27.09.13 Live-Blog von der Dekanatssynode - Wahl eines neuen Präses und eines neuen Dekans


17.29 Uhr

Herzlich willkommen zum Blog über die Wahl-Sondersynode des Evangelischen Dekanats Bergstraße. Heute Abend sollen die beiden Leitungspositionen neu besetzt werden. Ein neuer Präses und ein neuer Dekan stehen zur Wahl.
Die Synode tagt im Bensheimer Goethe-Gymnasium und hat ihre Beratungen aufgenommen. Nach der Tagesordnung ist die Wahl des Präses als vierter von sieben Tagesordnungspunkten vorgesehen, die Wahl des Dekans als sechster und vorletzter Tagesordnungspunkt. Vorher werden Anträge aus verschiedenen Kirchengemeinden behandelt. Schwer zu sagen, wie groß der Beratungs- und Diskussionsbedarf der Synodalen sein wird. Sobald die Wahlen beginnen oder es Wissenswertes zu den Wahlvorgängen gibt, erhalten Sie einen neuen Blog-Eintrag.

17.53 Uhr

Antrag des Synodalen Nauth, die Tagesordnung zu ändern, wird mehrheitlich zugestimmt. Die TOPs Wahl des Präses und Wahl des Dekans werden vorgezogen. Die Anträge der Kirchengemeinden werden später behandelt. Zunächst gibt es jetzt den Bericht des Präses.

18.03 Uhr

Persönliche Erklärung von Pfarrerin Barbara Tarnow im Namen von mehreren Pfarrerinnen und Pfarrern. Sie verliest eine Erklärung, in der es unter anderem wörtlich heißt:
„Mit dem Verlauf des Wahlverfahrens in den vergangenen Monaten sind wir nicht einverstanden. Der besonderen Herausforderung, dass die Zahl der Bewerberinnen und Bewerber die gesetzliche Höchstzahl von drei Vorzuschlagenden überstieg, sind die beteiligten Gremien nicht gerecht geworden.“
Die Erklärung regt Änderungen für künftige Wahlverfahren an.

18.11 Uhr

Die Wahl des neuen Präses beginnt.
Der neue Präses wird die Nachfolge von Axel Rothermel antreten, der seit zehn Jahren die Führungsposition innehatte. Als einziger Kandidat stellt sich der bisherige stellvertretende Präses Dr. Michel Wörner zur Wahl. Der 59jährige lebt mit seiner Familie in Einhausen, ist dort Vorsitzender des Kirchenvorstandes der evangelischen Gemeinde und gehört dem Dekanatssynodalvorstand seit 2003 an. Beruflich ist er im Personalwesen der Firma Merck in Darmstadt tätig.

18.17 Uhr

Die Auszählung beginnt. Sollte Michael Wörner zum neuen Präses gewählt werden, muss die Synode einen oder eine neue stellvertretende(n) Präses bestimmen.

18.25 Uhr

Der neue Präses des Ev. Dekanats Bergstraße heißt Dr. Michael Wörner. Von 102 anwesenden Synodalen stimmten 97 für ihn. Es gab eine einzige Gegenstimme und vier Enthaltungen.

18.35 Uhr

Eine neue stellvertretende Präses wird gewählt. Vorgeschlagen wird Irmgard Wagner aus Zwingenberg. Sie gehört dem Dekanatssynodalvorstand seit fast neun Jahren an.

18.38 Uhr

Es gibt keine weiteren Kandidaten. Die Stimmzettel werden eingesammelt. Gleich wird ausgezählt.

18.43 Uhr

Irmgard Wagner ist mit 99 Stimmen zur neuen stellvertretenden Präses gewählt worden. Es gab keine Gegenstimme und zwei Enthaltungen.

18.46 Uhr

Die Spannung steigt. Es kommt gleich zur Wahl des neuen Dekans. Er wird die Nachfolge von Ulrike Scherf antreten, die zur Stellvertreterin des Kirchenpräsidenten gewählt worden war und seit Februar dieses Jahres das zweithöchste Amt in der EKHN ausübt. Die Kirchenleitung in Darmstadt und der Bergsträßer Dekanatssynodalvorstand haben sich unter mehreren Bewerbern auf zwei Kandidaten verständigt, die beide aus dem Nachbardekanat Vorderer Odenwald kommen. Zur Wahl stellen werden sich die Pfarrer Arno Kreh und Johannes Opfermann. Der Dekan ist Dienstvorgesetzte der zurzeit 55 Pfarrerinnen und Pfarrern im Bergsträßer Dekanat.

18.54 Uhr

Pröpstin Karin Held erläutert, warum das Bewerbungsverfahren so lange gedauert hat. Sie betont, Kirchenleitung und Dekanatssynodalvorstand halten beide für gute Kandidaten.

18.59 Uhr

Arno Kreh stellt sich vor. Er sagt zu Beginn : „Wir sind Mitarbeiter am Haus Gottes. Ich bewerbe mich, weil ich mitbauen will am Haus Gottes."

19.05 Uhr

Kirche sollte in der Öffentlichkeit präsent sein und wahrgenommen werden. Dazu gehöre auch die Aktion für den Schutz des freien Sonntags, betont Arno Kreh. Er plädiert für eine Kirche, die Kommunikationspartner für Gesellschaft und Politik ist.

19.19 Uhr

Johannes Opfermann stellt sich vor. Er betont, Glaube und Christ sein hat etwas mit Beziehungen zu tun. Dafür müsse man auch über die eigene Gemeinde hinausschauen. Deshalb findet er die Arbeit des Dekanats so wichtig.

19.26 Uhr

Johannes Opfermann wünscht sich starke, selbstbewusste, aber durchaus unterschiedliche Gemeinden im Dekanat.  Die Fach- und Profilstellen, die übergemeindlich arbeiten, bezeichnet er als Bereicherung.

19.35 Uhr

Die Vorstellungen sind beendet. Es beginnt die Fragerunde.

19.40 Uhr

Welchen Stellenwert hat die Jugendarbeit, fragt die Synodale Stefanie Kolb. Johannes Opfermann betont, dass er Erfahrungen als Dekanatsjugendpfarrer gesammelt habe und für ihn deshalb Jugendarbeit besondere Bedeutung habe. Auch Arno Kreh plädiert für eine aktive Jugendarbeit – etwas bei der gemeinsamen Ausbildung von Konfi-Teamern.

19.50 Uhr

Die Synodale Monika Bertram fragt nach dem kontrovers diskutierten EKD-Familienpapier. Johannes Opfermann sagt, er sei mit den Grundaussagen einverstanden – auch hinsichtlich gleichgeschlechtlicher Partnerschaften. Arno Kreh sagt, das EKD-Familienpapier sei ein guter Text. Es beschreibe die Veränderungen in den Familien und im Zusammenleben.

20.05 Uhr

Die Synodale Andrea Thiemann  fragt nach Religionsunterricht, der von Pfarrern oder Pfarrerinnen erteilt werden. Beide, Kreh wie Opfermann, befürworten den Religionsunterricht durch Pfarrer/innen.

20.13 Uhr

Der Synodale Tilman Pape fragt nach Hobbies. Für Johannes Opfermann sind das seine Familie und Musik machen. Für Arno Kreh ist es der Fußball und seine Enkelkinder.

20.17 Uhr
Antrag auf Personaldebatte. Alle Nicht-Synodalen müssen den Tagungsraum verlassen - auch der Berichterstatter.

20.27 Uhr

Die Personaldebatte und Fragerunde sind beendet. Beide Kandidaten haben in etwa gleich starken Applaus erhalten. Die Spannung steigt.  Jetzt werden die Stimmzettel ausgefüllt. Gleich werden sie eingesammelt. Danach beginnt die Auszählung.

20.55 Uhr

Der neue Dekan heißt Arno Kreh. Von 102 anwesenden Synodalen erhielt er  53 Stimmen. Für Johannes Opfermann votierten 38. Es gab 11 Enthaltungen


Damit beenden wir den Live-Blog von der Dekanatssynode.
Morgen Vormittag können Sie auf dieser Website einen zusammenfassenden Bericht lesen.