+

10.02.12 Ein Kompass für Menschen ohne Arbeit - Ein Jahr Arbeitslosentreff in Mörlenbach


Die Qualität des Miteinanders stimmt.  So lautet die Bilanz nach einem Jahr Kompass Arbeitslosentreff in Mörlenbach, der am 14. Februar 2011 gestartet ist. Angesprochen werden Menschen ohne Erwerbsarbeit, die Beratung oder Information wünschen.

Nicht zu unterschätzen sei , so Barbara Köderitz vom Evangelischen Dekanat Bergstraße, sich einfach mal austauschen zu können. Dabei stünden nicht nur die problematischen Themen im Vordergrund. Manchmal komme es zu überraschenden Gespräche über Gott und die Welt. Barbara Köderitz ist eine der vier Mitarbeitenden vom Team Kompass.

„Wir halten das Treffen für wertvoll“, sagt Frank Meessen. Im vergangenen Jahr nahmen 15 Teilnehmer das Angebot wahr, die aus Mörlenbach, Wald-Michelbach und Lindenfels kamen. Entscheidend sei, dass das Angebot auch als Signal an die Gesellschaft wirke, sagt der Leiter des katholischen Bildungswerks Bergstraße/Odenwald. „Wir erlauben uns, hier Kirchensteuermittel einzusetzen für Menschen, die sich nichts Kostenpflichtiges leisten können“, sagt Frank Meessen. Zudem sei der Treff ein Gegenmodell zu gesellschaftlichen Entwürfen, die sich an Erfolgszahlen messen lassen müssen.

Auch Engelbert Renner ist der Ansicht, dass das Angebot sinnvoll ist: „Positiv ist, dass die Besucher selbst Ideen und Initiative entwickeln. Das ist eines der erklärten Ziele von Kompass.“ Engelbert Renner ist Dekanatsreferent im Katholischen Dekanat Bergstraße Ost. Die Ehrenamtliche Heide Haneke sorgt für alles, was zum Frühstück nötig ist, wie Brötchen und frische Blumen. Sie betont sie, wie wichtig es ist, dass die Besucher sich gegenseitig Hilfe anbieten, wie etwa für einen Fahrdienst oder eine Erledigung.

Das Kompass-Team wie die Kompass-Teilnehmer hoffen auf weiteren Zulauf . “Das Angebot ist auch für andere Arbeitslose mit Sicherheit hilfreich. Sich in seiner eigene Wohnung einzuigeln, ist keine Alternative“, so die Einschätzung einer arbeitslosen Frau, die regelmäßig die Kompass-Treffen besucht. Zusammenfassend stimmt das Team darin überein, dass ihre Arbeit dem Vorbild Jesu folgt, das durch die Bibel überliefert ist. Jesus habe Zeichen gesetzt, die zum Handeln auffordern.

Seit einem Jahr stellt die Evangelische Kirchengemeinde in Mörlenbach unbürokratisch und kostenlos ihren Gemeinderaum zur Verfügung. In der katholischen Gemeinde war man genauso entgegenkommend und bietet mit der kostenlosen  „Kinderkiste“ montags von neun bis zwölf Uhr für Kinder bis 3 Jahre  im alten Pfarrhaus  Müttern und Vätern die Möglichkeit einer stressfreien Teilnahme. Das Team entschied sich wegen der Lage im Erdgeschoss für die Hirschgasse 3.

Die Träger hatten zunächst das Frühstückstreffen zwei Jahre lang im katholischen Pfarrzentrum in Wald-Michelbach angeboten. Für einen Ortswechsel  hatten sie sich entschieden, um das Treffen für einen größeren Teilnehmerkreis erreichbar zu machen. Das Team Kompass arbeitet zusammen mit den Beraterinnen und Beratern der Lebensberatung des Diakonischen Werkes und des Caritasverbandes.

Der Arbeitslosentreff findet von 9.30 bis 11.30 Uhr jeden zweiten und vierten Montag im Monat statt. Beim nächsten Treffen am kommenden Montag (13. Februar) will Engelbert Renner mit Hilfe eines  unterhaltsamen Films, der zum Nachdenken anregt und Perspektiven aufzeigt, mit den Teilnehmern und Teilnehmerinnen ins Gespräch kommen.

Adresse:
Evangelisches Gemeindehaus
Mörlenbach
Hirschgasse 3
Kontakt:  Engelbert Renner Tel.:  06204 6106 368

 

Text: Barbara Köderitz
Foto: Team Kompass