29.03.12 "Ein festes Standbein haben" - Verabschiedung von Pfarrerin Monika Bertram


Nach fast vier Jahren verlässt Pfarrerin Monika Bertram die evangelische Kirchengemeinde Alsbach. Am kommenden Sonntag (1. April) wird sie im Gottesdienst verabschiedet.

„Ich habe gern in Alsbach gearbeitet, möchte jetzt aber nicht länger an zwei Stellen wirken, sondern ein festes Standbein haben“, sagt die 35jährige mit Blick auf ihre Tätigkeit als Religionslehrerin an der Odenwald-Schule.  Bislang pendelte sie zwischen Heppenheim und Alsbach, hatte an beiden Orten jeweils eine halbe Stelle  und war nach eigenen Angaben mitunter hin- und hergerissen.

Alsbach hat Monika Bertram als eine engagierte und auch politisch interessierte  Gemeinde erlebt mit starkem Selbstbewusstsein der Gemeindemitglieder. Ihre Aufgaben als Pfarrerin waren vielfältig. Als besonders bereichernd hat sie die Arbeit mit älteren Menschen und die Erwachsenenbildung empfunden. Die Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen war und ist ihr wichtig. Sie organisierte jährlich ein Kloster-Wochenende und initiierte Filmreihen, z.B. zum Thema „Sterben und Tod“, zu denen auch viele Menschen kamen, die man sonst nicht in der Kirche sieht.

„Ich habe in Alsbach auch sehr gern Gottesdienste gefeiert – ganz konventionelle ebenso wie besondere etwa Taizé-Gottesdienste“, betont Monika Bertram und fügt hinzu: „Ich bin und bleibe Pfarrerin und kann mir vorstellen, auch künftig wieder in einer Gemeinde tätig zu werden.“ Vor Alsbach hatte die in Mainz gebürtige Theologin ein Spezialvikariat in der Psychiatrie-Seelsorge in Heppenheim absolviert.

Der Missbrauchsskandal an der Odenwald-Schule hatte viele ihrer Schülerinnen und Schüler lange Zeit umgetrieben. Permanent wurden sie darauf angesprochen, wenn bekannt wurde, dass sie von der Odenwaldschule sind. Das Selbstbewusstsein der Kinder und Jugendlichen stärken sowie die Prävention intensivieren - das sind die Konsequenzen, die Pfarrerin Bertram aus den vielen Vorfällen von sexualisierter Gewalt von Mitte der 60er bis Anfang der 90er Jahre gezogen hat. Auch dies wird für sie ein Arbeitsschwerpunkt bleiben. Doch bevor sie sich ganz auf die Schule konzentriert, plant sie noch eine Reise nach Israel.

Dekanin Ulrike Scherf  wird am Sonntag, den  1. April, Monika Bertram offiziell verabschieden. Der Gottesdienst in der evangelischen Kirche Alsbach beginnt um 10.00 Uhr. Anschließend gibt es einen Empfang im Gemeindehaus.

 

Text u.Foto: bet