04.10.13 Wie viel Vergesslichkeit ist normal? - Veranstaltung der AG Demenz


Die Arbeitsgruppe Demenz Nördliche Bergstraße konnte nicht nur auf ihr zehnjähriges Bestehen zurückblicken, zum diesjährigen Weltalzheimertag ging sie auch der Frage nach, wie viel Vergesslichkeit eigentlich noch normal ist. Der Vortragsabend „Vergesslichkeit = Demenz? – Nicht unbedingt, aber falls doch…?“ ließ Interessierte aus der gesamten Region zusammenkommen.

Monika B. Langer (Foto) konnte als Referentin aus den Reihen der Ehrenamtlichen der AG Demenz gewonnen werden. In ihrem Vortrag lieferte sie kompetent und beispielhaft viele Informationen, wie Vergesslichkeit und eine dementielle Erkrankung unterschieden werden können. Sie erläuterte, dass einer Vergesslichkeit – neben einer eventuell befürchteten Demenz – auch andere Gründe und zahlreiche Erkrankungen zu Grunde liegen können. Neben körperlichen und psychischen Ursachen kann auch Stress Auslöser einer Vergesslichkeit sein. Diese Möglichkeiten sollten immer in Betracht gezogen und untersucht werden. Die Referentin  machte damit Mut, dies alles beim Hausarzt abklären zu lassen. Darüber hinaus gab sie einen Einblick in verschiedene Demenz-Testverfahren und zeigte einige Beispiele.

Vor und nach dem Vortrag bestand die Möglichkeit, die Arbeit der AG Demenz, die in Trägerschaft des Evangelischen Dekanats Bergstraße steht, kennenzulernen. Die seit 10 Jahren bestehende Arbeitsgruppe bringt das Thema Demenz in die öffentliche Diskussion, versucht Tabus um dementielle Erkrankungen zu durchbrechen und steht pflegenden Angehörigen mit Rat und Unterstützung bei. Daraus entwickelten sich neben den jährlich stattfindenden Vorträgen auch die Betreuungsgruppe „Lichtblicke“ und der Gesprächskreis für Angehörige. Die AG Demenz bedankte sich ausdrücklich bei den Haupt- und Ehrenamtlichen, die sich schon seit Jahren in der Arbeitsgruppe engagieren

Kontakt:  Petra Geist, Pflegedienstleitung Diakoniestation Nördliche Bergstraße, Tel.: 06257 / 83193
oder Lydia Ploch, Gemeindepädagogin der ev. Kirchengemeinde Bickenbach, Tel.: 06257 / 2340
Weitere Informationen im Internet: www.ag-demenz-bergstrasse.de


Text:Lydia Ploch
Foto: AG Dem
enz