13.11.08 Kirchenchor Jugenheim feiert 125jähriges Bestehen

125 Jahre sind ein stolzes Alter für einen Chor. In einer Zeit, in der viele Chöre wegen Mangel an Nachwuchs aufgelöst werden müssen kann der Evang. Kirchenchor Jugenheim bei „guter Gesundheit“ sein 125-jähriges Bestehen feiern.

Die Chronik der Kirchengemeinde nennt als Gründungsdatum des damaligen Kirchenge-sangvereins das festliche und feierliche Begehen des 400. Geburtstages von Martin Lu-ther im Jahre 1883. Dieser Gesangsverein sollte die Gottesdienste namentlich an Festtagen verschönern und den Kirchengesang der Gemeinde heben und verbessern. Zu Beginn der 1930-er Jahre wandelte sich die Aufgabe der Chöre: Wahrnehmung des liturgischen Amtes. Außerdem erzwangen die politischen Machthaber nach 1933 das Auf-geben des Vereinsstatus. So wurden die Kirchengesangvereine zwangsläufig in die Kirche eingebunden und hießen fortan Kirchenchor. Dabei ist es bis heute geblieben.

Natürlich gab es immer wieder ein Auf und Ab in der Mitgliederzahl des Kirchenchores, Chorleiterinnen und Chorleiter kamen und gingen nach mehr oder weniger langen Zeit-räumen ihres Wirkens in Jugenheim. Auch die Aufgaben des Kirchenchores und die musi-kalischen Schwerpunkte waren Wandlungen unterworfen. Aber durch all die Jahre hin-durch blieb der Chor bis heute sehr lebendig. Das freut die 30 Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Monika Hölzle-Wiesen, sowie ein Ehrenmitglied des Chores sehr. Sein Jubiläum begeht der Kirchenchor mit einem Festgottesdienst am 1. Advent (30. N-vember 2008) um 10.15 Uhr in der Bergkirche. Der Chor trägt dabei kleinere Werke aus verschiedenen Stilepochen vor.

Zur festlichen Umrahmungen werden Manfred Bock-schweiger (Solo-Trompeter vom Staatstheater Darmstadt), Christina Bockschweiger (Sopran) und Monika Hölzle-Wiesen Werke für Sopran, Trompete und Orgel musizieren. Im Anschluss laden Chor und Kirchengemeinde zu einem kleinen Empfang ein. Höhepunkt des Festtages wird die Adventsmusik unter der Leitung von Monika Hölzle-Wiesen um 17.00 Uhr in der Bergkirche sein. Der Kirchenchor singt die Bach-Kantate “Meine Seel erhebt den Herren“. Solisten sind: Angela Rudolf-Maile (Sopran), Claudia Althaus(Alt), Stephan Römer (Tenor), Jan Fischer (Bass), Manfred Bockschweiger (Trom-pete) und Otfried Miller (Cembalo) Es musizieren der Kirchenchor, das Orchester, der Flötenkreis und ein Instrumentalensemble. Auf dem Programm stehen unter anderem ein Trompetenkonzert von Joh. Friedrich Fasch, sowie ein Cembalo-Konzert von J. S. Bach.

Text.Hans-Peter Rabenau
Foto: Frank Teigler