25.09.12 Festgottesdienst - 180 Jahre Marienkirche in Schönberg-Wilmshausen


Die Kirchengemeinde Schönberg-Wilmshausen feiert Jubiläum. Am kommenden Sonntag (30. September) sind 180 Jahre vergangen seit der Einweihung der ersten Marienkirche im Bensheimer Ortsteil Schönberg.

Der erste Kirchenbau fiel einem Brand im Jahr 1900 zum Opfer. Seit 1901 steht "oben auf dem Berg" die Kirche in der heutigen Gestalt, im Jahr 2001 nach Renovierung und Restaurierung wurde sie in den ursprünglichen Innenzustand versetzt.

Die evangelische Kirchengemeinde Schönberg/Wilmshausen lädt zum Festgottesdienst am 30. September um 10.00 Uhr ein. Die Einladung ergeht auch an Neubürger und Gäste, die bei dieser Gelegenheit einen Einblick bekommen können in die enge Verbundenheit des Hauses zu Erbach-Schönberg mit den Ortschaften Schönberg und Wilmshausen und denen des Lautertals.

Click here to find out more!Die Geschichte beider Kirchenbauwerke ist eng verbunden mit dem Haus der Grafen und Fürsten zu Erbach-Schönberg. Das wird Kurt Seilheimer im Gottesdienst mit der bebilderten Präsentation „Fürstenhaus und Marienkirche“ deutlich machen.  Auf dem Fürstenfriedhof neben der Kirche wird am Doppelgrab des Fürsten Gustav und seiner Gemahlin Fürstin Marie ein Blumenbukett niedergelegt werden.

Nach dem Gottesdienst geht es übrigens weiter mit einem „Erzähl-Café“  in gemütlicher Runde im Gemeindehaus.

 

Foto: Kurt Seilheimer