17.09.12 Vertrauen und Respekt - Zum Tod des katholischen Dekans Thomas Groß


Die Nachricht vom Tod des katholischen Dekans Thomas Groß hat im Evangelischen Dekanat Bergstraße große Betroffenheit hervorgerufen. Dekanin Ulrike Scherf sprach ihre Anteilnahme aus. „Seien Sie gewiss, dass evangelische Christinnen und Christen Ihnen in diesen schweren Stunden und Tagen nahe und Ihnen im Gebet verbunden sind“, heißt es in dem Schreiben an die Verantwortlichen im Katholischen Dekanat Bergstraße-Mitte.

Mit Dekan Groß gab es eine intensive Kooperation. So setzten das Katholische und das Evangelische Dekanat mit der ökumenischen „Heppenheimer Erklärung gegen Armut und Ausgrenzung“ ein gemeinsames Zeichen für Gerechtigkeit und Achtung der Menschenwürde. Beide Dekanate engagieren sich gemeinsam für den Sonntagsschutz und gehören zu den Gründungsmitgliedern der Allianz für den freien Sonntag in der Region Starkenburg.

Die Beteiligung von Dekan Groß an dem Interviewprojekt des Evangelischen Dekanats „Was heißt es für mich, evangelisch zu sein?“ unterstreicht, wie sehr der gemeinsame Umgang von Vertrauen und gegenseitigem Respekt geprägt war. Auf die Frage, was er als überzeugter Katholik an der evangelischen Kirche schätze, sagte Thomas Groß unter anderem:

“Da fallen mir zunächst die Menschen ein, die getauft sind und ihr Leben unter das Kreuz stellen, die von der Hoffnung leben, dass die irdische Welt nicht das letzte Wort ist…Ökumene sollten wir alltäglich praktizieren etwa bei dem Einsatz für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung.“