05.12.11 EKHN würdigt langjähriges Engagement - Ehrenurkunde für Ursula Eiff


Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) hat Ursula Eiff aus Bensheim mit der Ehrenurkunde ausgezeichnet. Diese Würdigung ist Menschen vorbehalten,  die sich in beispielhafter Weise und über einen langen Zeitraum hinweg ehrenamtlich für die evangelische Kirche engagiert haben. Dekanin Ulrike Scherf überreichte die Urkunde im Namen der Kirchenleitung.

Ursula Eiff war 30 Jahre lang von 1979 bis 2009 im Kirchenvorstand der Michaelsgemeinde Bensheim. Sie hatte dort einen Theaterkreis gegründet , den sie nach wie vor leitet. Die 75jährige ist zudem Leiterin des Frauengesprächskreises. Bei der Verleihung der Ehrenurkunde hob Dekanin Ulrike Scherf besonders ihre Verdienste für die Jugendarbeit hervor: „Mit großer Begeisterung und Herzblut haben Sie sich für die Jugendarbeit eingesetzt. Davon zeugt nicht nur Ihre langjährige Leitung der Jugendgruppe, sondern auch die seit 1986 kontinuierliche Leitung des Theaterkreises. Sie wurden mir gegenüber liebevoll als „Mutter der Kompanie“ charakterisiert. Ich erinnere mich noch gut, welch großes Echo auch in der Presse die diesjährige Aufführung „Fundevogel“ gefunden hat, in der das brisante Thema von Gewalt, Hass und Rassismus im Schulalltag aufgegriffen wurde.“

Für die Michaelskirche hatte Ursula Eiff das Bild des Künstlers Speckhardt gestiftet. Es zeigt einen Weinstock mit Reben und erinnert an das Wort Jesu aus dem Johannesbrief: ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. In der Mitte des Bildes, als Reben, hängt das jeweils aktuelle Bild der Konfirmandinnen und Konfirmanden.

Auch über die Gemeinde hinaus hat sich Ursula Eiff engagiert. So gehörte sie von 1998 bis 2004 der Dekanatssynode des Evangelischen Dekanats Bergstraße an.


Das Foto zeigt Ursula Eiff (Bildmitte)  mit Dekanin Ulrike Scherf und den beiden Pfarrern der Michaelsgemeinde Dr. Stefan Kunz und Dr. Christoph Bergner
Foto: Dietmar Funck / Text: bet