04.11.13  Kirchensanierung abgeschlossen - Zotzenbacher wissen wieder, was die Stunde geschlagen hat


Die Zotzenbacher haben wieder einen freien, ungetrübten Blick auf ihre Kirche. Nach fast vier Jahren sind die Arbeiten für die Sanierung der evangelischen Kirche abgeschlossen. Die Gemeinde weiß, was die Stunde geschlagen hat. Denn zu guter Letzt bekam die Uhr noch neue Zifferblätter und Zeiger.

Seit 1880 ist die Kirchturmuhr in Betrieb. Von dem ursprünglichen Plan die Zifferblättern und Zeiger abzubauen und zu renovieren, hatte der Kirchenvorstand wieder Abstand genommen. Denn dann hätte die Uhr in 15 Jahren schon wieder erneuert werden müssen. So wurden neue Zeiger und ein neues Ziffernblatt angeschafft. Um das zu finanzieren, wurde die Zeiger für jeweils 1.500 Euro verkauft. Auf diese Weise leisteten die Zotzenbacher erneut einen Beitrag für die Kirchensanierung.

Das ist das Ergebnis nach fast vier Jahren: Das Dach ist neu gedeckt und es ist dicht. Das Mauerwerk wurde neu verfugt und die Glocken stehen wieder auf festem Grund. Die Schallläden und Türen sind gestrichen. Und das Gerüst am Kirchturm – das ist inzwischen abgebaut.

 

Text: bet
Foto: Ev. Gemeinde Zotzenbach