17.08.12 Symposium "Mehr Mut und Phantasie für Gerechtigkeit" - Armut in der Region Bergstraße


 „Mehr Mut für Phantasie und Gerechtigkeit  - Heppenheimer Erklärung gegen Armut und Ausgrenzung“ lautet der Titel einer viel beachteten Erklärung, mit der sich das Evangelische Dekanat und die Katholischen Dekanate Bergstraße im Oktober 2010 gemeinsam zu Wort meldeten. Zwei Jahre später, im Oktober 2012, soll bei einem Symposium im Heppenheimer Haus der Kirche gefragt werden: Was hat sich seitdem bei der Armutsentwicklung und Armutsbekämpfung getan?

Dazu werden sich etliche Referentinnen und Referenten aus der Region Bergstraße äußern. Vertreter/innen der evangelischen und katholischen Kirche, von Diakonie und Caritas, von der Orbishöhe bis zum DGB-Kreisverband haben zugesagt. Sie alle werden aus ihren Erfahrungen mit von Armut und Ausgrenzung betroffenen Menschen in unserer Region berichten und Schlaglichter auf verschiedene Facetten von Armut werfen. Zu der Veranstaltung werden auch Bundestags- und Landtagsabgeordnete sowie Kommunalpolitiker eingeladen.

Das Symposium findet zwei Jahre nach Verabschiedung der Heppenheimer Erklärung und zehn Jahre nach Verabschiedung der Hartz-Reformen statt – bekannt nach dem früheren VW-Manager Peter Hartz, der am 16. August 2002 der Bundesregierung unter dem damaligen Kanzler Schröder Vorschläge zum Abbau der Arbeitslosigkeit gemacht hatte. Politiker/innen der Regierungskoalition und der Opposition loben heute die Hartz-Reformen und klopfen sich angesichts der geringeren Arbeitslosigkeit gegenseitig auf die Schulter. Doch unbestreitbar sind auch die Schattenseiten: ein wachsender Niedriglohnsektor, mehr schlecht bezahlte Leiharbeit, Lohndumping. Dass die Schere zwischen Arm und Reich in den vergangenen zehn Jahren weiter auseinander gegangen ist, räumt selbst die Bundesarbeitsministerin ein. In der Region Bergstraße wird dies unter anderem an dem ungebremsten Ansturm auf die Tafeln sichtbar.

Das Symposium ist öffentlich. Mitdiskutieren ist ausdrücklich erwünscht. Es findet statt am 11. Oktober im Haus der Kirche, Ludwigstr. 13. Heppenheim. Beginn ist um 19.00 Uhr.

Den Wortlaut der Heppenheimer Erklärung vom Oktober 2010 finden Sie hier


Foto: Mehr Mut und Phantasie für Gerechtigkeit – die Heppenheimer Erklärung als ökumenischer „Thesenanschlag“ am Haus der Kirche 1. Oktober 2010 . Von links .n. rechts: Präses Axel Rothermel, Dekanin Ulrike Scherf, Dekan Thomas Groß, Dekanatsreferentin Renate Flath