16.09.13 "Das wünsch ich mir!" - Dekanatskonfitag in Bensheim, ein voller Erfolg!


Rund 300 Konfirmandinnen und Konfirmanden aus 18 Gemeinden des Evangelischen Dekanats Bergstraße nahmen am Freitag am dritten Dekanatskonfitag in der Geschwister Scholl Schule teil. Veranstaltet wurde dieser Tag durch die Evangelische Jugend im Dekanat.

„Das habe ich mir gewünscht - Euch heute hier in der Geschwister Scholl Schule begrüßen zu dürfen“, freute sich die Dekanatsjugendreferentin Ulrike Schwahn.
Die Jugendlichen, die aus den Kirchengemeinden Affolterbach, Beedenkirchen, Bickenbach, Birkenau, Einhausen, Gronau, Hammelbach, Heppenheim, Jugenheim, Lindenfels, Lorsch, Reisen, Rimbach, Schwanheim, Zotzenbach, Zwingenberg, Bensheim Auerbach und der Stephanusgemeinde Bensheim am Konfitag teilnahmen, begegneten sich größtenteils zum ersten Mal, knüpften schnell Kontakte und verbrachten gemeinsam einen erlebnisreichen Tag.

Nach einer Begrüßung durch  Ulrike Schwahn, Gemeindepädagoge Arik Siegel und den kommissarischen Dekan Pfarrer Hermann Birschel feierten die TeilnehmerInnen einen gemeinsamen Eröffnungsgottesdienst, der von der Jugendvertretung im Dekanat Bergstraße organisiert worden war.

Im anschließenden Aktions-Teil des Tages konnten  sich die Konfirmanden und Konfirmandinnen zwischen 21 Workshops entscheiden – ein Angebot, dass von Sport über Musik hin zu Bastelangeboten reichte. Ein besonderer Workshop beschäftigte sich mit Träumen. Hier galt es, sich an verschiedenen Stationen Gedanken zu diesem Thema zu machen und diese anschließend zu Papier zu bringen.  Wer sich lieber musikalisch probieren wollte, war im Workshop „Mach deinen Song – unplugged“ am richtigen Platz. In kleinen Gruppen erarbeiteten die Jugendlichen einen eigenen Song, der dann anschließend vor der großen Gruppe zur Uraufführung kam.
Etwas ruhiger ging es bei „Häkeln für den Frieden“ zu. In gemeinschaftlicher  Arbeit fertigten die Konfirmanden einen Schal, wobei pro gehäkelte Reihe von privaten Sponsoren ein Euro für die Flüchtlinge in Syrien gespendet wurde.
Am Ende wurden auf diese Weise stolze 105 € „erhäkelt“.

Während der Pausen konnten die Jugendlichen in sogenannten „Chilloase“ neue Kräfte tanken oder sich an verschiedenen Ständen über verschiedene Organisationen informieren. So hatten beispielsweise die Christoffel-Blindenmission und Juuuport, eine Internet-Plattform, die Jugendliche berät, wenn es etwa um Mobbing, Schulprobleme oder auch Schwierigkeiten im Elternhaus geht, Infomaterial ausgelegt.
Nach einem gemeinsamen Abendessen in der Mensa der Schule versammelten sich dann alle noch einmal zu einem anschließenden Abendprogramm.

Ein Höhepunkt war hier die Würdigung der rund 80 jugendlichen Teamer, die  sich in der Vorbereitung und Gestaltung des Konfitages, sei es in den Workshops oder im logistischen Tagesablauf, eingebracht hatten und mit großem Engagement und Begeisterung maßgeblich zum Gelingen diesen Tag beigetragen hatten.

Krönender Abschluss des Abends bildete der Auftritt des viel umjubelten Zauberkünstlers Mr. Joy ab, der es bravourös verstand, seinem Glauben durch magische Illusionen Ausdruck zu verleihen. 
Nach einer kurzen Verabschiedung und einem Segenswort hieß es dann auch schon wieder, Abschied zu nehmen.
Dass dieser Tag ein unvergessliches Erlebnis für die Konfirmandinnen und Konfirmanden der Gemeinden wurde, dazu trugen neben dem Gemeindepädagogische Dienst des Evangelischen Dekanats Bergstraße viele ehrenamtliche und hauptamtliche erwachsene Mitarbeiter bei.

Und schon im nächsten Jahr steht mit dem Jugendkirchentag der Evangelischen Jugend Hessen und Nassau in Darmstadt der nächste große Event für die Konfirmanden an, auf das man schon jetzt gespannt sein darf.


Text: Kristina Kadel / Anne Greulich - Birkenau

Foto: Arik Siegel