15.11.12 Warum beginnt das Kirchenjahr am 1. Advent? - Fortbildung für Mitarbeitende im Kindergottesdienst

Warum beginnt das Kirchenjahr am 1. Advent und das Jahr am 1. Januar? Diese Frage wird immer wieder im Kindergottesdienst gestellt. Und diese und andere Fragen rund um das Kirchenjahr und seine Feste waren Thema eines Fortbildungsseminars im Heppenheimer Haus der Kirche für Mitarbeitende im Kindergottesdienst.

Welche Gestaltungsmöglichkeiten gibt es, um Kindern den Jahreslauf und den Verlauf des Kirchenjahres anschaulich zu vermitteln.  Die Referentin für Kindergottesdienst im Dekanat, Beate Schuhmacher-Ries, und die Dekanatsbeauftragte für Kindergottesdienst, Katja Folk, machten dafür zahlreiche Vorschläge.

Unter anderem nahmen sie die Seminar-Teilnehmerinnen mit auf eine  Phantasiereise durch das Jahr. Im Anschluss wurde das Kirchenjahr in seinem seinen Festen und liturgischen Farben erläutert. Denn alle Sonn- und Feiertage haben eine eigene Farbe.

Dass der Lauf des Kirchenjahres auch noch mit dem eigenen Lebenskreis wie Geburtstag, Taufe oder Schulanfang ergänzt werden kann, wurde allgemein als persönliche und kindgerechte Möglichkeit gesehen, den Kindergottesdienst zu bereichern.  Eine Teilnehmerin schlug vor, den Geburtstag der Kindergottesdienstkinder in den Ablauf des Kirchenjahres zu integrieren.

Mit einem Gebet und dem Lied „Meine Zeit steht in deinen Händen“ schloss die Fortbildung. Jede Mitarbeiterin konnte für ihren Kindergottesdienst vor Ort Ideen und Anregungen mitnehmen.