12.05.2007 Geschichten und Gestalten der Bibel entdecken - Kindergottesdienst-Seminar im Haus der Kirche

Am 12. Mai trafen sich im Haus der Kirche in Heppenheim 13 Kindergottesdienst-Mitarbeitende aus verschiedenen Kirchengemeinden, um sich zum Thema Bibliolog weiterzubilden. Eingeladen dazu hatten Beate Schuhmacher-Ries, Fachreferentin für Kindergottesdienst im Dekanat Bergstraße, und Sabine Fröhlich, Pfarrerin für Kindergottesdienst im Zentrum Bildung der EKHN.

Nach einer Andacht in der geistlichen Mitte des Hauses der Kirche begann der Nachmittag ganz praktisch mit einem Bibliolog. Im Bibliolog lassen sich die Geschichten und Gestalten der Bibel gemeinsam entdecken, verstehen, auslegen. Dabei erwachen selbst so altbekannte Geschichten wie die vom Scherflein der armen Witwe oder von Zachäus, dem Zöllner, zu neuem Leben. Nach der Auslegungstradition des jüdischen "Midrasch" kann sich jede und jeder in die Gestalten der Geschichte hineinversetzen und sich jeweils aus der Rolle heraus äußern. Der Bibliolog ermuntert zum Dialog zwischen biblischer Geschichte und eigener Lebensgeschichte.

Die Gruppe arbeitete lebendig und die Mitarbeitenden brachten ihre jeweils eigenen Sichtweisen zu Personen aus unterschiedlichen biblischen Geschichten ein. Dabei kamen sie den Bildern zwischen den geschriebenen Botschaften auf die Spur. Da blieben spannende Anregungen nicht aus. Anregungen zur Vorbereitung auf den Kindergottesdienst und Anregungen für das Erzählen der biblischen Geschichten im Kindergottesdienst. Nach einem Abendsegen gingen die Mitarbeitenden gestärkt, erfüllt und mit neuen Ideen nach Hause.