04.10.12 "Erste oder letzte Reihe?" - Kleinkunstnachmittag zu Armut und Reichtum


„Erste oder letzte Reihe?“, lautet die Frage bei einem Kleinkunstnachmittag, zu dem das Evangelische Dekanat Bergstraße am kommenden Sonntag, ( 7. Oktober) ins Heppenheimer Haus der Kirche einlädt. Bei Kabarett, Märchen und Musik geht es um Reichtum und Armut.

Das Motto bezieht sich auf den aktuellen Predigttext dieses Sonntags. Er stammt aus dem Jakobus-Brief. Darin wird kritisiert, dass einem reichen Mann im Gottesdienst der „beste Platz“ angeboten wird, einem Armen dagegen nur der Platz auf dem Boden.

Hans-Joachim Greifenstein, Gemeindepfarrer in Schwanheim und die eine Hälfte des Babenhäuser Pfarrerkabaretts, tritt als Hausmeister Schorsch auf und macht sich seine Gedanken über Armut und Reichtum, über die erste und die letzte Reihe. Der Wormser Märchenerzähler Peter Franz erzählt das Märchen von Bruder Lustig, einem armen Soldaten, der mit Tricks durchs Leben und schließlich auch in den Himmel kommt. Zwischendurch gibt es Akkordeonmusik von Eduard Ungefucht aus Weinheim.

Der Kleinkunstnachmittag im Haus der Kirche, Ludwigstr. 13, Heppenheim am Sonntag, den 7. Oktober, dauert von 15.00 bis 17.00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Spenden sind erwünscht. Sie kommen der Jugendhilfeeinrichtung Orbishöhe für Familien in Not zugute.

Kontakt:
Barbara Köderitz
Referentin für gesellschaftliche Verantwortung
Tel.: 06252/6733-43
E-Mail: koederitz@haus-der-kirche.de

 

Foto: Hans-Joachim Greifenstein als Hausmeister Schorsch bei einem früheren Auftritt im Haus der Kirche
Text u. Foto: bet