+

06.02.12 "Musik in Farbe" - Mal-Werkstatt gestaltet Liedtafeln


Im „Jahr der Kirchenmusik“ macht die Mal-Werkstatt der Projektgruppe „Offene Kirche“ in Zwingenberg  Musik in Farbe. Lieder aus dem Evangelischen Gesangbuch werden in Bilder umgesetzt. Das geschieht auf alten, nicht mehr benötigten Liedtafeln aus der Evangelischen Bergkirche in Zwingenberg.

Gudrun Unshelm hat sich das Lied „Geh aus mein Herz und suche Freud“ ausgewählt. „Wer dieses Lied singt oder hört, entwickelt Emotionen. Ich horche in mich hinein und versuche diese Emotionen farblich zu gestalten, sagt die Hobby-Malerin. Auf der Liedtafel, die Postkartenformat hat, erscheinen vor allem die Farben rot und gelb.

Anders bei Hannelore Land: „Ich habe mich eher vom Text leiten lassen“. „Eine feste Burg ist unser Gott“  hat sie malerisch umgesetzt. Auf der Liedtafel dominiert das Rot. Bei dem Lied „Ins Wasser fällt ein Stein“ ist es natürlich das Blau. „Zuerst habe ich gedacht, dieses Lied
kommt bei meinem Nachnamen überhaupt nicht in Frage. Doch dann habe ich mich bewusst dafür entschieden“, sagt augenzwinkernd Beate Stein.

 „Kein gegenständliches Malen!“ Diese Devise hatte die künstlerische Leiterin der Mal-Werkstatt Ulrike Fried-Heufel (auf dem Foto links in der Mitte) ausgegeben. „Ich habe die 14 Kursteilnehmer ermuntert, abstrakt zu malen. Form und Farbe sollten vor allem motivbildend sein“. Mit den Ergebnissen ist die Zwingenberger Künstlerin sehr zufrieden „Alle sind hoch motiviert, begeisterungsfähig und malerisch versiert“.

Der einzige Mann in der Mal-Werkstatt ist Peter Hachenberger. Zu „Von guten Mächten wunderbar geborgen“ hat er gleich drei Liedtafeln bemalt. In den Versen heißt es „Und reichst Du uns den schweren Kelch, den bittern“ und an anderer Stelle „Lass warm und hell die Kerzen heute flammen“. „Dietrich Bonhoeffer, der dieses Lied in Gefangenschaft schrieb, hat mich mein ganzes Leben begleitet“, betont Peter Hachenburg. Kelch wie Kerzen (Foto links), Leid wie Hoffnung sind die gestalterischen Motive auf den Liedtafeln. Auch Irmgard Wagner (Foto unten) hat eine Liedtafel nach dem Bonhoeffer-Lied bemalt. Einige rote Linien deuten auf Leid, auf Haft und schließlich die Ermordung Bonhoeffers 1945 im KZ-Flossenburg hin. Doch auf der Liedtafel dominiert das Grün, die Farbe der Hoffnung.



Begonnen hatte die ungewöhnliche Aktion bereits im vergangenen Advent. Die Mitglieder der evangelischen Kirchengemeinde Zwingenberg konnten per Fragebogen ihre Lieblingslieder aus dem Evangelischen Gesangbuch bestimmen. „Der Rücklauf war überraschend groß. 90 Personen beteiligten sich an der Abstimmung. Die zehn Lieder, die die meisten Stimmen bekommen haben, dienten als Vorgabe“,  erläutert Irmgard Wagner, die gemeinsam mit Renate Weber die Mal-Werkstatt organisiert hat.

Musik in Farbe gibt es am 9. September, dem Tag des offenen Denkmals, bei einem Konzert in der Zwingenberger Bergkirche. Dort werden dann auch die bemalten Liedtafeln präsentiert.

„Kirche macht Musik – Musik macht Kirche“ lautet das Motto zum Jahr der Kirchenmusik, das die Evangelische Kirche 2012 begeht. Im Evangelischen Dekanat Bergstraße gibt es Musik sogar in Farbe.


 

 

Text u. Fotos: bet