31.01.13 Stabwechsel im Haus der Kirche - Stellvertretende Dekan führt die Amtsgeschäfte


Ab 1. Februar wird der stellvertretende Dekan Hermann Birschel kommissarisch die Amtsgeschäfte im Evangelischen Dekanats Bergstraße führen. Grund ist der Wechsel der bisherigen Dekanin Ulrike Scherf nach Darmstadt, die dort das Amt der Stellvertreterin des Kirchenpräsidenten übernommen hat.

Die Stelle des Dekans oder Dekanin im Dekanat Bergstraße ist ausgeschrieben worden. Die Bewerbungsfrist endet am 1. März. Nach den bisherigen Planungen wird im Juni eine Wahl-Sondersynode über die neue Spitze im Dekanat Bergstraße entscheiden. Die Einführung  des neuen Dekans oder der neuen Dekanin ist für September vorgesehen.

„In der Übergangszeit möchte ich alles daransetzen, dass das Dekanat nicht nur verwaltet wird, sondern dass die inhaltliche Arbeit weitergeführt werden kann“, kündigte der stellvertretende Dekan an. So soll zum Beispiel die Veranstaltungsreihe „Sommerbegegnungen im Haus der Kirche“ fortgesetzt werden. Zudem seien weitere Aktivitäten zum Schutz des freien Sonntags geplant. Auch die Tafelarbeit werde weiter unterstützt. „Ich setzte dabei auf das eingespielte Team im Haus der Kirche und die gute Kooperation mit dem Dekanatssynodalvorstand“, so Pfarrer Birschel. Die Leitung des Dekanats obliegt dem Dekanatssynodalvorstand mit Präses Axel Rothermel an der Spitze.

Hermann Birschel war 2008 zum stellvertretenden Dekan gewählt worden. Seitdem hat er die Arbeit mit der bisherigen Dekanin Ulrike Scherf aufgeteilt, etwa bei den Dienstgesprächen mit den Pfarrerinnen und Pfarrern. Bis zur Wahl eines neuen Dekans üder einer neuen Dekanin ist Hermann Birschel Dienstvorgesetzter von derzeit 55 Geistlichen im Dekanat Bergstraße. Es ist mit 34 Kirchengemeinden und über 73.000 Gemeindemitgliedern das drittgrößte Dekanat in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN).

Hermann Birschel bleibt weiterhin Gemeindepfarrer in Zotzenbach. Er wird dort während der Vertretungszeit von Pfarrerin Uta Voll (Lorsch) unterstützt, die einen zusätzlichen Dienstauftrag im Umgang einer 0,25-Stelle angenommen hat.

 

Foto: Die Stellvertreterin des Kirchenpräsidenten, Ulrike Scherf, .und der stellvertretende Dekan, Hermann Birschel, der ab sofort das Dekanat kommissarisch leitet. Wie das Bild zeigt, bleibt das Dekanat aus Kurs: Sonntagsschutz wird fortgesetzt.
Text u. Foto: bet