22.02.13 Das Sonntags-Interview Folge 5 - "Ein politikfreier Sonntag ist eine etwas naive Vorstellung"


In der Reihe „Das Sonntags-Interview“ haben die evangelischen Dekanate Bergstraße und Darmstadt-Stadt Prominente aus der Region befragt: Wie stehen sie zum freien Sonntag, was halten sie von Sonntagsarbeit und wie verbringen sie ihren Sonntag? Wir veröffentlichen die Interviews in loser Folge. Heute das Sonntags-Interview mit dem Bergsträßer Bundestagsabgeordneten Dr. Michael Meister.

Was haben Sie am vergangenen Sonntag gemacht?
Ich war auf einer Veranstaltung in Biblis*. Dann habe ich meine Mutter besucht und am Nachmittag habe ich meine Kinder zum Schwimmen begleitet. Abends war ich dann mit meiner Familie zu Hause.

Wünschen Sie sich mehr freie Zeit am Sonntag?
Eindeutig ja! Am Sonntag sollte Zeit bleiben, von der Hektik des Politikalltags abzuschalten. Der Sonntag ist wichtig, um sich in Ruhe Gedanken machen zu können.  Ruhe, Erholung, Besinnung und Zeit für die Familie - dafür sollte der Sonntag da sein. Der Sonntag ist bei mir zwar ruhiger als die Werktage, aber es gibt halt dennoch viele Termine.

Warum nehmen Sie am Sonntag dann überhaupt Termine wahr?
Wenn der Posaunenchor sein Jubiläum feiert, wird es von mir ja erwartet, dass ich am Sonntag den Festgottesdienst besuche. Da unterscheidet sich die evangelische Kirche nicht von anderen Organisationen. Politiker sollten solche Festveranstaltungen aber von anderen politischen Terminen unterscheiden. Ich bin dagegen, dass der Politikbetrieb am Sonntag einfach weiterläuft. Inhaltliche oder organisatorische Debatten im Parlament oder in Ausschüssen sollten sonntags nicht stattfinden.

Was halten Sie von einem politikfreien Sonntag?
Als Finanzpolitiker weiß ich, dass wichtige Entscheidungen zwischen dem Börsenschluss am Freitagabend in New York und der Börsenöffnung in der Nacht von Sonntag auf Montag in Tokio fallen müssen. Ohne den Sonntag gäbe es keine Möglichkeit auf finanz- oder währungspolitische Turbulenzen angemessen zu reagieren. Insofern ist ein politikfreier Sonntag eine etwas naive Vorstellung. Ich bin dagegen zu verordnen, wie der Sonntag gestaltet werden soll. Das mag jeder für sich entscheiden.
.

* „Gockel geben alles“, titelte der Südhessen Morgen über die Veranstaltung des Geflügelzuchtvereins in Biblis, die  auch seine Bergsträßer SPD-Abgeordnetenkollegin Christine Lambrecht besucht hatte. Das ist kein Zufall. Bei solchen Sonntags-Terminen will kein(e) Abgeordnete(r) das Feld dem politischen Konkurrenten allein überlassen.


Foto: Dr. Michael Meister ist stellvertretender Vorsitzender der CDU-Bundestagsfraktion. Er wohnt in Bensheim

Hinweis: Die Sonntags-Interviews können auch in einer Broschüre nachgelesen werden, die gegen eine kleine Spende abgegeben wird. Den ersten 100 Exemplaren ist die CD „Mein Sonntag“ des Pfarrers und Liedermachers Clemens Bittlinger beigefügt. Die Broschüre ist erhältlich im Haus der Kirche, Heppenheim, Ludwigstr. 13, Tel.: 06252/673331; E-Mail: oeffentlichkeitsarbeit@haus-der-kirche.de