09.10.12 Große Besucherresonanz - Veranstaltung über Vorbeugung und Behandlung von Demenz


Das evangelische Gemeindehaus in Alsbach war bis auf den letzten Platz besetzt, als die AG Demenz nördliche Bergstraße zu ihrer Informationsveranstaltung eingeladen hatte. Vor rund 100 Zuhörerinnen und Zuhörer referierte Dr. med. Benno Wölfel über Möglichkeiten zur Vorbeugung und Behandlung von Alterserkrankungen und Demenz

Der demographische Wandel werde die Altersstruktur der Bevölkerung verändern und die Anzahl der Menschen mit einer dementiellen Erkrankung deutlich erhöhen, so Dr. Wölfel. Nach den Prognosen werde es im Jahr 2040 etwa zwei Millionen Demenzerkrankte geben. Zugleich machte er deutlich, dass für das Krankheitsbild nicht allein und ausschließlich genetische Faktoren entscheidend seien, sondern auch die äußeren Lebensumstände. Dazu zählten unter anderem viel Bewegung, ausgewogene Ernährung, wenig Stress, eine intakte Umwelt sowie eine positive soziale Lebensführung. Auch Bildung schütze vor Demenz bzw. verringere das Erkrankungsrisiko.

Nach den Ausführungen des Alsbacher Arztes möchten Menschen in Würde alt werden. Dies sei ein immer wieder geäußerter Wunsch. Für Angehörige von dementiell Erkrankten sei es wichtig, dass es Möglichkeiten zum Austausch gebe und sich die Last der Begleitung und Pflege auf möglichst vielen Schultern verteile.

Die AG Demenz will dies unterstützen und für Angehörige einen Informationsaustausch anbieten sowie Kontaktmöglichkeiten herstellen. So konnten bei der Veranstaltung im Alsbacher Gemeindehaus Interessierte am Stand der AG einen Überblick über aktuelle Broschüren über Demenz gewinnen. Die Buchhandlung  Zabel aus Jugenheim bot zudem neue Bücher zum Thema an – von Fachliteratur über Romanen bis zu Kinderbüchern.

Seit 2003 setzt sich die Arbeitsgruppe Demenz für die Anliegen dementiell Erkrankter und ihrer Angehörigen im Bereich der nördlichen Bergstraße ein. Träger ist das Evangelische Dekanat Bergstraße.

Weitere Informationen gibt es auf der Homepage:  http://www.ag-demenz-bergstrasse.de/
 

Fotomontage: wenn die Puzzle des Lebens nicht mehr zusammenpassen