21.02.2007 Klausurtagung der Mitarbeiter/innen – Haus der Kirche zieht ins Kloster

Zu einer Klausurtagung fanden sich unter Leitung von Dekanin Ulrike Scherf die Mitarbeiter/innen aus dem Haus der Kirche Ende Februar für eineinhalb Tage im Kloster Höchst im Odenwald ein. Das jüngst neu gestaltete Tagungshaus der Landeskirche bot einen würdigen Rahmen für die intensiven Beratungen des Teams. Themenschwerpunkt bildete die Erarbeitung einer Konzeption für das Haus der Kirche. Dabei reflektierten die Mitarbeiter/innen unter Moderation eines externen Beraters zunächst die eigene Wahrnehmung des Hauses. Anschließend wurden dann in Arbeitsgruppen verschiedene Detailfragen angegangen. Dabei wurde ein zukünftiges Leitbild genauso in den Blick genommen wie die Frage der besseren Zusammenarbeit oder das Verhältnis zwischen Dekanat und Kirchengemeinden. Präses Axel Rothermel, der an einem Tag an der Klausur teilnahm, war erfreut über die fruchtbare Diskussion. Und auch die hauptamtlichen Teilnehmer/innen zogen nach der Tagung ein positives Resümee. Viele wichtige Punkte der täglichen Arbeit konnten angesprochen werden und mancher erarbeitete Vorschlag geht nun in die Umsetzung. Dass das zweitägige Zusammensein auch die Gemeinschaft der Mitarbeiter/innen untereinander gestärkt hat, ist ein willkommener Nebeneffekt.