16.05.2009 Verstärkung für die Notfallseelsorge


Die Notfallseelsorge im Landkreis Bergstraße hat Verstärkung bekommen. Bei einem ökumenischen Gottesdienst in der evangelischen Kirche Rimbach wurden acht neue Notfallseelsorger mit dem Dienst beauftragt.

Die sechs Frauen und zwei Männer aus Affolterbach, Bensheim, Fürth, Groß Rohrheim, Heppenheim, Rimbach, Viernheim und Zwingenberg hatten sich für diese Aufgabe intensiv schulen lassen. Sie leisten seelischen Beistand bei existentiellen Krisen etwa nach tödlichen Unfällen oder Suizid. “Zurückfinden auf den Weg des Lebens ist Motivation und Ziel der ehrenamtlich tätigen Helferinnen und Helfer“, sagte Pfarrerin Barbara Tarnow, die für die Koordination der Notfallseelsorge zuständig ist. “Wir wollen Menschen helfen, wieder festen Boden unter den Füßen zu bekommen. Die Notfallseelsorger sind Garanten dafür, dass das Leben stärker ist als der Tod“, so Pfarrerin Tarnow.

Dekanin Ulrike Scherf betonte, dass die neuen acht Notfallseelsorger die Ausbildung trotz beruflicher Verpflichtungen absolviert hätten. Den ökumenischen Gottesdienst bezeichnete sie als „Zeichen dafür,  „dass katholische und evangelische Kirche diese Arbeit gemeinsam unterstützen“. Der katholische Dekan Hans-Georg Geilersdörfer verpflichtete die Notfallseelsorger zur Verschwiegenheit, die auch dann noch gilt, wenn sie aus dem Dienst ausscheiden. Den Gottesdienst hatte der Rimbacher Gemeindepfarrer Burkhard Hotz mitgestaltet.
 
Notfallseelsorger sind im Einsatz an ihren blauen Dienstjacken erkennbar, die den acht neuen Helfern neben den Dienstausweisen während des Gottesdienstes überreicht wurden.  Dabei wurde auch der Dienst von zwei weiteren Notfallseelsorgern bestätigt und verlängert.

Die Notfallseelsorge arbeitet eng mit Polizei und Rettungsdiensten zusammen. Im Landkreis Bergstraße gibt es etwa 60 Notfallseelsorger. Rund um die Uhr sind jeweils zwei in Rufbereitschaft. Ein im Herbst vergangenen Jahres gegründeter Förderverein will die Arbeit der Notfallseelsorge finanziell unterstützen.

Kontakt und weitere Informationen:
Pfrn. Barbara Tarnow
Tel. 06252 – 6733-54 
E-Mail: tarnow@haus-der-kirche.de

Spendenkonten:
Förderverein Notfallseelsorge e.V.
Volksbank Bergstraße
BLZ 50960101
Konto 203513
Sparkasse Starkenburg
BLZ 50951469
Konto 30465

Text u. Foto: bet

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 


 

 

 

 

 

 

 


 

 

 








Bilder oben: Posaunenchor Schlierbach (links); Dekanin Scherf, Präses Rothermel (Bergstr.), Dekan Geil, stellv. Präses Lohmann (Ried)
Bilder Mitte: Evangelische Kantorei Bensheim (links); Erika Ritter, Präses Axel Rothermel, Dekanin Ulrike Scherf (rechts)
Bilder unten: Prof. Dr. Peter Scherle (links): Karin Held, Pröpstin Starkenburg (rechts)

Bilder: bet