08.07.2009 Tibet-Reise: Mit dem Zug auf das Dach der Welt


Ende Juli wird der Dalai Lama wieder Deutschland bereisen und „die Kunst zu leben“ lehren. Die evangelische Kirchengemeinde Reisen (Ortsteil von Birkenau) lädt zu einem Gegenbesuch der Ursprungsorte des Dalai Lama ein. Vom 2. bis 15. November 2009  ist eine Studienfahrt zu den Orten buddhistischer Frömmigkeit geplant. Dazu sind ausdrücklich auch Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus anderen Gemeinden im Dekanat Bergstraße willkommen.

Die Anreise erfolgt per Flugzeug über Peking. Von dort aus geht es in die tibetische Hauptstadt  Lhasa mit der 2006 eröffneten Peking-Lhasa-Bahn, der höchstgelegenen Eisenbahnstrecke der Welt. Sie gilt als Meisterleistung der Ingenieurskunst. Die Bahnstrecke führt rund tausend Kilometer durch eine ewige Frostregion. Eine beeindruckende Landschaft lässt die riesigen Ausmaße Tibets erahnen. Man fühlt sich in dieser Bergwelt dem Himmel ein Stück näher, heißt es in Reisebeschreibungen. Der Potala-Palast des Dalai Lama in Lhasa wird ein Höhepunkt der Reise sein. Aber auch die bedeutendsten Klöster des Landes, wie das Kloster Samye, das im 7. Jahrhundert errichtet wurde, und das Kloster Sera werden besucht.  Die Reise führt durch den Transhimalaja, vorbei an dem heiligen Yamdrok-See mit Blick auf den Noching Kangsang (7723 m) nach Thsigatse (Xigaze) zur Klosterstadt Tashilunpo.

„Buddhistische Lebenspraxis und Glaubensvollzug werden ein ständiger Reisebegleiter sein und für manchen Gesprächsimpuls sorgen“, sagt Pfarrer Helmut Spindler, der die Reisegruppe begleiten wird. Trotz aller politischen Diskussionen über das Verhältnis von Tibet und China sei Tibet ein sehens- und besuchenswertes Land. Die Kunst der Reisens besteht nach Überzeugung von Pfarrer Spindler darin, ein Land mit offenen Augen und offenem Herzen zu besuchen.

Nähere Informationen über die Tibet-Fahrt, die vom Reisebüro KL-Reisen in Liederbach organisiert wird, gibt es am Samstag, den 18. Juli, 17.00 Uhr im evangelischen Gemeindehaus Reisen (Birkenau-Reisen), Friedhofstr. 33, Auskünfte sind auch beim Pfarramt Reisen, Tel 06209-8859, erhältlich.


Foto oben: Fabelwesen zieren die Dächer von Tempeln
Foto links: der Potala-Palast in Lhasa bei Nacht

 

 

 

Text: bet
Fotos: Helmut Spindler