11.09.2009 Partnerschaftssonntag: Delegation aus dem Dekanat bereitet sich auf Reise nach Tansania vor


Seit 1990 besteht zwischen dem Evangelischen Dekanat Bergstraße und der Moravian Church of South Tanzania eine Partnerschaft. Dazu wird jedes Jahr am dritten Septembersonntag ein Partnerschaftssonntag gefeiert. In diesem Jahr ist der Partnerschaftstag auf den kommenden Sonntag (13. Sept.) vorgezogen worden. Denn eine Delegation aus dem Dekanat wird sich auf die Reise nach Tansania begeben.

Im Gottesdienst der Heppenheimer Evangelischen Heilig-Geist-Gemeinde wird die sechsköpfige Delegation  mit einem Reisesegen von Dekanin Ulrike Scherf für knapp drei Wochen nach Tansania verabschiedet. Die Leitung dieser Reise hat Pfarrer Renatus Keller (Lorsch), Beauftragter des Dekanates für Mission und Ökumene. Aus den Kirchengemeinden, die schon seit vielen Jahren eine Partnerschaft unterhalten, werden Mareike Sigloch (Bensheim-Gronau) und Henry Spielhoff (Einhausen) mitreisen. Sie sind bereits bei der letzten Delegation dabei gewesen und gewährleisten so ein Stück Kontinuität für die Partner in Tansania. Angelika Fietz aus Jugenheim, die auch gern schon bei der letzten Delegation mitgefahren wäre, wird dieses Mal dabei sein. Die Kirchengemeinden von Pfarrerin Uta Voll (Lorsch) und Christa Voß (Bensheim-Gronau) haben gerade eine Partnerschaft mit einer tansanischen Gemeinde begonnen bzw. sind an einer solchen interessiert.

Im Anschluss an den Gottesdienst in der Heilig-Geist-Kirche wird der Partnerschaftssonntag  im Oberlin-Haus fortgesetzt. Die Delegation gibt eine Übersicht über ihre Reisevorbereitungen und die geplanten Begegnungen.  Fleurine Kollmann wird über ihre Erfahrungen im süd-tansanischen Isoko-Hospital und das Projekt für AIDS-Waisen erzählen. Seit 1995 unterstützen das Evangelische Dekanat Bergstraße und viele seiner Kirchengemeinden dieses Projekt für weit über 1500 AIDS-Waisen im Einzugsgebiet dieses Hospitales. Die Mitglieder der Delegation sind bereit, Briefe und handliche, gut zu transportierende  Geschenke an die verschiedenen Partnergemeinden nach Tansania mitzunehmen. Auch der „Offene Frauentreff“ der gastgebenden Evangelischen Heilig-Geist-Kirchengemeinde Heppenheim wird den Reisenden einen Brief  an die Uhuru Women Group und Geld aus dem Erlös des Bücherbasars zur Unterstützung deren  Kindertagesstätte Tabata mitgeben. Die Veranstaltung, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind, soll gegen 13.00 Uhr mit einem gemeinsamen Mittagessen im Oberlin-Haus enden.

 

Das Foto zeigt eine Delegation aus Tansania bei einem früheren Besuch im Heppenheimer Haus der Kirche
Text: Frank Sticksel