17.12.13 Großspende von den Kleinen - Akustischer Adventskalender unterstützt die Tafel mit 2150 Euro


Kinder aus 19 evangelischen Kindertagesstätten im Dekanat Bergstraße haben sich sehr erfolgreich für Kinder eingesetzt, die auf Unterstützung angewiesen sind. Für ihren Akustischen Adventskalender haben sie 2.150 Euro an Spenden bekommen, die für die Tafel des Diakonischen Werks in Rimbach bestimmt sind. Von den derzeit 437 Menschen, die die Tafel mit Lebensmitteln versorgt, sind 174 Kinder.

Angesichts ihres eigenen Taschengeldes ist dieser vierstellige Betrag für die Kinder eine kaum vorstellbare Großspende. Deshalb übergaben stellvertretend für alle Kinder aus den beteiligten Kitas Nina und Leander aus der Oberlin-Kindertagesstätte der Heppenheimer Heilig-Geist-Gemeinde einen ganz großen Scheck an Ursula Thiels. Die stellvertretende Leiterin des Diakonischen Werks Bergstraße sagte: „Das ist wirklich eine große Unterstützung für die Tafel. Mehr noch als das Geld freut mich das Engagement der Kinder und ihrer Erzieherinnen für andere Kinder, die es momentan nicht so gut haben. Einen Adventskalender mit 24 hörbaren Türchen zu machen, ist schon eine pfiffige Idee“.

Die Drei- bis Sechsjährigen hatten Lieder gesungen, Geschichten erzählt, Gedichte vorgetragen und sogar Interviews gegeben über das Plätzchen backen, den Tannenbaumschmuck oder  zu der Frage, warum wir Weihnachten feiern. Mit den Tonaufnahmen hatte das Evangelische Dekanat Bergstraße eine CD produziert, die gegen eine Spende von fünf Euro abgegeben wurde.

Die Tafeln können nach Auffassung des Evangelischen Dekanats Bergstraße  das Armutsproblem nicht lösen, dazu sei eine andere Sozialpolitik erforderlich. Doch um akute Not zu lindern, unterstützt das Dekanat seit Jahren die Tafelarbeit. „Dass sich jetzt auch unsere Kindertagestätten für die Tafel einsetzen, ist für mich ein ermutigendes Zeichen gegen die weit verbreitete Gleichgültigkeit. Der Akustische Adventskalender ist nicht nur gut zu hören, er dient auch einem guten Zweck“, betonte der kommissarische Dekan Hermann Birschel.

Die Beiträge für den Akustischen Adventskalender kamen von den evangelischen Kitas in Alsbach, Auerbach (Kita Steinweg und Kita Lerchengrund), Bensheim (Kita Stephanus und Kita Michaelsgemeinde), Einhausen, Erlenbach, Gronau, Hähnlein, Heppenheim (Kita Hl-Geist-Gemeinde), Lautern, Lindenfels, Reichenbach, Viernheim (Kita Kleeblatt und Kita Gänseblümchen), Wald-Michelbach, Zell, Zotzenbach und Zwingenberg.

Der Akustische Adventskalender kann auch auf dieser Website noch bis zum 24.12. Türchen für Türchen gehört werden.

 

Foto v.l.n.r.: die stellvertretende Leiterin des Diakonischen Werks Bergstraße, Ursula Thiels, der kommissarische Dekan Hermann Birschel und die Erzieherin Brigitte Keil mit Nina und Leander

Foto: Stefanie Becker
Text: bet