25.10.12 Bilanz des Sonntagskinos - Letzte Vorstellung in diesem Jahr am ersten Novembersonntag


Das Sonntagskino hat sich ein festes Stammpublikum erobert.  Die Veranstalter, das Katholische Bildungswerk und das Evangelische Dekanat Bergstraße, laden am ersten Novembersonntag zum letzen Mal in diesem Jahr in das Heppenheimer Saalbau-Kino ein. Gezeigt wird die deutsche Komödie „Sonnenallee“.

Monika und Willy Rettig aus Heppenheim gehen regelmäßig ins Sonntagskino. „Wir freuen uns immer darauf. Die Filme sind gut ausgewählt und vor allem ist die Uhrzeit ideal“. Das Sonntagskino beginnt immer um 17.30 Uhr. Für die Auswahl ist Frank Meessen vom Katholischen Bildungswerk zuständig. „Wir wollen mit den Filmen unterhalten, der Spaß soll nicht zu kurz kommen. Aber es sind auch Filme, die einen gewissen Anspruch haben“. Dazu gehören zum Beispiel Charlie Chaplins „Der große Diktator“ oder „We want sex“, ein Spielfilm über den Streik britischer Arbeiterinnen für gleiche Löhne. Insgesamt sechs Filme standen in diesem Jahr auf dem Programm. Wenn nach den Ehepaar Rettig ginge, könnten es gern mehr sein.

Auch Helga Wilfer, die gemeinsam mit ihrer Tochter ins Sonntagskino geht, hat bis auf eine Ausnahme in diesem Jahr alle Vorstellungen besucht. „Ich schaue mir gern Filme an und wenn ich dann noch für den Sonntag demonstrieren kann, ist es umso besser“, betont die Rentnerin. Damit spricht sie der Bildungsreferentin des Evangelischen Dekanats, Birgit Geimer, aus dem Herzen. „Mit dem Sonntagskino wollen wir einen kleinen Akzent für eine Sonntagskultur setzen, die das Gemeinschaftserlebnis in den Vordergrund rückt. Auch mit Kino können wir zeigen, dass der Sonntag ein bewusste Unterbrechung des Alltags und eben kein Werktag ist.“

Es sind im Durchschnitt 40 bis 50 Gäste, die ins Sonntagskino gehen. Für viele werden dabei Jugenderinnerungen wach. Dafür sorgte das erhalten gebliebene Ambiente des Saalbau-Kinos, das sie schon als Jugendliche besucht haben.Der Eintrittspreis von fünf Euro, ermäßigt vier Euro, deckt nicht die Kosten für die Filmgebühren.  Für das Finale am Sonntag, den 4. November wünschen sich die Betreiber, dass sich möglichst viele den Film „Sonnenallee“ im Heppenheimer Saalbau-Kino, Wilhelmstr.38 anschauen werden. Die Vorstellung beginnt wie immer um 17.30 Uhr. Danach schließt das Sonntagskino für dieses Jahr seine Pforten. Eine Neuauflage ist für 2013 geplant.

Foto: die „Sonntags-Cineasten“ Frank Meessen und Birgit Geimer
Text u. Foto: bet