09.07.12 Prüfung bestanden - Carolin Raschke ist die jüngste Organistin im Dekanat Bergstraße


Sie ist 13 Jahre jung, sie wurde Pfingsten in der evangelischen Kirche Mörlenbach konfirmiert und dort hat sie jetzt auch ihre Orgel-D-Prüfung abgelegt. Carolin Raschke ist damit die jüngste Organistin im Evangelischen Dekanat Bergstraße.

Aufgeregt sei sie vor der Prüfung schon gewesen, räumt Carolin ein. Nicht so sehr wegen des Orgelspielens selbst, sondern mehr wegen der Theorie. Doch am Ende hat sie auch ihren Prüfer, Dekanatskantor Klaus Thielitz aus Rimbach, überzeugen können. Ihr Prüfungsstück. „Nachspiel in C“ von Johann Georg Frech, wurde ihr erst zwei Wochen vorher genannt. Die Intonation für die Choräle hat Carolin selbst ausgesucht. Die Qualifizierung von Organisten gliedert sich in vier Stufen - von der D-, über die C- und B- bis zur A-Prüfung. Carolin hat die D-Prüfung erfolgreich bestanden.

Seit drei Jahren hat die Schülerin Orgelunterricht bei der Kirchenmusikerin Gunhild Streit aus Birkenau. Sie war bei der Prüfung anwesend und drückte Carolin die Daumen. Die jüngste Organistin im Dekanat spielt gern alte Musik, nur die Texte sind ihr mitunter etwas fremd. „Ich muss dann die einzelnen Strophen erst einige Male durchlesen und darüber nachdenken. Gut finde ich, dass es eben etwas anderes ist als das, was man im Radio hört."

Orgel und Carolin – das passt einfach zusammen. Wenn sie im Urlaub Kirchen anschaut, gilt ihr erster Blick natürlich der Orgel. Vom Orgelspielen ist sie begeistert: „Ich mag den Klang, die großen Variationsmöglichkeit durch die Register und vor allem finde ich es schön, dass Menschen mitsingen können“. In Zukunft möchte sie ihre Orgelvor- und nachspiele ausbauen, mehr Jazz-Elemente aufnehmen und sich auch modernen Choralvorspielen widmen.

In der Kirchengemeinde hat sie auch in der Konfi-Band mit gespielt. „Ihr Engagement ist beachtlich und die Freude, die sie ausstrahlt, einfach begeisternd“, sagt die Mörlenbacher Pfarrerin Edith Unrath-Dörsam. Doch wer nun hofft, Carolin gleich nach den Sommerferien an der Orgel in der Mörlenbacher Kirche erleben zu können, muss sich in Geduld üben. Denn ab August ist ein Schüleraustausch geplant. Die 13jährige geht erst einmal für drei Monate nach Frankreich. Ihre Gastfamilie hat ihr aber bereits zugesichert, dass sie alle Register ziehen will, damit Carolin auch in Frankreich Orgel spielen kann.