11.06.13 Da legst dich nieder - Sonntagsschutzaktion vor dem Bergsträßer Kreistag


Der Bergsträßer Kreistag kommt am Montag, den 24. Juni zu seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause zusammen. Eine Atempause können die Kreistagsabgeordneten bereits unmittelbar vor Beginn der Beratungen machen: in Liegestühlen mit der Aufschrift „Sonntag – ein Geschenk des Himmels“.

Die Allianz für den freien Sonntag und der Arbeitskreis Christen in der SPD wollen mit der Aktion auf die Bedeutung des Sonntags hinweisen und auf die Bedrohung diesen freien Tages durch zunehmende Sonntagsarbeit und sonntägliche Ladenöffnungen aufmerksam machen. Und davon gibt es auch im Kreis Bergstraße mehr als genug. Im Monat Juni sind fünf verkaufsoffene Sonntage angemeldet worden, im Juli sind es bislang zwei.

Die Aktion vor der Kreistagssitzung soll zum einen deutlich machen, dass das hessische Ladenöffnungsgesetz für einen verkaufsoffenen Sonntag einen besonderen Anlass vorschreibt. Die Allianz für den freien Sonntag hat seit langem den Verdacht, dass etliche Anlässe nur vorgeschoben werden oder frei erfunden sind. Zum anderen will die Allianz auf den Sonntagsschutzbericht für den Kreis Bergstraße pochen. Das Evangelische Dekanat Bergstraße hatte einen Sonntagsschutzbericht angeregt, um genauere Informationen zu bekommen, wie viele Bürger im Landkreis von Sonntagsarbeit betroffen sind. Die SPD-Fraktion hatte daraufhin einen Sonntagsschutzbericht beantragt. Darüber wurde im zuständigen Fachausschuss für Jugend, Sport und Soziales beraten. Der Kreis wollte einen entsprechenden Bericht bis Mitte des Jahres vorlegen. Der Sonntagschutzbericht steht aber nicht auf der Tagesordnung der Kreistagssitzung.

Die Sitzung des Kreistages am Montag, den 24. Juni findet im Bürgerhaus Gorxheimertal, Ortsteil: Unterflockenbach, Siedlungsstraße 52 statt. Beginn ist um 16.00 Uhr. Ab 15.00 Uhr wollen die Sonntagsschützer/innen vor dem Bürgerhaus mit ihren Liegestühlen Position beziehen und anregende Gespräche mit den Kreistagsmitgliedern führen. Dazu sind alle willkommen, die den Sonntag nicht zum Werktag verkommen lassen wollen. Je mehr Teilnehmer/innen bei der Aktion, desto besser.

Text u. Foto: bet