21.05.13 Bach und Bike - Vier Konzerte, vier Kirchen und hundert Radler


Vier Kurzkonzerte in vier Kirchen innerhalb von vier Stunden und musikalischer Hochgenuss für rund 100 Radfahrer, die – das war bei der Wetterprognose nicht unbedingt zu erwarten – bei der 20 Kilometer langen Tour zwischen den Veranstaltungsorten trocken blieben. Die Bach und Bike-Tour am Pfingstmontag  gehörte erneut zu den Höhepunkten der ökumenischen Bachtage im Kreis Bergstraße.

Der Blick der Teilnehmer richtete sich mehr als einmal sorgenvoll in den wolkenverhangenen Himmel. Doch wer glaubte die musikalische Radtour geht in diesem Jahr den Bach runter, sah sich getäuscht. Nach dem Auftakt in der katholischen Kirche St. Georg in Bensheim, lachte sogar die Sonne. Der katholische  Regionalkantor  Gregor Knop hat sein Kurzkonzert mit dem Lied „Komm lieber Mai und mache die Bäume wieder grün“ beendet. Und dazu passte einfach kein Regen. Die Bach-Biker konnten deshalb ungestört Kurs auf Lorsch nehmen.

In der katholischen Pfarrkirche St. Nazarius sorgte der Organist Thomas Adelberger mit der Orgel-Improvisation „Radwallfahrt nach Maria Einsiedel“ für Erheiterung. Er ließ es klingeln und zwitschern und schickte den Radfahrertross musikalisch beschwingt auf die Tour zur nächsten Station. „Es ist ein schönes Gemeinschaftserlebnis. Die Kombination aus Bewegung und Konzerten in unterschiedlichen Kirchen machen für mich den Reiz von Bach und Bike aus“, bemerkte unterwegs der kommissarische Dekan Hermann Birschel, der mit seiner Frau auf einem Tandem die Tour begleitete (Foto links).



Vor der Heilig-Geist-Kirche in Heppenheim begrüßten Mitarbeitende der evangelischen Gemeinde die Radler mit einem Erfrischungsstand. In der Kirche spielte Eva Dreizler Stücke von Johann Sebastian Bach und Felix Mendelssohn. Wie bei allen Kurzkonzerten wurde auch die Aufführung in der Heilig-Geist-Kirche mit einem Bach-Stück eingeleitet und einem Mailied beendet, das das Rad fahrende Publikum überall lautstark mitsang (Foto links). Unter die Radler hatte sich auch Lupold von Lehsten aus Schönberg-Wilmshausen gemischt. Er war bereits zum dritten Mal bei einer Bach und Bike-Tour dabei. „Musik verbindet einfach. Für mich ist es die ökumenischste Veranstaltung überhaupt, bei der ich jedes Mal viele Menschen wiedertreffe.“ Ähnlich erging es Gerald Eisfeldt, der aus Seeheim angereist war. „Ich hätte mir zwischen den Konzerten nur etwas mehr Zeit für Gespräche gewünscht“.




Doch die Bike und Bach-Tour war auf Stundenrhythmus getaktet – auch wenn sich niemand abhetzen musste.  Die einzelnen Konzerte konnten bequem pünktlich erreicht werden. So auch das Abschlusskonzert in der evangelischen Michaelskirche in Bensheim. Propsteikantor Konja Voll spielte Bachs „Toccata", "Variationen über ‚Geh aus, mein Herz, und suche Freud“ von Andreas Willscher sowie gemeinsam mit seinem katholischen Kollegen Gregor Knop  „Tico Tico – Samba für zwei Organisten“. (Foto links) Mit diesem Stück von Liselotte Kinkel sorgten sie für stürmischen Applaus und einem schwungvoll Abschluss der Bach und Bike-Tour, bei der für die einzelnen Konzerte kein Eintritt verlangt wurde.  Im Anschluss lud das Bach und-Bike-Team zum Grillen ein.

Auch wenn nur halb so viele Teilnehmer wie im Vorjahr auf Bach und Bike-Tour gingen, waren die beiden Organisatoren, der katholische Regionalkantor Gregor Knop und der evangelische Propsteikantor Konja Voll, hoch zufrieden: „Hundert Radler, die bei diesen Wetterprognosen auf Konzerttour gehen, was will man mehr?! Die gute Stimmung bei und zwischen den Konzerten spricht für sich.“

 

Text u. Fotos: bet