24.10.12 Kinderherbstfreizeit - Gemeinschaftserlebnis zwischen Kreativtag und Nachtwanderung


Am Erkundungstag bekamen die 17 Kinder einen guten Überblick über Gronau. Sie entdeckten die fehlende zwölfte Säule der Evangelischen Kirche „St. Anna“ am Gassenbrunnen wieder und erfuhren, dass Gronau gleich zwei Schreinereien hat. In der Kirche lernten sie das Gleichnis der Arbeiter im Weinberg kennen und versuchten ab dem Moment selbst darauf zu achten wie es sich mit ihrem eigenen Neid so verhält. Die acht bis zwölf jährigen Kinder durften sogar mit auf den Kirchenspeicher und einen Blick auf die mumifizierte Katze werfen.

Am Kreativtag konnten die Kinder  jonglieren lernen, Gipsmasken erstellen, Freundschaftsbändchen knüpfen oder T-Shirt bemalen. Am Wandertag ging es dann quer Feld ein zum Schönberger Kreuz und zum „Weinloch“, an dem die Teilnehmer wieder ein wenig mehr über die Gronauer Geschichte erfuhren. Nach einem mehrstündigen Waldlauf genossen alle das große Picknick am Wendehammer und tobten sich bei Spielen im Freien aus.

Die Kinder beschäftigten sich intensiv mit den heimischen Schmetterlingen und der Welt der Vögel. Im Freiland fanden sie viele Raupen und achteten auf Vogelstimmen, anhand deren sie die Vögel teilweise bestimmen konnten. Am letzten Abend ging es wieder raus zur gemeinsamen Grillaktion. Zum Abschluss ging es auf  eine Nachtwanderung mit einer Feuershow.

Die in der evangelischen Kirchengemeinde Jugenheim arbeitende Gemeindepädagogin Frauke Hofmann setzte ihr musikalisches Talent ein und studierte mit den Kinder ein eigens komponiertes „Herbstfreizeit-Lied“ ein,  das den Eltern sogar vorgesungen wurde. Der von den Teilnehmern selbst gebackene „Schimmel-Kuchen“ und weitere Leckereien versüßten den Eltern ebenfalls das Wiedersehen mit ihren Kindern. Neben den beiden Hauptamtlichen der ausrichtenden Gemeinden Jugenheim, Auerbach und Gronau/Zell sorgten viele ehrenamtliche Teamer für den Erfolg der Herbst-Freizeit.

Text: Arik Siegel
Foto: Ev. Gemeinde Gronau/Zell