12.09.13 500 Jahre Reformation - ein guter Grund für einen Feiertag


Der Dekanatssynodalvorstand des Evangelischen Dekanats Bergstraße appelliert an alle politisch Verantwortlichen in den Kommunen, im Kreis und im Land sich dafür einzusetzen, dass in Hessen zum 500jährigen Reformationsjubiläum der Reformationstag am 31. Oktober 2017 einmalig zu einem gesetzlichen Feiertag erklärt wird.

Die Reformation, die der Überlieferung 1517 nach mit dem Thesenanschlag Martin Luthers an die Schlosskirche zu Wittenberg begann, hat eine Umwälzung ausgelöst, deren Folgen bis in unsere Gegenwart reichen. Sie hat den eigenständig denkenden Menschen hervorgebracht, der sein eigenes Gewissen befragt und seinem eigenen Gewissen folgt. Das ist auch der Grund, warum sich die Reformation mit Nachdruck für Bildung eingesetzt hat. Bildung ist die Voraussetzung für eigenständiges Denken und die Voraussetzung für die Teilhabe an der Gesellschaft. Nur wer Zugang zur umfassenden Bildung hat, kann eigenes Urteilsvermögen entwickeln, mitreden und mitentscheiden.


Damit betrifft die Reformation nicht nur evangelische Christinnen und Christen. Die Reformation geht die ganze Gesellschaft an – unabhängig von der Konfession und sogar unabhängig von einer Religionszugehörigkeit. Das ist ein guter Grund für einen gesetzlichen Feiertag am 31. Oktober 2017. An diesem Tag können wir gemeinsam zurückblicken auf 500 Jahre Reformation und wir können nach vorne blicken und uns fragen, welche Reformation wir für unsere gemeinsame Zukunft nötig haben.


Text und Foto: bet