12.12.13 Hessentag Bensheim - Evangelische Kirchen im Sternendom


Wenn Venus und Jupiter Anfang Juni als auffällig leuchtende Punkte am weiten Himmel über Bensheim stehen, eröffnen die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW) und die Diakonie Hessen beim Hessentag den Sternendom mit rund 600 Plätzen. In dem runden Kuppelzelt am Berliner Ring präsentieren die beiden hessischen Landeskirchen vom 6. Juni an zehn Tage lang ein vielfältiges Programm. Für die ersten drei Veranstaltungen beginnt der Vorverkauf schon am Freitag, 13. Dezember.

Dabei können die Gäste unter dem zehn Meter hohen illuminierten Dach so manche Sternstunde genießen, etwa wenn Annett Louisan mit ihrer unverwechselbaren Stimme ihre Lieder über zwischenmenschliche Grenzbereiche singt. Sie stellt am 13. Juni um 20 Uhr im Sternendom ihr neustes Album „Zu viel Information“ vor.

Am Pfingstsamstag, 7. Juni, steht mit Anna Depenbusch eine poetische Erzählerin auf der Bühne des Kuppelzeltes. Die Songwriterin kommt mit viel Musikalität, einer Portion Charme und jeder Menge Gefühl im Gepäck. Sie lädt die Zuhörer mit ihrem Programm „Solo am Klavier“ zu einem intimen Konzertabend ein, bei dem sie am Klavier pfeift, spottet, bebt und manchmal auch zu leisen Tönen flüstert.

Musik ist die Welt von Eva Lind und Michael Sens. Beide Künstler stehen am 10. Juni bei der Evangelischen Kirche gemeinsam auf der Bühne, wenn es heißt Klassik trifft Kabarett. Die Sopranistin trat schon in den bekanntesten Konzert- und Opernhäusern der Welt auf. Bei dem Berliner Michael Sens, der Violine, Klavier und Gesang studiert hat, kam später das Kabarett hinzu. Das Duo verspricht bei ihrem Auftritt im Sternendom eine Begegnung von faszinierender Musikalität und geistreicher Satire. Dieser künstlerische „Kon-Sens“ wird von einem Kammerorchester begleitet. Der Kartenverkauf für diese ersten drei Highlights unter der Kuppel hat jetzt begonnen.

Die Evangelische Kirche bietet im Sternendom jeden Tag etwas Neues - zur Besinnung, zum Gebet, zum Mitsingen oder zum Abschalten, beispielsweise wenn Helle Baum Saxophon spielt, Anne Kox-Schindelin mit ihrer Harfe für gefühlvolle Schwingungen sorgt oder wenn sich bei der Erzählerin Kirsten Stein und der Sterntaler-Geschichte der Himmel öffnet. Es gibt Talkrunden und Literarisches, manchmal auch mit einem Augenzwinkern, etwa bei der Lesung „Der liebe Gott kommt nicht voran“ von Wolfgang H. Weinrich. Der Sternendom kann mit den musikalischen Lesungen, ökumenischen Gottesdiensten, Vorträgen und den Konzerten ein besonderer Raum für Begegnungen sein. Die Gäste sollen durch das Kulturprogramm inspiriert werden, sich mit dem Leben und den Botschaften des christlichen Glaubens zu beschäftigen. Und sie dürfen mit den Stars im Sternendom einfach einen lauen Sommerabend genießen.

Alles dreht sich um Sterne. Die Besucher können bei einem Sternenlauf der Diakonie Bensheim mitmachen oder sich bei einer Sternfahrt mit Motorradfahrern den Wind ins Gesicht blasen lassen. Auch ein Religionswissenschaftler, ein Physiker und ein Astrologe versuchen Antworten auf die Frage zu finden, ob Gott durch die Sterne spricht. Den Auftritt der evangelischen Kirchen auf dem Hessentag 2014 schließt am 15.Juni ein Festgottesdienst mit Kirchenpräsident Dr. Volker Jung und Bischof Dr. Martin Hein ab.

Infos und Tickets: www.sternendom.de (Die Website wird heute (12. Dezember) im Laufe des Nachmittages freigeschaltet.

 

Text: Volker Rahn