25.02.2009 Kreuzweg - Ausstellung zur Passionszeit


„Das Evangelische Dekanat eröffnet am kommenden Freitag (27. Febr.) im Heppenheimer Haus der Kirche die Ausstellung „Kreuzweg“. Gezeigt werden zwölf Bilder der Künstlerin Rosemarie Vollmer.

An zwölf Stationen zeichnet die Ausstellung den Leidensweg Christi nach – von der Verurteilung über die Kreuzigung bis zur Auferstehung. Zu jedem einzelnen Bild hat der Schriftsteller  Oliver Kohler Texte beigesteuert. „Mit der Ausstellung wollen wir auf die Passionszeit aufmerksam machen“, sagt Christine Steigler von der Fachstelle Bildung des Ev. Dekanats. „Die Bilder sind abstrakt, Figuren aber erkennbar.  Die Linien zeichnen Menschenkonturen in sehr schroffen und spitzen Formen dort, wo die Menschenwürde verletzt und durchstoßen wird. Sie sind rund, wenn Mitmenschlichkeit oder Liebe thematisiert werden“, so Christine Steigler.

Die Farben der Kreuzweg-Bilder sind sehr intensiv. Es dominiert die Farbe Rot. „Rot steht für den Verlust an Vitalität, für das Ausbluten, aber auch für die Glut intensiver Liebe“, erläutert Christine Steigler. Täter, Mitläufer, Gaffer werden schwarz-weiß dargestellt ebenso Passanten, die Barmherzigkeit zeigen. Bei den letzten beiden Bildern ist die Farbe Blau vorherrschend. Blau steht für Sympathie und Mitleiden.

Die Künstlerin Rosemarie Vollmer hatte bereits zahlreiche Einzelausstellungen. An den Kunsthochschulen in Karlsruhe und Halle/Saale hatte sie Lehraufträge angenommen.  Sie wird bei der Vernissage  anwesend sein.
Musikalisch gestaltet wird die Ausstellungseröffnung von Gabriele Thielitz (Gesang) und Marion Huth (Klavier).
Die Ausstellung wird am  27. Februar um 19.00 Uhr im Haus der Kirche, Ludwigstraße 13, Heppenheim eröffnet. Sie dauert bis zum 9. April und ist während der Öffnungszeiten des Dekanats, Montag bis Freitag 8.30 bis 13.30 Uhr sowie dienstags und donnerstags zusätzlich von 13.30 bis 16.30 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Bild: „Jesus wird seiner Kleider beraubt und ans Kreuz genagelt“

Text u. Foto: bet