07.09.11 Von Viernheim nach Zwingenberg - Auferstehungsgemeinde verabschiedet Pfarrerin Beatrice Northe


Pfarrerin Beatrice Northe verlässt die Auferstehungsgemeinde in Viernheim. Dem Evangelischen Dekanat Bergstraße bleibt sie aber erhalten. Künftig wird die 49jährige als Gemeindepfarrerin in Zwingenberg tätig sein.

Sechs Jahre hat Beatrice Northe in Viernheim gewirkt. „In dieser Zeit habe ich viele Menschen kennen und schätzen gelernt, die mir ans Herz gewachsen sind. Das macht mir den Abschied etwas schwer“, sagt die Pfarrerin.

Beatrice Northe hatte zunächst mit dem Studium der Stadt- und Regionalplanung begonnen und erst dabei ihren persönlichen Plan für die Kirche entdeckt - beeinflusst von einer sehr lebendigen und theaterbegeisterten Gemeinde an ihrem ersten Studienort in Berlin.  Evangelische Theologie studierte sie in Berlin, Frankfurt und Heidelberg. Ihr Vikariat absolvierte sie in der Heppenheimer Heilig-Geist-Gemeinde. Nach einer Elternzeit war die Mutter von zwei Kindern in Mörlenbach und schließlich in Viernheim tätig. Eine Zusatzausbildung machte sie in der Klinikseelsorge.

Ein Schwerpunkt ihrer Tätigkeit in der Viernheimer Auferstehungsgemeinde war die Konfirmandenarbeit. Sie entwickelte dafür Konzepte zu Themen wie Diakonie, Armut oder auch Kinderschutz und Missbrauch. „Ich denke, ich bekomme leicht Zugang zu Jugendlichen. Ich möchte sie zum Nachdenken anregen und für wichtige Entwicklungen sensibilisieren“, betont die Pfarrerin.

In der Auferstehungsgemeinde gab es für sie Phasen, in denen sie die Gemeindearbeit allein bewältigen musste. Angefangen hatte sie im August 2005 mit einer halben Stelle. Mit Erkrankung ihres Pfarrerkollegen Frank Nocher übernahm sie anderthalb Jahre die Vakanzvertretung. In dieser Zeit wurde sie durch Pfarrkollegen und Ehrenamtliche in Viernheim unterstützt. „Mein besonderer Dank geht an alle, die ehrenamtlich in der Gemeinde tätig waren und noch sind. Gerade personell enge Zeiten machen ein gutes Miteinander nötig“. Erst mit Beginn der Tätigkeit von Pfarrerin Denise Wenz im März vergangenen Jahres waren die Pfarrstellen wieder voll besetzt.

Die Auferstehungsgemeinde war für Beatrice Northe etwas Besonderes. Sie hatte nach eigenen Angaben auch viel mit Menschen zu tun, die nicht in die Kirche gehen und nicht am Gemeindeleben teilnehmen. “Es waren seelsorgerliche Begegnungen mit eher kirchenfernen Menschen. Das wurde aber auch sehr geschätzt“, so Pfarrerin Northe. Das hängt nach ihrer Ansicht mit der relativ hohen Fluktuation in Viernheim mit vielen Zu- und Wegzügen zusammen.

Sie selbst zieht es jetzt nach Zwingenberg, wo sie eine neue Herausforderung sucht. Dekanin Ulrike Scherf wird Pfarrerin Northe am kommenden Sonntag (11. September) verabschieden. Der Gottesdienst in der Auferstehungskirche beginnt um 9.30 Uhr.

 

Text u. Foto: bet