30.08.12 Bilder und Töne in Zwingenberg - Konzert und Ausstellung


Die Projektgruppe „Offene Kirche“ der evangelischen Gemeinde Zwingenberg  präsentiert Lieder und Bilder als Lebensbegleiter. Bei einem Konzert und einer zeitgleichen Ausstellung am Tag des offenen Denkmals (9. September) steht die Musik in direkter Verbindung zu den Bildern.

Im Advent vergangenen Jahres hatten die Gemeindemitglieder in Zwingenberg ihre Lieblingslieder im evangelischen Gesangbuch gewählt. Diese Auswahl bildete die Vorlage für eine Malwerkstatt, die von Ulrike Fried-Heufel künstlerisch begleitet wurde. Unter dem Motto „ Kirche macht Musik –Musik macht Kirche“ wurden alte, nicht mehr benötigte Liedtafeln aus der Zwingenberger Bergkirche bemalt und farblich nach der Musik gestaltet. Auf diese Weise entstanden 120 kleine Kunstwerke, die am 9. September in einer Vernissage gezeigt werden.

Dazu wird ein Konzert zu hören sein, bei dem die von der Gemeinde ausgewählten Lieder, aber auch andere Stücke in Bearbeitungen unterschiedlicher Komponisten vorgestellt werden.  Mal laut, mal leise, mal klassisch, mal populär wird Propsteikantor Konja Voll Orgel spielen, der Seeheimer Musiker Thomas Gruhler Trompete. „Die Konzertbesucher sind eingeladen, mitzusingen“, betonen Irmgard Wagner und Renate Weber von der Projektgruppe „Offene Kirche“. Beide hoffen auf viele Gäste, denn die Veranstaltung, bei der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer  der Malwerkstatt anwesend sein werden, ist zugleich eine Benefiz-Aktion. Der Spenden-Erlös kommt der Renovierung der Bergkirche zugute, die als Schmuckstück der Bergstraße erhalten werden soll. Zu Kunst und Musik lädt der Veranstalter darüber hinaus herzlich zu einem anschließenden Umtrunk ein.

Die Veranstaltung am 9. September beginnt um 17.00 Uhr in der evangelischen Bergkirche Zwingenberg.

 

 

Foto: Die Malwerkstatt im Januar 2012
Text u. Foto: bet