09.09.2007 Alle Jahre wieder - Krippenspiele nicht nur in klassischer Inszenierung

Die Tage werden schon kürzer und in den Kirchengemeinden drängt sich langsam aber sicher die Frage auf, „Krippenspiel, bloß wie?“. Eine Antwort gibt das gleichnamige Kindergottesdienstseminar am 29. September im Haus der Kirche in Heppenheim.
„Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging, dass alle Welt geschätzt würde“, so kann es anfangen, muss es aber nicht. Das gleiche Spiel und doch jedes Mal neu. Andere Teilnehmer, andere Geschichte und dennoch dreht sich alles um die eine große Frage: Wie verkünden wir die frohe Botschaft, dass Gott Mensch geworden ist? Beate Schuhmacher-Ries, zuständig für Kindergottesdienste im Evangelischen Dekanat Bergstraße, will eine Antwort geben, wie das möglichst professionell und möglichst schnell geht. Dazu hat sie sich Uwe Hausy als Referenten eingeladen.
Hausy ist als Referent für Spiel und Theater bei der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau beschäftigt. Als Regisseur, sowie Religions- und Gemeindepädagoge kann er Kindergottesdienstleiter bestens zu Theaterstücken und Theaterarbeit beraten und große und kleine Inszenierungen, sowie Improvisationen anregen.
Interessierte können sich bis zum 17. September bei Beate Schuhmacher-Ries unter 0 62 52 / 67 33 36 anmelden oder via E-Mail: schuhmacher-ries@haus-der-kirche.de.
INFORMATION: Das Kindergottesdienstseminar „Krippenspiel anleiten“ findet am 29. September von 10 bis 16 Uhr im Haus der Kirche in der Ludwigstraße 13 in Heppenheim statt. Anmeldeschluss ist der 17. September.