08.09.2008 Ev. Freizeitheim „Sonneheim“ feiert 50jähriges Jubiläum

Viele Bewohner der Bergstraße bis hinauf in den Odenwald kennen durch Kinder-, Jugend- oder Familienfreizeiten im Sommer sowie im Winter das „Sonneheim“, dass hoch über Tschagguns im Montafon gelegen ist. Dieses Haus gehört dem Verein „Sonneheim“, der in diesem Jahr sein 50-jähriges Jubiläum feiert.
Auf Vorschlag des Jugendsekretärs und späteren Religionslehrers in der Berufsschule Ludwig Werner wurde 1958 eine Maiensäß mit Wiesen und Wald gekauft. Voraussetzung des Kaufes war die Gründung eines Vereins. Dieser neu gegründete Verein „Sonneheim“ übernahm die Verantwortung für das Freizeitheim. In den folgenden Jahrzehnten fanden am Haus An- und Umbauten statt, so dass heute fast 40 Personen Unterkunft finden. Fast alle Zimmer haben mittlerweile ein Wachbecken und es gibt Etagentoiletten und -duschen, einen großen Speiseraum (mit TV), ein Kachelofenzimmer sowie einen Tischtennisraum. Das Haus wird sowohl im Sommer als auch im Winter gerne von Gruppen besucht, besonders im Winter ist es sehr begehrt, weil es mitten im Skigebiet Golm liegt. – Gute Höhenluft und günstige Preise gibt es dort nun schon seit 50 Jahren.
Das Jubiläum wurde dankbar und froh im August 2008 im „Sonneheim“ gefeiert. Die Vorsitzende des Vereins Pfrn i.R. Ute Dörger, der Freundeskreis des Sonneheims und der Koch mit Helfern bereiteten alles gut vor. So konnten sich Gäste aus Tschagguns wie der Bürgermeister, der Vertreter des Tourismusverbands, der Inlandsvertreter fürs „Sonneheim“, Nachbarn, aber auch Gäste aus Deutschland wie Dekanin Ulrike Scherf vom Dekanat Bergstraße, der Vereinsvorstand, Mitglieder des Vereins und eine ehemalige Köchin aus Reichenbach, die in den ersten Jahren gekocht hatte, am Festprogramm und anschließenden Büfett erfreuen. Dekanin Scherf, Heppenheim und Bürgermeister Bitschnau, Tschagguns sprachen Grußworte und überreichten Geschenke.
Beim Rückblick wurde lobend der Menschen gedacht, die sich für das Freizeitheim engagiert haben und es wurde der Wunsch ausgesprochen, dass sich immer wieder Menschen finden, die das Werk durch ehrenamtliche Arbeit und Geld unterstützen. Eine Diareihe zeigte die Aktivitäten in und um das Haus, einst und jetzt. Die Gäste beim Fest genossen das Zusammensein und das Wiedersehen mit dem Haus. Auch das Wetter spielte mit, so dass das Büfett im Freien aufgebaut und verzehrt werden konnte. Alle hoffen, dass das „Sonneheim“ weiterhin von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen für Freizeiten genutzt wird. - Herzlich willkommen!
Interessierte Gruppen können sich im Internet unter www.sonneheim.de informieren.

Text: Renate Krebs, Bensheim, Ute Dörger, Jugenheim Foto: Ev.Freizeitheim