10.06.13 Mit der Hebebühne himmelhoch - Reparatur des Kirchturmdeckels in Zotzenbach


Einige beschädigte Schindeln auszutauschen ist schnell gemacht. Doch was tun, wenn die Reparatur ganz oben am Kirchturm erfolgen muss? In der evangelischen Gemeinde Zotzenbach war dafür ein Spezialfahrzeug mit einer Hebebühne im Einsatz.

Der Blitzableiter der Kirche war aus der Verankerung gerissen und hatte am Turmdeckel der Kirche einige Schindeln beschädigt, berichtete der Vorsitzende des Kirchenvorstands Erich Nauth. Sie wurden inzwischen ersetzt. Andere waren lose und mussten nachgenagelt werden. Für Material und Arbeitslohn des Dachdeckers wurden rund 1.000 Euro veranschlagt. Doch allein für die Hebebühne, mit der in einer Höhe von bis zu 35 Metern gearbeitet werden kann, muss die Kirchengemeinde 3.400 Euro berappen. Von "stairway to heaven" zu sprechen, verkneifen wir uns nach dem Vorwurf der Sprachpanscherei, aber, wie das Foto deutlich macht, ging es bei der Reparatur schon himmelhoch hinaus.

Diese Summe für die Arbeiten am Turmdeckel ist vergleichsweise gering gegenüber den Kosten für die gesamte Sanierung der Kirche, die 2010 begonnen wurde und Ende September dieses Jahres abgeschlossen werden soll. Aktuell werden am Kirchturm verwitterte Sandsteine ausgetauscht und neu verfugt. Für die Sanierung muss die Gemeinde rund 80.000 Euro an Eigenmitteln aufbringen. Den Großteil der Kosten übernimmt die Landeskirche.

Text: bet
Foto: Beate Göttmann