07.11.08 Jugenheim: Abendmahlsgeräte restauriert

Schon seit vielen Jahren bemühte sich der Denkmalausschuss der Ev. Kirchengemeinde Jugenheim a. d. Bergstraße darum, die historischen Abendmahlsgeräte aus Jugenheim und Balkhausen aufarbeiten zu lassen. Das ist nun gelungen.

Ein Kelch aus dem 17. Jahrhundert erlitt z.B. schon vor längerer Zeit Beschädigungen am Fuß. Leider fehlten bisher stabile Koffer, um die wertvollen Zeugen der Vergangenheit angemessen und sicher aufzubewahren und zu transportieren.

Nun hat sich die „Stiftung Evangelische Kirche Jugenheim an der Bergstraße“ des Problems angenommen. Aus Zinserträgnissen der Stiftung konnten ca. 3.800 Euro finanziert werden, die für eine sachgemäße Aufarbeitung der Geräte und die Anschaffung je eines auf Maß gefertigten stabilen Koffers für Jugenheim und Balkhausen notwendig waren. Rüttger Keienburg, der Vorsitzende des Stiftungsrates, freute sich, die Koffer und die restaurierten Abendmahlsgeräte an die Vorsitzende des Denkmalausschusses, Claudia Schäfer, und Pfarrer Hans-Peter Rabenau übergeben zu können. Nun werden die Geräte ab sofort wieder regelmäßig bei den Abendmahlsgottesdiensten zum Einsatz kommen.

Bild: (von links nach rechts): Pfr. Hans-Peter Rabenau, Claudia Schäfer (Denkmalausschuss) und Rüttger Keienburg (Stiftungsrat) bei der Übergabe der Abendmahlsgeräte und –koffer.
Text u. Bild: Ev. Gemeinde Jugenheim