15.09.11 Trauer um Volker Hartmann - Dekanatssynodaler nach schwerer Krankheit verstorben


Das Evangelische Dekanat trauert um Volker Hartmann. Der engagierte Kirchenvorsteher und Synodale aus Seeheim verstarb nach schwerer Krankheit im Alter von 71 Jahren.  

Seit 1985 gehörte Volker Hartmann dem Kirchenvorstand in Seeheim an. Engagement zeigte er aber auch über seine eigene Kirchengemeinde hinaus. So war er Mitglied der Dekanatssynode des Evangelischen Dekanats Bergstraße. Ein besonderes Anliegen war ihm die Partnerschaft des Evangelischen Dekanats mit der Moravian Church in Süd-Tansania. Im Partnerschaftsausschuss setzte er sich für intensive Kontakte mit den christlichen Gemeinden in Süd-Tansania ein.

Volker Hartmann wurde am 7. November 1939 im rheinhessischen Guntersblum geboren. Kurz vor Kriegsende zog er mit seinen Eltern nach Seeheim. Der Jurist leitete als Regierungsdirektor bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2004 verschiedene Dezernate  im Darmstädter Regierungspräsidium.  Er hinterlässt seine Frau Dörte, die er 1965 geheiratet hatte, sowie die Familien seiner beiden Söhne Marc und Kai mit drei Enkelkindern.

„Ich bin glücklich und zufrieden über mein Leben, meine Familie und alles, was ich erleben konnte“, hatte Volker Hartmann beim letzten Zusammentreffen zu seiner Nachbarin gesagt. Er erlag am 6. September in der Darmstädter Onkologie einer Krebserkrankung.

 

Foto: Kirchengemeinde Seeheim
Text: bet