15.08.2008 Ausstellung "Der Geist der Musik" im Heppenheimer Haus der Kirche


Malerei und Musik stehen seit Jahrhunderten in einem spannungsvollen Dialog. Begriffe wie Klang-Farben oder Farb-Töne geben dieser Verbindung Ausdruck. Eine innere Lebens-Melodie, ein Grund-Thema zu entdecken und dieses auszudrücken, war und ist häufig Ziel von Musik und Malerei. Den Ausdrucksformen der bildenden Kunst bietet sich dabei die Chance, die Vergänglichkeit von Musik zu überwinden, in dem die Flüchtigkeit einer Melodie eingefangen wird in das zeitlose Medium eines Bildes.

Die Ausstellung „Der Geist der Musik“ gibt vier Künstlern Gelegenheit ihre Interpretationen von Musik vorzustellen. Ivelina Ivanova aus Bulgarien visualisiert in ihren graphischen Darstellungen konkrete musikalische Werke. Marek Gtowczyk aus Polen sucht in seinen Werken eine geistige Tiefe. Der in Berlin lebende Mario Lischewsky schafft Kompositionen von Menschen, deren Ordnungen in Massen eine eigene Melodie hervorbringen. Nicole Hilkert, die in unserer Region lebt und arbeitet, sagt von sich, dass sie Musik als hörbar gemachte Liebe empfindet und drückt diese Emotionen bildhaft aus.

Die Ausstellung wird am Freitag, den 15. August um 19 Uhr im Haus der Kirche in Heppenheim eröffnet. Die Vernissage will Besucherinnen und Besucher zu einem besonderen Begreifen und Empfinden von Bildkunst und Klangkunst einladen. Die Musikpädagogin Christel Langlotz aus Lorsch gestaltet Klang-Bilder und stimmt den Betrachter und Hörer ein auf einen Dialog von Musik und Bild.

Alle Interessierte sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. Die Ausstellung ist ein Angebot der Fachstelle Bildung des Evangelischen Dekanats Bergstraße. Sie ist vom 15. August bis zum 25. September im Haus der Kirche zu sehen.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9 bis 13 Uhr oder nach Vereinbarung. Ansprechpartnerin: Christine Steigler, Tel.: 06252/673344. E-Mail: steigler@haus-der-kirche.de

Text: Christine Steigler
Bild: Mario Lischewsky, bearbeitet von Marion Körner