07.12.11 Bald schlägt`s tausend! - Pfarrer-Kabarett vor Jubiläumsauftritt


Wenn das "Erste Allgemeine Babenhäuser Pfarrer(!)-Kabarett" am Sonntag, 29. Januar  2012 in der Mehrzweckhalle Harreshausen auftritt, werden die Zuschauer einen Querschnitt der besten Nummern aus 15 Jahren Kabarett zu hören bekommen. Denn es wird der 1.000 Auftritt der beiden Pfarrer und Kabarettisten sein.

"Am 31.1.1997 traten wir zum ersten Mal anlässlich des 75. Geburtstages unsere Gemeindemitglieds Lilly Karner in deren Partykeller auf. Ab da gab es uns", erinnert sich Hans-Joachim  Greifenstein. Gefunden hatten sich die zwei im Jahr 1991 als Kollegen im Gemeindepfarrdienst der Evangelischen Kirchengemeinden Babenhausen und Harreshausen.

Claus-Jochen Herrmann brachte Vorerfahrungen als Mitglied eines Marburger Studentenkabaretts mit, sein Kollege war von der Fastnachtstradition der Heimatstadt Seligenstadt beeinflusst. Mittlerweile ist das Pfarrerkabarett eine weit über die Grenzen Hessens hinaus bekannte Größe, die sich aber aus reiner Bequemlichkeit nicht allzuweit aus dem hessischen Ursprungs-Soziotop heraus bewegt. Auftritte bei Kirchentagen, Hessentagen, Radio-und Fernsehbeiträgen, sowie und nicht zuletzt das mittlerweile schon sechsmal erfolgreich durchgeführte "Babenhäuser Kirchenkabarett-Festival" haben zum Wachsen ihres Bekanntheitsgrades beigetragen.

Ein Kabarettpreis hat sie nie wirklich sonderlich interessiert. "Wir finden Eintrittspreise besser," so Herrmann, der sich als erster der beiden im Jahr 2004 vom Pfarrdienst hat beurlauben lassen und seitdem ausschließlich von der Kleinkunst seinen Lebensunterhalt bestreitet. Sein Kollege folgte ihm 2006 in die Beurlaubung, was zu einer stark steigenden Anzahl von Auftritten führte. Mittlerweile gibt es - zum Leidwesen vieler potentieller Veranstalter - nur noch 50 gemeinsame Termine im Jahr, da Greifenstein seit Herbst 2009 wieder als Gemeindepfarrer  in Schwanheim im Dekanat Bergstraße tätig ist ("das macht mir einfach zu viel Spaß, um dauerhaft darauf verzichten zu wollen") und entsprechend weniger freie Zeit zur Verfügung hat. Herrmann kompensiert die zurück gehende Zahl der Duo-Auftritte mit einem zunehmend erfolgreicher werdenden Solo-Programm.

Das Pfarrerkabarett hat mit seinen Auftritten des Öfteren soziale und kirchliche Projekte unterstützt. Neben ihren Heimatkirchengemeinden profitierten davon auch die Frauenhäuser in Hanau und im Landkreis Darmstadt-Dieburg, die Aktion "Brot für die Welt", Kindergärten, kirchliche Jugendgruppen und nicht zuletzt auch ihre Wohnsitzfinanzämter ("die sind einfach zu gut organisiert, um sich ihnen dauerhaft entziehen zu können").

Der Erlös ihres Jubiläumsauftritts wird zu 100% gespendet. Ein Drittel geht an die gastgebende Evangelische Kirchengemeinde Harreshausen, die Kindertagesstätte der Evangelischen Kirchengemeinde Hainburg und an die Evangelische Kirchengemeinde Schwanheim für die Renovierung des Jugendkellers im Pfarrhaus.

Das "Erste Allgemeine Babenhäuser Pfarrer(!)-Kabarett" hat schon jetzt für das Jahr 2012 alle Auftrittstermine vergeben und arbeitet zurzeit an seinem neuen Programm "Hänsel in Bethel".

Unmittelbar nach seinem Dienstantritt im Herbst 2009 als Gemeindepfarrer von Schwanheim hatte sich Hans-Joachim Greifenstein in einem Interview mit Radio Melibokus zum Verhältnis von Pfarrberuf und Kabarett geäußert und begründet, warum die Tätigkeit als Pfarrer doch spannender ist als die des Kabarettisten. Einen Auszug aus dem Interview hören Sie hier