04.11.2007 Bensheim: 40 Jahre Evangelische Stephanusgemeinde in Bensheim

Die Stephanusgemeinde Bensheim wurde im Jahr 1967 gegründet und entstand aus der Michaelsgemeinde Bensheim. Das Gemeindegebiet umfasst den Bereich Bensheim-West, die Fläche beträgt ca. 3,64 Quadratkilometer. Die Gemeinde hat rund 2.850 Gemeindeglieder.

Am Sonntag feiert die Gemeinde in einem festlichen Gottesdienst mit Pröpstin Karin Held das vierzigjährige Jubiläum in der 1987 erbauten Kirche.

Die Bensheimer Stephanusgemeinde umfasst aber mehr als die Kirche. Das Gemeindezentrum befindet sich in der Eifelstraße und wurde in drei Bauabschnitten errichtet. 1989 wurde die Kindertagesstätte für 100 Kinder auf dem Gelände gebaut. Sie arbeitet mit offenen Gruppen und bietet Ganztagsbetreuung und Integration an.

Zwei Pfarrer sind für die Gemeinde zuständig: Pfarrerin Renate Schmidt auf der ganzen Stelle und Pfarrerin Petra Babylon auf der halben Stelle. „Der Gottesdienst ist das Zentrum unserer Gemeinde“, weiß Pfarrerin Renate Schmidt. Hier treffen sich die Mitglieder der verschiedenen Gruppen und lassen sich wieder in ihre Arbeit senden. „Es ist uns wichtig, eine einladende Gemeinde zu sein, deshalb begrüßen wir die Gottesdienstbesucherinnen und -besucher und heißen vor allem Gäste herzlich willkommen. Durch unseren Kirchenkaffee nach dem Gottesdienst versuchen wir, miteinander ins Gespräch zu kommen und uns besser kennen zu lernen.“ Durch die Kleinkindgottesdienste, die regelmäßig veranstaltet werden, versucht die Gemeinde schon die Kinder mit der Kirche vertraut zu machen.

Ein Schwerpunkt der Gemeindearbeit ist die Ökumene. Schon seit 34 Jahren gibt es den ökumenischen Seniorenkreis, der sich alle zwei Wochen trifft. Regelmäßig gibt es gemeinsame Bibelabende. Zum sechsten Mal bereits wurde im Juni das Ökumenische Pfarr-Gemeinde-Fest gefeiert. .

Ein weiterer Schwerpunkt liegt in unserer Konfirmandenarbeit. Unser Unterricht findet im Blocksystem jeweils einmal im Monat am Freitagabend und Samstagmorgen statt und wird von den beiden Pfarrerinnen gemeinsam mit einem Team gehalten. Sie arbeiten immer in drei Kleingruppen, die meistens von zwei Personen geleitet werden. Neben diesen Wochenendblöcken gibt es noch zusätzliche Wochentermine, bei denen verschiedene Einrichtungen wie die Christoffel-Blindenmission, den Hospizverein, das Zentrum für Obdachlose des Diakonischen Werkes besucht werden. Das Konfirmandenjahr endet mit einer dreitägigen Konfirmandenrüstzeit.

Der monatlich erscheinende Gemeindebrief informiert regelmäßig über die Aktivitäten der Gemeinde. Der Festgottesdienst findet am Sonntag, den 04.11.07 um 10 Uhr statt.

Text: Pfarrerin Renate Schmidt und Marion Körner
Bild: Georg Moodt