10.08.12 Abschied aus Schlierbach - Pfarrer Maier wechselt nach Fürth


Nach zweieinhalb Jahren verlässt Pfarrer Wilfried Maier die Kirchengemeinde Schlierbach. Der 56jährige bleibt aber Pfarrer in der Region und wird künftig in Fürth tätig sein.

„Es tut mir vor allem für die Gemeinde Schlierbach leid, dass ich gehen muss. Aber ich habe keine andere Wahl“, betont Pfarrer Maier. Ausschlaggebend für seine Entscheidung sind gesundheitliche Gründe. Nach einer viermonatigen Erkrankung folgt er dem Rat seines Arztes, beruflich kürzer zu treten. Die volle Pfarrstelle in Schlierbach tauscht er deshalb mit einer halben Pfarrstelle im benachbarten Fürth.

In Schlierbach habe er Anfang 2010 mit viel Elan angefangen, sagt Wilfried Maier  rückblickend. Eine besondere Herausforderung sei es gewesen, alle 18 zur Kirchengemeinde gehörenden Ortschaften zu integrieren. Dazu gehören Breitenweisen, Ellenbach, Erlenbach, Eulsbach, Glattbach, Igelsbach, Knoden, Kolmbach, Lauten-Weschnitz, Linnenbach, Mittershausen, Schannenbach, Scheuerberg, Schlierbach, Seidenbach, Seidenbuch, Wald-Erlenbach und Winkel. „Die weiten Wege haben mich nicht groß beeindruckt, Das muss man halt einkalkulieren“, betont der scheidende Pfarrer.

Mit der reformierten Tradition in Schlierbach hatte Pfarrer Maier nach eigenen Angaben keine Probleme. Und wenn es welche gab, habe er versucht, sie pragmatisch zu lösen.  Auf dem Altar gebe es zum Beispiel keine Kerze, es komme aber vor, dass Eltern für ihr Kind eine Taufkerze wünschen. „Ich habe die Kerze dann nicht verboten,  aber sie auch nicht besonders hervorgehoben.“ Wenn er länger in Schlierbach bleiben könnte, würde er gern gemeinsam mit der Gemeinde diskutieren, was reformiert heute eigentlich bedeutet.

Doch bereits Mitte August wird er die neue, halbe Stelle in Fürth antreten und dort mit Pfarrer Andreas Kleeberg zusammenarbeiten. Beide sind alte Bekannte. Sie hatten sich vor 25 Jahren in Oberhessen kennengelernt, wo sie in Nachbargemeinden tätig waren. Dann aber  hatten sie sich  aus den Augen verloren. Erst als Wilfried Maier vor zweimal Jahren in Schlierbach Pfarrer wurde, erhielt er überraschend eine Postkarte von Andreas Kleeberg aus dem wenige Kilometer entfernten Fürth mit der Nachricht: „Ich freue mich auf gute Nachbarschaft!“. Aus den Nachbarn wird jetzt ein Pfarrerteam.

Der stellvertretende Dekan Hermann Birschel wird Pfarrer Maier am Sonntag, den 12. August verabschieden. Der Gottesdienst in der evangelisch-reformierten Kirche Schlierbach beginnt um 9.30 Uhr. Dekanin Ulrike Scherf wird Wilfried Maier am 26. August als neuen Gemeindepfarrer in Fürth einführen. Gottesdienstbeginn ist um 10.00 Uhr.

 

Text: bet
Foto: priv