06.11.2009 Gedenkverantaltungen zur Erinnerung an die November-Pogrome


Am 9. November wird in vielen Orten in der Region  – unter anderem in Alsbach und in Heppenheim -  mit Gedenkveranstaltungen oder Gottesdiensten an die November-Pogrome erinnert.

Die Evangelische Kirchengemeinde Alsbach und die bürgerliche Gemeinde Alsbach-Hähnlein erinnern gemeinsam an den Jahrestag der Reichspogromnacht. Am Mahnmal vor dem Bürgerhaus Sonne werden die Namen der jüdischen Bürgerinnen und Bürger aus Alsbach und Hähnlein verlesen, die bis 1933 in den beiden Orten gelebt haben. Zum Gedenken an jeden einzelnen Menschen wird an der Mauer je ein Stein niedergelegt.

In Heppenheim werden am 9. November ab 21.00 Uhr die Glocken aller evangelischen und katholischen Kirchen  eine viertel Stunde lang läuten. Die SA hatte die Synagoge am frühen Morgen des 10. November in Brand gesetzt. Es blieb nicht bei der Zerstörung von jüdischen Gotteshäusern. Der NS-Terror richtete sich in den Folgejahren  gegen jüdische Menschen, die in den Konzentrations- und Vernichtungslagern millionenfach ermordet wurden. In Heppenheim wird sich am kommenden Montag ein ökumenischer Schweigekreis  vor dem Geläut gegen 20.50 Uhr an der Synagogengedenkstätte (Starkenburgweg / Bensheimer Weg / Hermannstraße) treffen. Dort werden Kerzen die Gedenktafel der jüdischen Opfer Heppenheims (Foto oben) aus der Zeit des Nationalsozialismus von 1933 bis 1945 erleuchten. In einer Mitteilung der evangelischen Heilig-Geist-Gemeinde heißt es: "Die Anwesenden wollen schweigend mahnen, dass die Ehrfurcht vor Gott niemals dazu führen kann und darf, Menschen anderen Glaubens zu unterdrücken oder zu töten“.

Im Alten Testament, im 74. Psalm steht geschrieben:

Sie legten an dein Heiligtum Feuer,
entweihten die Wohnung deines Namens
bis auf den Grund.
Sie sagten in ihrem Herzen: „Wir zerstören alles.“
Und sie verbrannten alle Gottesstätten
ringsum im Land.


In der Bibel des von den Nationalsozialisten ermordeten Theologen und Widerstandskämpfers Dietrich Bonhoeffer findet sich neben diesem Vers aus dem 74. Psalm sein handschriftlicher Eintrag: 9.11.1938

 

Text u. Foto: bet