+

02.02.12 Gastpredigt des Generalsekretärs des ICCJ - - Gottesdienst mit Dick Pruiksma in Heppenheim


Der Generalsekretär des Internationalen Rates der Christen und Juden (ICCJ), der niederländische Pfarrer Dick Pruiksma, ist am kommenden Sonntag (5. Januar) in der Heppenheimer Heilig-Geist-Kirche als Prediger zu Gast sein. Der ICCJ hat seinen Sitz im Heppenheimer Martin-Buber-Haus, dem ehemaligen Wohnhaus des großen jüdischen Gelehrten.

Pfarrer Dick Pruiksma wird in der Heilig-Geist-Kirche die eigenwillige biblische Geschichte vom Kampf Jakobs am Jabbok auslegen, eine Begebenheit aus dem 1.Buch Mose. Dabei wird er auch Bezug nehmen auf gegenwärtige Kämpfe, auf Fortschritte und Schwierigkeiten im mehr oder weniger geschwisterlichen Verhältnis der Religionen.

Martin Buber lebte in Heppenheim mit seiner Familie von 1916 bis zum durch die nationalsozialistische Verfolgung erzwungenen Umzug nach Palästina im Frühjahr 1938.  Das Martin-Buber-Haus ist seinem geistigen Erbe verpflichtet und versteht sich als Ort der Begegnung, des gegenseitigen Kennenlernens und Verstehens. Der ICCJ ist die Dachorganisation von weltweit 38 nationalen christlich-jüdischen und interreligiösen Dialogvereinigungen. Die ICCJ-Mitgliedsorganisationen in aller Welt sind seit mehr als fünf Jahrzehnten erfolgreich an der Erneuerung des jüdisch-christlichen Verhältnisses beteiligt.

In den letzten Jahren beschäftigten sich der ICCJ und seine Mitgliedsorganisationen zunehmend mit dem abrahamischen Dialog, also der Begegnung von Juden, Christen und Muslimen. Pfarrer Dick Pruiksma ist von seinem Büro im Buber-Haus aus viel auf nationaler und internationaler Ebene unterwegs, um durch die Jahreskonferenzen, Konsultationen und Kongresse des ICCJ ein Forum zu bieten, in dem Menschen der verschiedensten religiösen Traditionen sich über nationale und religiöse Grenzen hinweg gegenwärtiger Probleme annehmen und Lösungsmodelle erarbeiten oder untersuchen können.

Der Gottesdienst beginnt um 10.00 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche, Darmstädter Straße 19. Im Anschluss an die Predigt ist die Gemeinde zum Heiligen Abendmahl eingeladen. Die musikalische Gestaltung übernehmen die Organistin Marion Fertig und Judith Portugall von der Musikschule Heppenheim.

Wie an jedem Sonntag sind im Anschluss an den Gottesdienst alle Anwesenden zum Kirchencafé im „Haus der Begegnung“ neben der Kirche eingeladen. Bei Kaffee, Tee, kalten Getränken und Gebäck besteht die Möglichkeit miteinander und mit den Mitwirkenden des Gottesdienstes ins Gespräch zu kommen.

 

Foto (bet): im Vordergrund die Martin-Buber-Statue in Heppenheim mit Blick auf das Martin-Buber-Haus
Text: Frank Sticksel