02.09.11 "Ohne Moos was los" - Projekt ermöglicht unentgeltliche Ferienerlebnisse


Bergsteigen in Vorarlberg, Klippenspringen an der kroatischen Adria oder Feiern mit portugiesischen Freunden in Rostock – an den diesjährigen Ferienfreizeiten des Evangelischen Dekanats Bergstraße konnten vierzehn Kinder und Jugendliche aus der Region unentgeltlich teilnehmen. Die Initiative „Ohne Moos was los“, die von Unternehmen in der Region unterstützt wird, macht es möglich.

Dafür ist Dekanin Ulrike Scherf den „Sponsoren“ sehr dankbar: „Es ist wunderbar, erleben zu dürfen, wie großzügig und unkompliziert unsere Unterstützer helfen. So haben sich in diesem Jahr die Sparkasse Bensheim, die Volksbank Darmstadt-Bergstraße, die Raiffeisenbank Nördliche Bergstraße, die Firma Merck und deren Mitarbeiter, die Herbert Kälte Service AG und der Alsbacher Party Service mit uns für die Kinder und Jugendlichen engagiert.“

Und die konnten im warmen Mittelmeer, und manch einer beim Paddeln in eisklaren Gebirgsbächen, baden gehen. Während  Kroatien und Slowenien bei den Älteren auf dem Programm standen, bewiesen die Jüngeren  Ausdauer und Trittsicherheit. Sie stürmten die Gipfel in den Vorarlberger Alpen und kannten beim Feiern keine Sperrstunde.  An die Ostsee verschlug es deutsche und portugiesische Jugendlichen bei ihrer zweiten Jugendbegegnung. Neben Ausflügen und Aktivitäten vor Ort setzten sie sich mit dem Thema „Wer ist mir der Nächste?“ auseinander. Ganz nahe kamen sich auch die Teilnehmenden der Jugendleiterfortbildung im April. In den Vogesen beschäftigten sich die jungen Aktiven mit „Entwicklungspsychologie“ oder „Gruppenprozessen“ und „entspannten“ bei nervenaufreibenden Achterbahnfahrten im Europapark Rust.

Auch im nächsten Jahr soll das Projekt, dessen Ziel es ist, von Armut betroffenen jungen Menschen die Chance auf Teilhabe zu eröffnen, weiterlaufen. Dabei hofft Dekanin Scherf darauf, dass „sich wieder engagierte Menschen und Unternehmen finden, die den Kindern und Jugendlichen stärkende Gemeinschaftserlebnisse und glückliche Ferientage schenken.“

 

Text: Christian Rupp
Foto: Ev. Jugend