29.06.2009 Zwei Sieger beim Interreligiösen Kicken



Wo laufen sie denn?
Die Wege waren weit, der Platz staubig, die Temperaturen hoch und Spaß gemacht hat es trotzdem beim christlich-islamischen Dialog mit anderen Mitteln.



Immer locker bleiben!
Bruno Ehret, Jugendreferent des evangelischen Dekanats Bergstraße nahm es mit Humor.

 

 

 


 

 

 



Gute Wünsche für die Christlich-Islamische Begegnung auf dem Fußball-Platz. Dekanin Ulrike Scherf sprach ein Grußwort

 

 

 

 

 

 

 

 


"Nun lasst uns gehen und treten mit Singen und mit Beten!"
Die christliche Mannschaft stärkte vor dem Spiel den Teamgeist mit einem gemeinsamen Lied.





 

 

 


Am Ende stand es 3:1 für das muslimische Team. Doch beide Mannschaften waren sich einig: Gewonnen beim ersten Interreligiösen Kicken haben Muslime und Christen.


Wenn Sie die bewegenden Momente vor und in einem bewegenden Spiel in bewegten Bildern sehen möchten, dann klicken Sie bitte diese kurzen Film-Clips an:
Kicken1
Kicken2
Kicken3


Fotos und Videos: Ulrike Schwahn
Text: bet