118.09.13 Mehr als 11.000 EURO für die Rimbacher Tafel - Erlös des Aktionstages 2013 für das Diakonische Werk


Genau sind es 11.461,38 € an Spendengeldern, die im Zuge des Tafelaktionstages „erwirtschaftet“ wurden. Damit hat sich der Betrag gegenüber der ursprünglich genannten Spendensumme noch einmal deutlich erhöht, weil auch die nachgemeldeten Kollekten der katholischen Kirchengemeinde Fürth/Rimbach und des ökumenischen Festgottesdienstes in Birkenau sowie der Erlös des Hoffestes „bei Jaig´s“ noch einbezogen und vom Evangelischen Dekanat Bergstraße verdoppelt wurden.

Axel Rothermel, der Präses des Dekanats, erneuerte im Rahmen der Übergabe seinen Dank an alle Aktiven aber auch an die Geberinnen und Geber, die ein „beeindruckendes Signal der Nächstenliebe und der Solidarität“ gesetzt hätten. Rothermel gestand: „ Wir mussten sogar noch einmal unseren Beitrag „nachbessern“, da wir ursprünglich nur 5000,-€ in den Verdoppelungstopf gesteckt hatten. Aber das haben wir gerne getan. “ Er berichtete zudem, dass es in der Tafelrunde erste Überlegungen gibt, im Jahr 2015 wieder einen Aktionstag in Angriff zu nehmen. Ungetrübt war die Stimmung in der Tafelrunde aber dennoch nicht. Rothermel: „Bei aller Freude über das Engagement, ist es traurig, dass in einem reichen Land wie unserem die Zahl derer wächst, die auf ein solches Angebot angewiesen sind. Und noch trauriger, ja beschämend finden wir, dass das Thema ´Armut ´ in der politischen Diskussion, ja sogar im Wahlkampf kaum eine Rolle spielt.“

In der Tafelrunde sind neben dem Evangelischen Dekanat, das Diakonische Werk Bergstraße und die evangelischen Kirchengemeinden Birkenau, Fürth, Hammelbach, Mörlenbach, Reisen, Rimbach, Wald Michelbach sowie Zotzenbach aktiv. Ziel der Runde ist die ideelle und finanzielle Unterstützung der Tafelarbeit in Rimbach aber auch der Kampf gegen Armut und Ausgrenzung. 


Text: CR

Foto: Köppner