07.11.11 Und was kommt dann...? - Wenn Kinder Tod und Trauer erleben


Bei einem Fortbildungsseminar befasst sich das Evangelische Dekanat Bergstraße mit einem sensiblen Thema, das viele Erwachsene vor große Herausforderungen stellt: Wie erleben Kinder Tod und Trauer?
 
„Sterben und Trauer gehören auch für Kinder zum Lebensalltag. Einen Todesfall in der eigenen Familien oder der Nachbarschaft geht an ihnen nicht spurlos vorüber“, betont die Referentin für Kindergottesdienst im Dekanat,  Beate Schuhmacher-Ries. „Kinder fragen nach dem Tod und wollen Antworten bekommen. Wo kommen wir her, wo gehen wir hin, wenn wir einmal nicht mehr sind?“

In dem Seminar sollen Wege und Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie sich Erwachsene diesen Fragen der Kinder stellen können.  Dabei nimmt der Erfahrungsaustausch einen breiten Raum ein. Zugleich werden Praxisbeispiele erörtert, was bei der Trauerarbeit von Kindern zu beachten ist.  Außerdem werden Bilderbücher vorgestellt, die Trauer bei Kindern thematisieren. Als Referentin konnte die Gemeindepädagogin Tabitha Oehler von der Trauerseelsorge der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) gewonnen werden. 

Das Fortbildungsseminar „Und was kommt dann…? Wenn Kinder Tod und Trauer erleben“ steht  allen Interessierten offen. Es findet statt am kommenden Samstag, den 12. November von 14.00 bis 18.00 Uhr im Haus der Kirche, Heppenheim, Ludwigstraße 13. Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldungen und nähere Informationen bei:
Beate Schuhmacher-Ries
E-Mail: schuhmacher-ries@haus der-Kirche.de
Tel.: 06252/6733-36