01.12.11 "Was heißt es im Advent, evangelisch zu sein? - Ausstellung hat 24 Sterne bekommen


Mit vierundzwanzig weinroten Sternen bekommt die Ausstellung „Was heißt es für mich, evangelisch zu sein?“ im Haus der Kirche im Dezember einen neuen, adventlichen Akzent.

Denn sie alle führen hin auf den einen guten Stern, unter dem unser Leben seit der Geburt Jesu steht. Sie tun dies in der traditionellen Zählweise des Adventskalenders, der dazu ermutigt,  jeden Tag einen neuen Stern umzudrehen und zu entdecken, welches Geheimnis er birgt. Und sie tun dies, indem sie weitere Texte über das Evangelisch sein und Evangelisch werden in den stillen Dialog der anderen Bilder und Texte einspeisen.

Dabei begegnen allen, die sich auf diese Texte einlassen, vertraute und befremdliche, traditionelle und unkonventionelle Stimmen. Ihre einzige, gut protestantische Gemeinsamkeit: Sie fordern uns heraus zur ebenso kritischen wie liebevollen Begegnung mit uns selbst, anderen und Gott — wie einst der Komet, dessen Leuchten uns bis heute den Weg dorthin weist, wo die Erfüllung aller Sehnsucht nach innerem und äußerem Frieden wohnt.

Die Ausstellung ist werktäglich von 9.00 bis 12.00 Uhr sowie von 14.30 bis 16.30 Uhr geöffnet. Führungen nach Vereinbarung.

 

Text: Pfin Dr. Vera-Sabine Winkler
Foto: bet