 Felix Hell in Bensheim

Mit 12 Jahren war er bereits Gaststudent an der Hochschule für Kirchenmusik in Heidelberg, mit 14 Jahren erhielt er ein Stipendium an der renommierten Juillard School in New York. In den Folgejahren war er gefeierter Solist an den berühmtesten Orgeln der Welt. Nun ist Felix Hell 21 Jahre alt und spielt im Rahmen der Bensheimer Orgelwochen ein Konzert in der Michaelskirche. Am kommenden Donnerstag, den 13. Juni um 20 Uhr bringt er ein Programm zu Gehör, das gleich mehrere Meisterwerke der Orgelliteratur vereinigt. ... weiter>>


12.09.2007 Vom Ganges nach Seeheim - Abschied von Pfarrer Dr. Hansjürgen Günther

Für die „Mission vor der Haustür“ kam Pfarrer Hansjürgen Günter an die Bergstraße, am Sonntag wurde er nach 27 Jahren als evangelischer Gemeindepfarrer und vier Jahren als Pfarrer für Ökumene und Mission im Dekanat Bergstraße in den Ruhestand verabschiedet. Musikalisch begleitet wurde sein Abschied vom Dekanatsgospelchor Zwischentöne und vom evangelischen Kirchenkirchenchor, beide unter der Leitung von Marion Huth. ... weiter>>


11.09.2007 Evangelische Kirche muss sich von Annette Purbst verabschieden

„Sei behütet auf deinen Wegen. Sei behütet auch mitten in der Nacht“, mit dem Lied von Clemens Bittlinger verabschiedete Pfarrerin Andrea Fröhlich am Samstag die Gemeindepädagogin in der Psychatrieseelsorge, Annette Purbst. Purbst war vom Evangelischen Dekanat Bergstraße angestellt für die Seelsorgearbeit in der Heppenheimer Psychatrie. Nach fast zwei Jahren im Zentrum für Soziale Psychatrie Bergstraße (ZSP) wird die junge Frau ihren Weg in Südengland weitergehen. ... weiter>>


10.09.2007 Guter Besuch beim Tag des Denkmals

Das Angebot in Jugenheims evangelischer Bergkirche und im Hof des Alten Forstamts in Jugenheim zum „Tag des Denkmals“ wurde rege in Anspruch genommen: Nach dem gut besuchten historischen Gottesdienst von Pfarrer Gerhard Hechler alias Pfr. Ammelung nahmen 270 Personen an den Führungen in der Bergkirche teil, die Claudia Schäfer anbot. ... weiter>>


09.09.2007 Pfarrer Hansjürgen Günther wird in den Ruhestand verabschiedet

Nach 27 Jahren als Gemeindepfarrer und vier Jahren als Pfarrer für Ökumene und Mission im Evangelischen Dekanat Bergstraße wird Pfarrer Hansjürgen Günther am Sonntag, den 9. September, offiziell in den Ruhestand verabschiedet.
Den Gottesdienst hält Pröpstin Karin Held in der Katholischen Heilig-Geist-Kirche, denn das evangelische Gotteshaus wird derzeit renoviert. Der anschließende Empfang findet im Pfarrer-Reith-Haus statt. ... weiter>>


09.09.2007 Jugenheim: Historischer Gottesdienst in der Bergkirche

Am Tag des Denkmals, am 9. September findet um 10 Uhr im Rahmen der „Besonderen Gottesdienste“ in der Jugenheimer evangelischen Bergkirche ein Historischer Gottesdienst statt. Die Gottesdienstbesucher sind eingeladen, sich altertümlich zu kleiden, müssen das aber nicht.
Pfarrer Ammelung, alias Pfarrer Gerhard Hechler, wird ihn nach der damaligen Gottesdienstordnung halten. Pfarrer Ammelung war tatsächlich in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts Pfarrer in Jugenheim, später Gersfeld und Pfungstadt. ... weiter>>


09.09.2007 Jugenheim: Tag des Offenen Denkmals im Alten Forstamt

Einen Sonntag mit buntem Programm und Informationen zum Umbau des Alten Forstamtes erwartet sie Besucher am 9. September in Jugenheim. Der Posaunenchor Balkhausen begrüßt um 12 Uhr die ersten Besucher. Die offizielle Begrüßung erfolgt durch Bürgermeister Olaf Kühn, der im Beirat der Stiftung mitarbeitet. ... weiter>>


09.09.2007 Fürth: Orgelvirtuose Felix Hell spielt in der Evangelischen Kirche in Fürth

Mit neun Jahren hat er sein erstes großes Konzert in Russland gespielt. Als zwölfjähriger begann er sein Studium an der Hochschule für Kirchenmusik in Heidelberg. Mit 14 Jahren wurde er an der berühmten Juillard School in New York angenommen. Heute ist Felix Hell 21 Jahre alt und spielt am Tag des offenen Denkmals, am Sonntag, 9. September, um 19 Uhr an der Weigle-Orgel in der Evangelischen Kirche Fürth. ... weiter>>


01.09.2007 Gorxheimertal: Waiting for Frank bringt ein Stück grüne Insel ins Tal

Waiting for Frank konnten am Samstag beim Irischen Abend alle 130 Besucher vom Lebensgefühl der grünen Insel überzeugen. Die Sparkassenstiftung der Sparkasse Starkenburg hatte anlässlich einer Benefizveranstaltung zugunsten der ortsansässigen Kirchengemeinden zu dem Konzert mit der Irish Folk Band eingeladen. ... weiter>>


21.08.2007 Lesung: Seele in Not

Ein schwerer Verkehrsunfall, die Insassen tot. Neben den Rettungskräften braucht es jetzt vor allem Notfallseelsorger, die die Polizei begleiten, um die schlimme Nachricht den Angehörigen mitzuteilen und die Helfer zu stützen. Aber auch Hilfe nach nach erfolgloser Reanimation, plötzlichem Kindstod und Selbstmord gehört zum Einsatzspektrum der Notfallseelsorge.Diplom-Psychologin Katharina Gladisch und Pfarrerin Barbara Tarnow, Koordinatorin für Alten-, Kranken- und Hospizseelsorge sowie der Notfallseelsorge im Evangelischen Dekanat Bergstraße, laden zu ihrer ersten Lesung aus dem neu erschienenen Buch "Seele in Not. Notfall-Seelsorge als Hilfe in Grenzsituationen". ... weiter>>


19.08.2007 Neuer Pfarrer ist alter Bekannter - Amtseinführung von Pfarrer Beder

Am 19.8. wurde Pfarrer Thomas Beder im Gottesdienst durch Dekanin Scherf in sein Amt als Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Alsbach eingeführt.Thomas Beder lebt schon seit seiner Schulzeit an der Bergstraße und ist seit sieben Jahren in Alsbach tätig.
In Bickenbach hat er sich viele Jahre in der Jugendarbeit des CVJM engagiert. Hier fiel auch seine Entscheidung, Theologie zu studieren. Neben dem Studium in Oberursel, Mainz und Heidelberg hat er in einer Wohngruppe der Nieder-Ramstädter Diakonie gearbeitet. ... weiter>>


12.08.07 Jugenheim: Kerb mit traditionellem Gottesdienst

In Jugenheim begann die Kerb traditionell mit einem ökumenischen Gottesdienst. Seit drei Jahren singt Pfarrer Gerhard Hechler das bekannte Peter-Maffay-Lied in abgewandelter Form: "Über sieben Bänke muss ich sehn, 70 Leute sonntags, das wär schön, sieben mal warn wir hier fast allein, sagt mir, wann wird unsre Kirche voller sein?" An der Kerb jedenfalls brauchte er sich mit 280 Besuchern wahrlich nicht zu beklagen. Die Kerweborsch ihrerseits sangen am Ende des Kerbgottesdienstes ihr Jugenheim-Lied. ... weiter>>


10.08.2007 Scharbach: Kerwe kommt von Kirchweih …

... war das Motto des Kerweauftakts am 2. Augustwochenende in Scharbach, einem von drei Orten, die zum Kirchspiel Affolterbach im Odenwald gehören. Zum ersten Mal wurde ein ökumenischer Gottesdienst im Haus der Vereine gefeiert: Susanne Hoffmann-Rettig am Keyboard, die Kirchenvorsteher Frau Ruth Sattler und Herr Ernst Eck begleiteten in Lesung und Fürbitten durch die Liturgie; Kerwepfarrerin Nicole Schmitt und Pfarrerin Tabea Graichen machten sich in der in Mundart gehaltenen Predigt Gedanken über die Entwicklungsmöglichkeiten, die wir in unserem Leben haben, Zeit, die uns zur Verfügung steht, Stufen, die wir aufwärts erklimmen können. Das Hermann Hesse Gedicht "Stufen" kam dabei in einer hessischen Version von Pfarrer Gerhard Hechler zu Gehör und brachte ganz neue Erkenntnisse. ... weiter>>


06.08.2007 Auf den Spuren Paul Gerhardts - Evangelische Kirche bietet Studienfahrt nach Brandenburg an

„Geh aus, mein Herz, und suche Freud“ dieser Aufforderung von Paul Gerhardt will die Fachstelle Bildung und Erziehung im Oktober folgen. Im Frühjahr wurde er gefeiert – der 400. Geburtstag von Paul Gerhardt. Und im Herbst gibt es die Möglichkeit, die Wirkungsstätten des wohl bekanntesten evangelischen Liederdichters zu besuchen. Die Evangelische Kirche an der Bergstraße bietet vom 11. bis 14. Oktober eine Studienfahrt in den Nordosten Deutschlands an. ... weiter>>


07.07.2007 Dublin, Kilkenny & Irische See - Jugendfreizeit der Evangelischen Kirche
In diesem Jahr führte die Outdoor-Freizeit des Evangelischen Dekanats Bergstraße eine Schar von 30 jugendlichen Radlern aus der Region von Schwanheim, Viernheim bis Wald-Michelbach durch den Südosten der grünen Insel. Das Team um Dekanatsjugendreferent Bruno Ehret und Gemeindepädagoge Arik Janssen hatte sich die attraktivsten Ziele der Region um die Wicklow-Berge mit der höchsten Erhebung Irlands ausgesucht. In 5 Etappen mit insgesamt rund 340 Kilometern kamen die Teilnehmer von Dublin aus wieder an ihren Ausgangspunkt zurück und waren um sehr viele Eindrücke und Erfahrungen reicher. ... weiter>>

01.07.2007 „Im Anfang war das Wort“ - Vortrag und Finissage im Haus der Kirche
Im Rahmen der augenblicklich im Heppenheimer Haus der Kirche gezeigten Ausstellung „Im Anfang war das Wort“ lädt die Evangelische Kirche an der Bergstraße immer wieder zu Vorträgen ein. Nachdem Dr. phil. Gabriele Berrer-Wallbrecht mit ihrem Referat „zum Bild der Schöpfung im Islam“ einen wichtigen Beitrag zum Verständnis des Islam leisten konnte, wird Pfarrer i.R. Kurt Oppel in seinem Vortrag am 1. Juli die christlich-jüdische Tradition in den Blick nehmen. ... weiter>>

30.06.2007 Farbentechnik in der Buchmalerei - Workshop für Erwachsene und Kinder im Haus der Kirche

Zu einem Wochenendseminar besonderer Art lädt die Evangelische Kirche an der Bergstraße am letzten Juni-Wochenende ins Haus der Kirche ein. Unter Anleitung des Kalligraphen Lothar Wittwer können Kinder und Erwachsene mehr über die Herstellung von Farben erfahren. Die herrlichen unvergänglichen Farben in den alten Handschriften des Mittelalters werden häufig bewundert. Dabei ist aber oft nicht bekannt, dass viele dieser Farben aus den Erden, Tonen und Sanden unserer Umgebung gewonnen werden können. ... weiter>>


21.06.2007 „Das Haus Erde gemeinsam schützen“ - Christlich-islamischer Dialog in der Sultan-Eyüp-Moschee
Der Erhalt der Erde spielt in der Politik eine immer größere Rolle. Auch die Kirchen verschließen die Augen vor den Problemen nicht. Die evangelische Pfarrerin Edith Unrath Dörsam sprach deshalb mit Imam Hilmi Ünügür in der Sultan-Eyüp-Moschee über den Schöpfungsbegriff in Christentum und Islam. Eingeladen hatte dazu der Arbeitskreis Christlich-Islamischer Dialog im Kreis Bergstraße. Die Verantwortung, die der Islam und das Christentum schon jetzt übernehmen und künftig noch verstärken sollten, war das Thema. .... weiter>>

19.06.2007 Schüler der Melibokusschule in Alsbach werden „fit for job“ – es werden noch Paten gesucht

Es ist eine weit verbreitete Meinung: Hauptschüler haben keine Chancen auf dem Ausbildungsmarkt. Und tatsächlich, die Aussichten, mit einem mittelmäßigen Hauptschulabschluss beispielsweise KFZ-Mechatroniker zu werden, sind nicht rosig. Doch es gibt eine ganze Reihe anderer Berufe, die für motivierte und zuverlässige Hauptschulabgänger erreichbar sind. Die Gruppe „fit for job“, die von der Evangelischen Kirche an der Bergstraße unterstützt wird, berät und begleitet Jugendliche bei der Lehrstellensuche. ... weiter>>


12.06.2007 Gospel-Workshop in Bensheim - Mitreißendes Musikerlebnis mit Helmut Jost
Zusammen mit Ruth Wilson und der Gruppe gospel fire bietet Deutschlands wohl bekanntester Gospelkomponist Helmut Jost am 30 Juni 2007 einen Gospelworkshop für alle gospelbegeisterten Sängerinnen und Sänger aus dem Raum Bergstraße/ Odenwald an. Im Anschluss an den Workshop werden alle Workshop-Teilnehmer gemeinsam mit gospel fire ein Konzert in der Katholischen Kirchen von Stankt Georg geben. ... weiter>>

06.06.2007 Glockenläuten für Gerechtigkeit - Evangelische Kirche bietet Andachten anlässlich des G8-Gipfels an
Am 6. Juni nahmen viele Gemeinden in allen Regionen der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) an der bundesweiten Aktion "8 Minuten für Gerechtigkeit" teil. Anlässlich des G8-Gipels in Heiligendamm ließen sie um 18 Uhr für acht Minuten die Glocken läuten und riefen damit zu Andacht und Gebet. Auch Kirchengemeinden an der Bergstraße beteiligten sich daran. ... weiter>>

03.06.2007 Welches Bild hat der Islam von der Schöpfung? - Vortrag im Haus der Kirche
„Wer sich von seinem Herd entfernt auf der Suche nach Wissen, der geht den Weg Gottes.“ Mit diesem Zitat des großen Religionsstifters Mohammed eröffnete Dr. phil. Gabriele Berrer-Wallbrecht (Islamwissenschaftlerin aus Schriesheim) am Wochenende den gut besuchten Vortragsabend im Haus der Kirche. Thema dieser Sonntagabend-Veranstaltung war das „Bild der Schöpfung im Islam“ ... weiter>>

01.06.2007 Zukunft der Arbeit von Pfarrern und Gemeindepädagogen - Synode tagt in Mörlenbach
Zu seiner dritten Tagung nach der Vereinigung der beiden ehemaligen Bergsträßer Kirchenbezirke im letzten Jahr traf sich am Wochenende die Synode des Evangelischen Dekanates Bergstraße in Mörlenbach. Zu Beginn feierten die Delegierten in der Evangelischen Kirche eine kurze Andacht, die von den beiden Gemeindepfarrern Grebenstein und Stein gestaltet wurde. Pfarrer Stein wurde in diesem Gottesdienst aus seinem Amt als Öffentlichkeitsreferent des Dekanates verabschiedet. ... weiter>>

29.05.2007 Besuche im Krankenhaus, im Altenheim, in der Gemeinde - Noch freie Plätze bei Seelsorge-Ausbildung
Das Evangelische Dekanat Bergstraße bietet für Frauen und Männer, die lernen wollen, mit kranken und gesunden Menschen seelsorgliche Gespräche zu führen, im Herbst eine Ausbildung in Besuchsseelsorge an. Einige Plätze sind noch frei. Das Angebot richtet sich an kommunikative Menschen, die gerne anderen begegnen, sich für religiöse Themen und Sinnfragen interessieren, sich weiterbilden möchten und gerne in einer Gruppe lernen. An 14 Seminarabenden (montags) und zwei Seminartagen werden unter anderem folgende Themen bearbeitet: Gesprächsführung, Sterbebegleitung, Rituale, Umgang mit altersverwirrten und depressiven Menschen. ... weiter>>

28.05.2007 Globalisierung anderer Art - Ökumenische Taizé-Fahrt über Pfingsten
Dass das Zusammentreffen von Menschen fremder Herkunft, verschiedener Kulturen, unterschiedlicher Glaubensprägungen und Sprachen kein Hindernis für gute Begegnungen sein muss, zeigte sich über die Pfingsttage erneut auf dem Hügel von Taizé. Eine Gruppe von 35 Jungendlichen aus der Region Bergstrasse/Odenwald nahm an diesem europäischen Jugendtreffen teil als Gäste der ökumenischen Kommunität Taizé im französischen Burgund. ... weiter>>

24.05.2007 Die Kultur der abendländischen Schrift - Vortrag von Lothar Wittwer im Haus der Kirche
Im Rahmen der augenblicklich im Haus der Kirche in Heppenheim zu sehenden Ausstellung „Im Anfang war das Wort“ fand am Donnerstag, den 24. Mai ein Vortragsabend statt. Der Kalligraph und Schriftkünstler Lothar Wittwer zeigte darin die Entwicklung der verschiedenen Schriftarten unseres Kulturbereiches seit der Zeitenwende auf. Viele Menschen entdecken die Faszination schöner alter Schriftdokumente aus den früheren Zeiten und stehen verwundert vor alten Handschriften aus dem Mittelalter. ... weiter>>

13.05.2007 Reise auf die Insel IONA - Evangelische Kirche bietet Fahrt auf schottische Insel an
Die Evangelische Kirche an der Bergstraße bietet im Herbst diesen Jahres eine Reise auf die schottische Insel Iona zu der gleichnamigen christlichen Gemeinschaft, der Iona Community, an. Keltische Spiritualität und der Einsatz für Frieden und Gerechtigkeit verbinden sich dort zu einer besonderen Form des christlichen Glaubens, die immer wieder viele Menschen aus aller Welt anzieht. ... weiter>>

12.05.2007 Geschichten und Gestalten der Bibel entdecken - Kindergottesdienst-Seminar im Haus der Kirche
Am 12. Mai trafen sich im Haus der Kirche in Heppenheim 13 Kindergottesdienst-Mitarbeitende aus verschiedenen Kirchengemeinden, um sich zum Thema Bibliolog weiterzubilden. Eingeladen dazu hatten Beate Schuhmacher-Ries, Fachreferentin für Kindergottesdienst im Dekanat Bergstraße, und Sabine Fröhlich, Pfarrerin für Kindergottesdienst im Zentrum Bildung der EKHN. ... weiter>>

07.05.2007 Erste Hilfe für die Seele - Beauftragung neuer Mitarbeitenden in der Notfallseelsorge
Am Montag, den 7. Mai, wurden in Birkenau neue Mitarbeitende für den Dienst in der Notfallseelsorge des Kreises Bergstraße beauftragt. Die Beauftragung in einem Festgottesdienst wurde von Dekanin Ulrike Scherf für das Evangelische Dekanat Bergstraße und Dekan Hans-Georg Geilersdörfer für die katholischen Dekanate an der Bergstraße ausgesprochen. Die musikalische Gestaltung übernahmen Heinz Ulrich an der Orgel und Adax Dörsam.
Beauftragt wurden fünf Männer und zwei Frauen aus unterschiedlichen Berufen.... weiter>>

06.05.2007 „Irrsal und Wirrsal“ - Tag der Literatur im Haus der Kirche
„Irrsal und Wirrsal über Urwirbels Antlitz“ – diese Sprache ist es in ihrer urgewaltigen Ausdruckskraft und Rhythmik, die Martin Buber auszeichnet und seine Bibelübertragung so hörbar anschaulich macht. Dies war gewiss einer der Beweggründe, den das Evangelische Dekanat Bergstraße dazu veranlasst hatte, den diesjährigen vom Hessischen Rundfunk (hr 2) ausgerufenen „Tag für die Literatur“ unter dem biblischen Leitgedanken „Im Anfang war das Wort“ im Heppenheimer Haus der Kirche. .... weiter>>

03.05.2007 Fortbildung aus dem Baukasten - Ökumenisches Angebot für ehrenamtlich Engagierte
„Mittendrin“ heißt ein neues Fortbildungsangebot für Menschen, die sich – vor allem im kirchlichen Bereich – ehrenamtlich engagieren. Besonders schön daran: es ist ein durch und durch ökumenisches Projekt. Die evangelische und die katholische Kirche haben dieses Projekt gemeinsam ins Leben gerufen. Ein Zeichen des guten Miteinanders, wie kirchliche Vertreter beider Konfessionen bei einer Präsentation im Heppenheimer Haus der Kirche unterstrichen.
Das Angebot versteht sich als Baukasten, .... weiter>>

06.04.2007 Karfreitagskonzert für hörende und gehörlose Menschen - Gospelformation "Getogether" in Bensheim
So groß, so vielfältig und so international war das Karfreitagskonzert noch nie: Drei Chöre (davon zwei aus Finnland), eine Tanzgruppe, ein Orchester und eine Band werden am 6. April auf der Bühne des Bensheimer Parktheaters stehen. Sie präsentieren uns eine Deutschlandpremiere: Das Musical über Simon von Kyrene. Das Musical wird in Bensheim zweimal gezeigt: um 15 und um 20 Uhr. Außerdem wird das Musical auch an Gründonnerstag in Heidelberg und an Karsamstag in Frankfurt/Main aufgeführt. .... weiter>>

03.04.2007 „Was brauche ich, was ist mir wichtig?“ - Kinder gestalten Banner zur „Woche für das Leben“
Ende April findet deutschlandweit wieder die „Woche für das Leben“ statt, eine Initiative der Evangelischen und der Katholischen Kirche für eine menschenfreundlichere Gesellschaft. Passend zum augenblicklichen politischen Streit um Krippenplätze lautet das Thema in diesem Jahr „Mit Kindern in die Zukunft gehen“. Eigentlich selbstverständlich, dass Kinder bei diesem Thema ihre Vorstellungen auch äußern. An der Bergstraße haben sie es schon getan: mit großen, selbst gestalteten Seidenbannern. ... weiter>>

28.03.2007 Tansanische Christen zu Gast an der Bergstraße - Empfänge im Haus der Kirche und im Landratsamt
Ganz ungewohnte Klänge waren am vergangenen Donnerstag im Foyer des Heppenheimer „Haus der Kirche“ zu hören. Afrikanische Kirchenlieder auf Suaheli, begleitet von Rhythmus-Instrumenten und tänzerischen Einlagen. Anlass war der Besuch einer Delegation aus Tansania im Evangelischen Dekanat Bergstraße. Sieben junge Christen zwischen 17 und 27 Jahren und ihr 51-jähriger Leiter Harry Sinjela aus Itumba sind bis Mitte April zu Gast an der Bergstraße. .... weiter>>

21.03.2007 Zukunft der Odenwälder Landwirtschaft - Informationsabend in Wald-Michelbach

Um die Zukunft der heimischen Landwirtschaft geht es am 21. März bei einer Informationsveranstaltung, zu der die Evangelische Kirche im Kreis Bergstraße nach Wald-Michelbach einlädt. Im Mittelpunkt des Abends stehen Fragen nach der Perspektive für Haupt- und Nebenerwerbslandwirte im Vorderen Odenwald: Ist die Produktion von nachwachsenden Rohstoffen zukunftsträchtig oder muss es eher eine Spezialisierung auf bestimmte Produkte oder auf den Tourismus geben? ... weiter>>


17.03.2007 Traditionsaufbruch, aber wie? - Kindergottesdienst-Seminar im Haus der Kirche
Die Evangelische Kirche an der Bergstraße lädt Menschen, die sich in kirchlicher Kinder- und Jugendarbeit engagieren, zu einem Kindergottesdienst-Seminar ins Haus der Kirche nach Heppenheim ein. Unter dem Titel „Traditionsaaufbruch– aber wie…“ soll es an einem Nachmittag im März um Trends im Kindergottesdienst und Konzepte für die Zukunft gehen. Beate Schuhmacher-Ries von der Projektstelle Kindergottesdienst im Evangelischen Dekanat Bergstraße wird Neues vorstellen ohne Altbewährtes dabei aus den Augen zu verlieren. .... weiter>>

16.03.2007 Gottes Segen für den weiteren Lebensweg - Euler-Mitarbeitende feierten Ökumenischen Gottesdienst
Zu einer Ökumenischen Andacht trafen sich am 16.März Mitarbeitende und Betriebsräte der Papierfabrik Euler in der Bensheimer Hospitalkirche. Anlass war die Abschlussveranstaltung für die Mitarbeitenden des seit Ende Januar geschlossenen Unternehmens. Gemeinsam mit den Betriebsräten Roland Berghold und Norbert Hebenstreit hatten Dekanin Ulrike Scherf (Evangelische Kirche) und Dekan Thomas Groß (Katholische Kirche) diesen besonderen Gottesdienst geplant und gestaltet. ... weiter>>

15.03.2007 Drei Versuche, „Gott-los“ zu werden - Vortragsreihe über Atheismus und Christentum in Viernheim

Gibt es Atheismus im Christentum? Schließen sich beide Haltungen gegenseitig aus, oder kann man sogar sagen: „Nur ein Atheist kann ein guter Christ sein, nur ein Christ kann ein guter Atheist sein?“ Dieser Herausforderung stellte sich ein Vortragsabend, zu dem die Evangelische Auferstehungsgemeinde in Viernheim Pfarrer Dr. Hansjürgen Günther begrüßen durfte. Der Referent ist als Gemeindepfarrer in Seeheim tätig und im Dekanat Bergstraße zuständig für den Fachbereich Mission und Ökumene. ... weiter>>


13.03.2007 Mit der Dekanatsjugend zum Kirchentag – Evangelisches Dekanat Bergstraße bietet Fahrt nach Köln an
Vom 6. bis 10.Juni 2007 findet wieder der Deutsche Evangelische Kirchentag (DEKT) statt - diesmal in Köln. 3000 Veranstaltungen an fünf Tagen, rund eine Million Besucher, 50.000 Mitwirkende: Das ist ein fröhliches Festival für jede und jeden. Hauptveranstaltungsort wird die Messe im Kölner Stadtteil Deutz sein. Direkt daneben auf dem Gelände des Tanzbrunnens wird es ein Jugendzentrum geben. Aber auch in der Innenstadt auf der anderen Rheinseite wird sich der Kirchentag in zahlreichen Kirchen und auf Open-Air-Bühnen präsentieren. ... weiter>>

11.03.2007 Musikalisches zum Geburtstag - Mörlenbacher Gottesdienste würdigen den Liederdichter Paul Gerhardt
Er ist wohl der bekannteste evangelische Liederdichter – und der erfolgreichste. Allein im aktuellen Evangelischen Gesangbuch (EG) befinden sich 26 Liedtexte von Paul Gerhardt. Lieder wie „Die güldne Sonne“ oder „Geh aus, mein Herz, und suche Freud“ sind seit Jahrhunderten Ohrwürmer. So ist es kein Wunder, dass der 400. Geburtstag von Paul Gerhardt kommenden Montag (12.3.) landauf, landab in verschiedenen Veranstaltungen begangen wird. Auch die Evangelische Kirchengemeinde Mörlenbach tut das. In den Sonntagsgottesdiensten am 11. März um 9.00 Uhr in Vöckelsbach und um 10.00 Uhr in Mörlenbach geht es zum einen um Paul Gerhardt und zum anderen äußerst musikalisch zur Sache. ... weiter>>

08.03.2007 Drei Versuche, „Gott-los“ zu werden - Vortragsreihe in Viernheim

Eine Vortragsreihe über das Verhältnis von Christentum und Atheismus findet an drei Abenden im März in Viernheim statt. Unter dem Titel „Drei Versuche, „Gott-los“ zu werden“ wird sich Dr. Hansjürgen Günther, Pfarrer für Ökumene im Evangelischen Dekanat Bergstraße, mit folgenden Themen befassen:
Do, 8. März, 19.30 Uhr, Christliche Werte auf den Kopf gestellt. Auseinandersetzung mit Friedrich Nietzsche. ...
weiter>>


08.03.2007 Mini-Messe Öffentlichkeitsarbeit - Informations- und Beratungsabende in Starkenburg


05.03.2007 "Stiften tut gut" - Ausstellung im Haus der Kirche und in der Bensheimer Michaelsgemeinde

Eine Ausstellung über die Idee von Stiftungen ist vom 4. bis 8. März 2007 im Haus der Kirche in Heppenheim und eine Woche später in der Bensheimer Michaelsgemeinde zu sehen. 40 Tafeln informieren in anschaulicher Weise über traditionsreiche und neue Stiftungen, die der Finanzierung sehr unterschiedlicher Aufgaben dienten und bis heute dienen. Sie zeigen auch die Zufriedenheit von Stiftern, die mit ihrem Beitrag helfen konnten, humanitäre und christliche Werte zu unterstützen.
Die Ausstellung unter dem Titel „Stiften tut gut“ ist eine Initiative der Evangelischen Kirche und des Diakonischen Werks in Hessen und Nassau und wird gemeinsam mit dem Evangelischen Dekanat Bergstraße organisiert. Sie möchte Menschen mit dem Stiftungsgedanken vertraut machen und die Kultur des kirchlichen Stiftens fördern. ... weiter>>


04.03.2007 Über Jahrhunderte hinweg die Gesellschaft prägen - Ausstellungseröffnung im Haus der Kirche

„In Deutschland gibt es viel privates Kapital.“ Dieser Umstand wurde gleich mehrfach festgestellt bei der Eröffnung der Ausstellung „Stiften tut gut“ am Sonntagabend im Haus der Kirche in Heppenheim. Angeblich acht Billionen Euro seien in der Bundesrepublik privat vorhanden. Eine unvorstellbar große Zahl für Rüdiger Bieber von der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), den Koordinator dieser Ausstellung. „Das ist, so habe ich mir sagen lassen, eine Zahl mit zwölf Nullen“ erläuterte er augenzwinkernd. ... weiter>>


02.03.2007 Paraguay steht im Mittepunkt - Gottesdienste zum Weltgebetstag der Frauen

Am Freitag, den 2. März, finden in fast allen Kirchengemeinden der Region abends Gottesdienste zum Weltgebetstag der Frauen statt. Konfessionsübergreifend haben sich wieder Frauen zusammengefunden, um den Gottesdienst gemeinsam vorzubereiten. In jedem Jahr steht ein anderes Land der Erde im Mittelpunkt. 2007 ist es das eher unbekannte lateinamerikanische Land Paraguay.
In der Gottesdienstordnung der Frauen aus Paraguay ist von der paradiesischen Schönheit des Landes, dem Zusammenhalt der Menschen, aber auch von ihren drängenden wirtschaftlichen und sozialen Problemen zu hören.

In der südlichen Region Bergstraße finden folgende Gottesdienste statt: ... weiter>>


21.02.2007 Klausurtagung der Mitarbeiter/innen – Haus der Kirche zieht ins Kloster

Zu einer Klausurtagung fanden sich unter Leitung von Dekanin Ulrike Scherf die Mitarbeiter/innen aus dem Haus der Kirche Ende Februar für eineinhalb Tage im Kloster Höchst im Odenwald ein. Das jüngst neu gestaltete Tagungshaus der Landeskirche bot einen würdigen Rahmen für die intensiven Beratungen des Teams. Themenschwerpunkt bildete die Erarbeitung einer Konzeption für das Haus der Kirche. ... weiter>>


08.02.2007 Festgottesdienst in Rimbach - Dekanin Scherf feierlich in ihr Amt eingeführt

Seit 1. Januar 2007 ist Pfarrerin Ulrike Scherf die erste Dekanin des im letzten Jahr durch Zusammenschluss zweier Kirchenbezirke entstandenen Evangelischen Dekanates Bergstraße. Am Donnerstag, den 8. Februar, wurde sie in Rimbach mit einem Festgottesdienst in ihr Amt eingeführt. Die Wahl des Ortes unterstrich dabei, dass Scherf, die vormals Dekanin im Evangelischen Dekanat Bergstraße Mitte war, jetzt nicht nur für die Kirchengemeinden direkt an der Bergstraße, sondern auch für die in den Odenwaldregionen Weschnitztal und Überwald, sowie die in der Stadt Viernheim zuständig ist. Für diesen größer gewordenen Bereich braucht sie nun einen weiten Blick, dieser Meinung waren zumindest viele kirchlichen und politischen Repräsentanten, die sich in der prallgefüllten Rimbacher Kirche und im ebenso vollen Gemeindehaus einfanden. ... weiter>>


07.02.2007 Basler Fasnacht erleben - Evangelische und Katholische Kirche bieten Studienfahrt an

Der Fachbereich „Bildung“ der Evangelischen Kirche und das Katholische Bildungswerk Bergstraße bieten vom 25. bis 28. Februar eine Studienreise zur Basler Fasnacht und zu den Fasnachts-Traditionen der Region am Rhein an. Eine Woche nach der hiesigen Faschingszeit sollen die alten Bräuche der Fasnacht im Dreiländereck entdeckt werden. Dazu gehört der „Chienbäse“ Umzug in Liestal genauso wie der „Morgestraich“ in Basel und die typische „Guggemusik“. ... weiter>>


01.02.2007 Kirche arbeitet eng mit Landkreis zusammen - Neugegründeter Arbeitskreis Bleiberecht an der Bergstraße

„Für das Engagement der Kirchen in Bezug auf das Bleiberecht sind wir sehr dankbar“, betonte Landrat Matthias Wilkes und fügte hinzu: „Wir stehen in den Belangen des Bleiberechts miteinander in engem Kontakt.“ Damit brachte Wilkes bei einer Pressekonferenz im Heppenheimer Landratsamt Anfang Februar zum Ausdruck, dass der Umgang mit Menschen, die seit vielen Jahren in Deutschland leben, seiner Auffassung nach „eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe“ ist. . ... weiter>>


31.01.2007 Mit der Kirche auf die Insel - Noch Plätze frei bei Studienreise vom 15. bis 22. Juni 2007 nach Irland

Die Fachstelle „Bildung“ des Evangelischen Dekanats Bergstraße bietet in Zusammenarbeit mit der Evangelischen und Katholischen Kirchengemeinde Gorxheimertal eine Bildungsreise in den westlichen Teil der „grünen Insel“ Irland an. Hier finden sich nicht nur ursprüngliche, immergrüne Landschaften mit hohen Bergen neben sanften Hügeln und Tälern, sondern auch menschenleere Sandstrände und karge Torfmoore. Vom Winde zerrissene Küsten wechseln ab mit einer bemerkenswerten Vielfalt von Zeugnissen eines kulturellen Erbes aus Jahrtausenden,... weiter>>


27.01.2007„Unter Gottes Zelt vereint“. Arbeitstag zur Vorbereitung des Weltgebetstages

Der Weltgebetstag 2007 führt uns in ein eher unbekanntes Land im Herzen Lateinamerikas: nach Paraguay. In der Gottesdienstordnung der Frauen aus Paraguay hören wir von der paradiesischen Schönheit des Landes, dem Zusammenhalt der Menschen, aber auch von ihren drängenden wirtschaftlichen und sozialen Problemen. Nach 35 Jahren Militärdiktatur befindet sich Paraguay seit 1989 in einem schwierigen Prozess der politischen und wirtschaftlichen Umgestaltung. Durch die überall herrschende Korruption wächst die Armut in der Bevölkerung. Die Folgen sind Landflucht, Migration und Kinderarbeit.
Der ökumenische Arbeitstag soll uns die Situation der Frauen in Paraguay näher bringen. Wir erfahren über die Geschichte des Landes und erhalten Anregungen für den Gottesdienst (weltweit am 2. März) in der eigenen Gemeinde. ... weiter>>


21.01.2007 Anneliese Pappe-Fischer und Ulrich Halbleib in Wald-Michelbach als neue Seelsorger eingeführt

Mit einem Festgottesdienst in der Evangelischen Kirche in Wald-Michelbach wurden am Sonntag, den 21. Januar zwei neue Mitarbeiter des Evangelischen Dekanates Bergstraße in ihre Ämter eingeführt.
Ulrich Halbleib ist seit 1. Januar mit halber Stelle zuständig für die Alten-, Kranken- und Hospizseelsorge im südöstlichen Bereich des Dekanates. Der 53-jährige Pfarrer, der mit der anderen Hälfte seines Dienstes Gemeindepfarrer in Wald-Michelbach ist, wird zum einen sein bisheriges Engagement ... weiter>>


18.01.2007 Ohne Zweifel - kaum zu glauben. Religionsunterricht für Erwachsene im Januar und Februar

Dass Kinder Religionsunterricht haben, ist allgemein bekannt. Dass es aber auch Religionsunterricht für Erwachsene gibt, wissen nur wenige. Doch genau das bietet die Evangelische Kirche an der Bergstraße im Januar und Februar 2007 an. Interessierte Erwachsene können sich an sieben Abenden (zwischen dem 22. Januar und dem 12. Februar, immer montags und donnerstags) intensiv mit Lebens- und Glaubensfragen beschäftigen. Die Religionspädagoginnen Christine Steigler und Birgit Geimer, sowie der Pfarrer Renatus Keller haben sich dafür ein vielseitiges Programm ausgedacht. In Kurzvorträgen und im Gespräch miteinander soll es um zentrale Inhalte des christlichen Glaubens gehen, die – so Pfarrer Keller – „in einladender Weise veranschaulicht und neu entdeckt werden können.“ Zweifel und Fragen sind dabei ausdrücklich erlaubt. ... weiter>>